Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Stray Besucher

Heute1871
Gestern2917
Woche1871
Monat40309

Stray fürs Handy

QR-Code

Verlorene Seelen ... und trotzdem hoffen sie bis zum letzten Atemzug

2018 03 18 chara 6a 

Am 06.02.2018 erhielten wir einen erschütternden Hilferuf über unsere Tierschützerin, die seit Jahren den Tierschützern und somit den armen Geschöpfen in Ano Liosia hilft, einer Region, die für Straßenhunde die pure Hölle ist. Viele Hunde, die von den Tierschützer dort versorgt werden, verschwinden von einem Tag auf den anderen. Sie suchen sie mit Flyern und übers Internet, um dann zu erfahren, dass sie vergiftet oder erschossen aufgefunden wurden.Dies geschieht wohl auf Anweisung der Behörden, wie von vertrauenswürdigen Menschen berichtet wurde , die jedoch Angst vor persönlichen Konsequenzen haben. So ist es umso schwerer, dagegen vorzugehen. 23.05.2018 Wir werden diesen Beitrag nun schließen ....

... da mittlerweile alle Hunde, die noch auf der Straße waren, von uns aufgenommen wurden.

Unter dem jeweiligen Hundenamen (mit Link unterlegt) finden Sie die Einzelbeiträge der Hunde, wo wir in separaten Anzeigen über deren Schicksal und den weiteren Verlauf berichten. Diese Beiträge werden von uns aktualisiert in der großen Hoffnung, dass diese Hunde baldmöglichst ein Zuhause finden. Sissi hatte schon das Glück und ist nun in unseren Glücksgeschichten zu finden. Die anderen Hunde warten jedoch in Hundepensionen auf ein Zuhausse, keine glückliche Lösung, denn natürlich sehnen sich alle nach einem eigenen Körbchen und Menschen, zu denen sie gehören dürfen.

Es sind GerardSkiourinaMaskaAlvaroSandy-MarieCharaNesCafeJohnBastian, Cole, Piggie, Peppie, Orpheas, Oma Laurie, Little Nino, Neuronas, Nephele, Abby-Lee, Lazaros, KronosKanellos, IasonChelsea, Erato, Mrs. Blacky, Bianca, Anima und LucynaDana, John-Boy und Oskar sind leider verschwunden. Für Danilo kam unsere Hilfe zu spät.

Uns haben diese Notfälle erneut an die Grenzen unserer Möglichkeiten gebracht und unsere finanziellen Sorgen sind wieder enorm.

Diese Hunde in Pensionen unterzubringen, bedeutet eine hohe monatliche Verpflichtung. Dank lieber Paten haben wir hier sehr viel Hilfe erfahren. Doch wir wissen nie, wie lange ein Pate seinem Schützling die Unterkunft ermöglichen kann. Und leider sind die Pensionskosten nur ein Teil der Kosten, die uns wieder an den Punkt bringen, wo ein dunkles "Wolkenfoto" unsere Situation am besten beschreiben würde.

Alle Hunde benötigten Blutuntersuchungen, und die meisten von ihnen natürlich sich daran anschließende Behandlungen. Denn was für ein Wunder wäre es, wenn Straßenhunde, die den Blut saugenden Parasiten 24 Stunden am Tag ausgesetzt sind, von diesen verschont blieben. Oma Laurie war viele Tage in der Klinik, ihr Leben hing am seidenen Faden. Doch sie ist eine große Kämperin und ganz tolle Hündin, die weiter leben wollte... nun braucht sie unbedingt ein liebevolles "Nest".

Oma Laurie ist nur ein Beispiel: Viele der Hunde waren krank und sind es noch. Sie wurden gerade noch rechzeitig von der Straße gerettet. Auch wenn wir diesen Beitrag nicht mehr aktualisieren, weil alle Hunde Einzelbeiträge haben,  bitten wir Sie sehr, diese Hunde nicht zu vergessen und vielleicht eine Patenschaft für die medizinische Versorgung zu übernehmen, oder uns mit einer Spende zu unterstützen. Wir brauchen ihre Hilfe wirklich dringend, um für rund 550 Hunde da zu sein ... und täglich erreichen uns neue Notrufe.

 

************************************************************************

22.03.2018 Zwischenzeitlich wurden die Hunde einem Tierarzt vorgestellt und Bluttests gemacht. Für die Hunde ist es ein doppeltes Glück, dass sie "zum Tierschutz gefunden haben", denn ohne Hilfe hätten sie auch ohne Vergiftungen und andere Gewalteinwirkungen keine Zukunft gehabt. Wie erwartet, haben die Parasiten, denen die Hunde rund um die Uhr ausgeliefert waren, Krankheiten verursacht, die jetzt behandelt werden müssen. Bitte, helfen Sie uns, denn für Tierarztkosten und  teilweise sehr teure Medikamente sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

 

************************************************************************

Wir erhielten folgende, verzweifelte Mail, die wir in Teilen veröffentlichen (Originaltext)

...dann finde ich sie ängstlich , verhungert und in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand. ..alle Hunde von den hier lebenden *Bevölkerungsgruppen (Wort ausgetauscht) haben Psoriasi und sind missbraucht ....leider für mich gibt es in Ano Liosia ein Ort wo viele *Bevölkerungsgruppen leben, wenn die Hunde von ihnen entkommen können, sind sie immer am Hals oder am Bein verletzt vom Draht , Seil oder der Kette an der sie festgebunden waren. ..sie  kriegen nichts zum essen nur ein bisschen Brot mit Wasser damit sie aggressive Wächter oder Jagthunde werden..wenn die hunde entfliehen finden Sie Zuflucht an eine Parkstation für Busse wo gerade etwa um die 25 Hunde sind...mit hilfe von tierschützern haben wir Ihnen holzhüten angefertigt und sie haben dort  Futter  Wasser und sie bekommen von uns liebe und streicheleinheiten. ...die meisten von ihnen waren in der tierklinik wurden behandelt geimpft und kastriert...es gibt aber nicht genug platz für so viele Hunde ..am Samstag kam eine kleine Seele aus der tierklinik und sie wurde von einem ......kind mit Steinen beworfen sie wurde aggressiv und war kurz davor das kind zu beißen. ..die * Bevölkerungsgruppe warnen , dass sie die hund erschießen werden ...von einer seite die * Bevölkerungsgruppe und von der anderen der Bürgermeister, der die straßenhunde nicht duldet. ..wir sind nur drei Leute die wir uns um die straßenhunde kümmern und wie sie verstehen können bezahlen viele kosten aus eigene tasche...Futter decken medizinische kostet werden von uns finanziert,indem wir am Nötigen sparen,um den Hunden zu helfen.Ich fordere von Ihnen keine finanzielle Unterstützung oder Pansion Kosten ,obwohl das bei dieser Situation lebensrettend wäre.Ich möchte nur, dass den Hunden Beiträge auf Ihre Seite veröffentlichen werden,sodass vlt einige von dennen gerettet werden könnten. Es sind sehr strapazierte Hunde Seelen,die ein liebes Zuhause verdient haben. Entschuldigen Sie,wenn ich Ihnen ermüdet habe,ich habe mich aber entschlossen,mich an Sie zu wenden, um die Tragödie,die die Tiere  erleben , darzustellen.
Bei allem Respekt und ein herzliches "Dankeschön "für alle Hunde Seelen  die bereits ein liebes Zuhause haben.

 

Noch während wir diese Anzeige erstellt haben, wurde Piggie (weiter unten im Beitrag) mit einem Messer schwer verletzt.

Hilferufe, wie dieser, bringen auch uns an unsere Grenzen, denn wir wissen nicht, wie wir helfen können. Wir haben nicht die "Mittel", über 20 Hunde in Pensionen unterzubringen, abgesehen davon, dass wir gar nicht wissen, ob es so viel freie Pensionsplätze gibt. Aber auch wenn und auch mit Paten, bedeutet das ür unseren Verein eine kaum zu tragende Last, denn jede Patenschaft kann von heute auf morgen gekündigt werden.

Wir haben uns dennoch entschlossen, diesen Hilferuf zu veröffentlichen und damit diesen Hunden einen winzigen Hoffnungsschimmer zu geben. Ihr Leben kann nur gerettet werden, wenn jemand von ihrem Schickal erfährt, wenn sie vielleicht ein Zuhause finden.

14.02.2018 Wir sind sehr berührt über die große Anteilnahme, die viele dieser Hunde erfahren.  Wir wünschen uns sehr, dass keiner dieser Hunde zurückbleiben muss, auch nicht die alten und kranken Notfellchen, die dringend Liebe und Geborgenheit benötigen.

Dieser Notruf, sowie das Schicksal der Skaramagas-Hunde, sind  oft der erste Auslöser eines später folgenden SOS-Beitrags über die finanzielle Not des Vereins. Als wir diese traurigen Geschöpfe sahen, war es keine Frage, ihnen helfen zu wollen. Sie haben nur eine Cahnce, wenn sie gesehen werden. Und es ist wunderbar, wenn sie aus dieser feindlichen Umgebung in eine Pension ziehen dürfen. Doch damit beginnt für uns erst die Verantwortung. Natürlich hoffen wir, dass die Pensionspaten dem Notfellchen erhalten bleiben, denn bis es ein Zuhause findet, kann eine lange Zeit vergehen. Und wer bringt es übers Herz, das Tier wieder auszusetzen, wenn ein Pate die Patenschaft beendet? Das wäre eine schreckliche Folge, wenn der Verein nicht mehr in der Lage wäre, solche Veränderungen aufzufangen...

Doch auch wenn der Pensionsplatz ermöglicht wird, sind diese Kosten oft nur die "Spitze des Eisbergs". Mit dem Einzug in die Pension sehen wir die Notwendigkeit, den Hund einem Arzt vorzustellen. Jeder Hund bekommt ein großes Blutbild, wo die Organwerte bestimmt, eine Eiweißelektrophorese erstellt und die Mittelmeer-Krankheiten getestet werden. Und Mücken und Zecken machen keinen Bogen um Straßenhunde.

An das Blutbild schließt sich in fast allen Fällen eine Behandlung an, die je nach Krankheit länger und kostenintensiver ist und weitere Kontroll-Bluttests nach sich ziehen. Kosten für Tierarztbesuche und Medikamente, manchmal Klinikaufenthalte übersteigen die Pensionskosten oft um ein Vielfaches.

So gerät man "unverschuldet" .-) oft in eine finanzielle "Schieflage", die nichts mit Misswirtschaft oder Fehlplanung zu tun hat.

Wir sind sehr froh, dass unsere Schützlinge so viele liebe und treue Menschen (Spender, Paten und Helfer) an ihrer Seite haben! Vielen Dank!

24.02.2018 Alle Hunde werden in Kürze Einzelanzeigen bekommen, in der Hoffnung, dass sie ein Zuhause finden.  Bei den vielen lieben Paten bedanken wir uns ganz herzlich. Einige Hunde hatten bisher leider nicht das Glück, liebe Menschen zu finden, die "schützend ihre Hand über sie halten".

Ansprechpartnerin Adoptionen: Diana David

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   oder über unser Kontaktformular 

Auch Patenschaften helfen. Hier finden Sie unseren Patenschaftsantrag   Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                

Spendenkonto     Betreff "Hunde von Ano Liosia"

 

*************************************************

 

06.03.2018 Es ist unglaublich ... innerhalb nur eines Monats (auf den Tag) konnten Dank des großen Engagements vieler Paten alle Hunde gesichert werden, oder ziehen in den nächsten Tagen um.

Das ist großartig, und wir danken allen ganz herzlich, die daran beteiligt waren, deren großes Herz den Notfellchen von Ano Liosia die Möglichkeit auf eine Zukunft gibt. All diese Hunde lassen die Hölle hinter sich.

Manche Hunde haben Paten auf unbefristete Zeit gefunden, andere für einige Wochen oder Monate. Aber jetzt dürfen sie in Sicherheit leben und darauf hoffen, ein Zuhause zu finden.

Und wir danken auch unseren Teammitgliedern für ihren engagierten Einsatz.

 

***************************************************

09.03.2018 Die hier vorgestellten "Sorgenkinder" von Ano Liosia haben gleich in doppelter Hinsicht unvorstellbares Glück gehabt. Nicht nur, dass sie den gnadenlosen und gewalttätigen Hundehassern dieses Viertels entkommen sind, sondern auch und besonders, dass sie nun auch medizinisch versorgt werden, was, wie schon vorher befürchtet, auch überaus notwendig ist. Für einige von ihnen bedeutet dies praktisch "Rettung in letzter Minute". Für uns bedeutet es, dass die Pensionskosten, wie wir schon vorher aus Jahre langer Erfahrung wußten, nur die "Spitze des Eisbergs" sind. Es wäre naiv zu glauben, dass in all den Jahren, die viele dieser Hunde um ihr Überleben auf der Straße kämpfen mussten, Sandmücken und Zecken einen Bogen um sie gemacht hätten. Natürlich waren diese Hunde zu all ihrem Elend auch diesen Blutsaugern hilflos ausgeliefert, denn wer hätte sie davor schützen sollen.

So mussten Hunde teilweise in einer anderen Pension untergebracht werden, wo ständige Tierarztfahrten und Intensivbetreuung gewährleistet werden kann, was sich natürlich auch bei den Kosten widerspiegelt, die aber natürlich dennoch gerechtfertigt sind. So musste z.B. Oma Laurie am vergangenen Freitag notfallmäßig in die Tierklinik gebracht werden, weil zwei Wunden, die sie in der Schnauze hatte, nicht aufhörten, zu bluten. Am Dienstag wurde sie entlassen, doch sie muss unter ständiger Beobachtung in einer geschützten Umgebung sein, da sie sonst bei Verletzungen verbluten könnte. Sie ist sehr krank und benötigt intensive Behandlung und zur Zeit teure Medikamente.

Doch auch für einige andere Hunde sind kostenintensive Behandlungen erforderlich. Alle Hunde werden natürlich sofort untersucht und erhalten ein umfangreiches Blutbild, welches über weitere Schritte entscheidet.

Über jede Unterstützung für die weitere Behandlung dieser Notfellchen sind wir sehr dankbar.  Spende -  Betreff:  Versorgung der Hunde von Ano Liosia.

 

Nur unser "Nachzügler" Gerald, von dem wir gerade erst erfahren haben, hat noch keine Pensionsbuchung in den Pfötchen. Wir hoffen, dass er nicht, wie seine beiden Hundefreunde, ein Opfer der Gifttäter wird.

05032018Gerard3

06.03.2018 Vor ca. vier Wochen tauchte Gerard plötzlich in Ano Liosia in der Nähe der Wohnung einer Tierschützerin auf.

Seitdem fütterte sie den jungen Rüden. Am Sonntagmorgen hörte Gerard nicht auf zu bellen, was sehr ungewöhnlich war.

05032018Gerard4

Er verhielt sich, so als ob er der Tierschützerin etwas sagen wollte und schließlich folgte sie ihm.

Es bot sich ihr ein furchtbares Bild. Sie fand zwei vergiftete Hunde.

Gerard ist selbst in großer Gefahr. Ob ihm das bewußt ist, ob er es spürt, wird sicher niemand sagen können, aber ganz sicher wollte er unserer Tierschützerin zeigen,

dass er zwei seiner Freunde verloren hat und trauert.

http://www.youtube.com/watch?v=rHFGUZodqiU

05032018Gerard2

Die Monster, die zwei hilflose Straßenhunde qualvoll umgebracht haben, werden auch vor Gerard keinen Halt machen.

09.03.2018 Auch Gerard hat nun eine eigene Anzeige, die ihm zu einem Platz in unseren Glücksgeschichten verhelfen soll. Bisher sind seine Pensionskosten nur für einen Monat gesichert. Wir hoffen, dass er noch weitere Herzen erreicht.

01.03.2018

Sie sind nun allein der Willkür der Bewohner ausgesetzt. Während ihre Schicksalsgefährten umziehen durften / dürfen, bleiben sie zurück ...

 

28022018Bianca1 28022018Lucyna1 28022018Nefeli1

Bianca, die so gerne ins Auto steigen würde                    Lucyna mit den Bernsteinaugen                               Zarte Nephele

04.03.2018 Bald ist es geschafft. Bianca hat                    02.03.2018 Lucyna hat Paten gefunden                 04.03.2018 Auch Nefeli hat Teilpatenschaften

Teilpatenschaften.                                                                                                                                      erhalten. 06.03.2018 durch Paten gesichert

28022018Neuronas1 28022018Sandy Marie1a 28022018Peppi1

Neuronas, der mit diesen kleinen Öhrchen sogar              Sandy Marie, liebenswerte Mutter von ....                    Peppi. Zwei zauberhafte Hündinnen ...

die Flöhe husten hören kann.                                          04.03.2018 Sandy-Marie hat Teilpaten                       02.03.2018 Peppi hat Paten gefunden

04.3.2018 Bleibt er wirklich ganz alleine zurück?             06.03.2018 Erster Monat gesichert,

06.03.2018 Erster Monat gesichert, danach 1/2              danach ca. Drittel

 

Um den Umzug in eine Pension finanzieren zu können, sind wir auf die Hilfe von Paten angewiesen, die eine regelmäßige, monatliche Patenschaft übernehmen.

Mehrere Patenschaften können einen monatlichen Pensionsbeitrag decken.

 

Für uns (Verein) ist es immer eine große, "psychische" Belastung, viele Hunde in der Pension zu haben. Natürlich sind wir glücklich und dankbar, sie in Sicherheit zu wissen, doch ist es auch monatlich eine hohe, finanzielle Belastung.

Und ein so wundervolles und soziales Wesen, wie ein Hund, möchte nicht für Jahre "weg gesperrt" in einem Gehege oder einem Zwinger leben. Nach dem Umzug in die Pension, ist es wichtig, ein Zuhause zu finden.

Dabei können Sie Ihren Lieblingshunden und uns helfen, indem sie z.B. im Zergportal unter der Vermittlungsanzeige des Hundes seinen Steckbrief ausdrucken und verteilen, vlt. in Ihrer Tierarztpraxis aushängen.

 

18022018Skiourina1

19.02.2018 Skiourina schläft ebenfalls wie eine Bettlerin vor dem Supermarkt. Wie wir jetzt erfuhren, teilte sie ihr Schicksal mit Maska,  die nun in eine Pension umziehen durfte

Für Skiourina bedeutet dies, alleine mit der gefährlichen und traurigen Situation zurecht kommen zu müssen.

18022018Skiourina2

Sevi schreibt:

Habt ihr mal das Gefühl gehabt, dass ihr unerwünscht seit? Sie nähert sich den Menschen freundlich an aber sie treten auf sie ein damit sie sie nicht berührt.... sie geben ihr nichts zum essen und werfen ihr Futter und Wasser weg das wir ihr hinstellen damit die süße von dem Ort weggeht...das ist der Alltag von Skiourina ... jeden Tag ums Überleben zu kämpfen...sie hatte viele Freunde... manche wurden "adoptiert " und andere sind verschwunden ... einer von ihnen war Rino der seit zwei Monate verschwunden ist..... und Maska mit der sie unzertrennlich waren ... sie gingen zusammen spazieren sie aßen zusammen und sie suchten zusammen nach einem warmen Platz zum schlafen ....  voller Angst sucht sie jetzt nach Maska sie geht immer zu Lidl um sie zu finden...sie legt sich auf die Matte am Eingang  und Warten dort.. jeden Mittag trafen sie sich dort um es ein bisschen Warm zu haben... meine große Sorge ist , dass ihr etwas schlimmes passiert... sie läuft hinter Motorräder her und "verjagt"  Menschen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe (Bezeichnung von uns geändert)...( sie ist unter ihnen aufgewachsen und wurde von ihnen geschlagen ) die Wunden liegen ganz tief in ihrer Seele... Skiourina ist ungefähr vier jahre alt, sie ist kastriert, geimpft und gechipt ... sie ist freundlich verschmust und treu den Menschen gegenüber die sie lieben ... ihr scwanz ist voluminös und sieht aus wie dem des Eichhörnchens.... ein Engel dass auf der Straße "verblasst " und auf dem kalten Zement  schläft.... ich schau ihr in den Augen und hoffe, dass sie nicht auf der Straße stirbt... gibt es irgendwo ein Mensch für sie? Der sie in die Armen nimmt, ihr viel Liebe geben wird damit sie all den Schmerz und alles was sie auf der Straße erleben muss vergessen wird? Ich glaube davon träumt Skiourina jede Nacht auf dem kalten Zement wo sie schläft....

18022018Skiourina3

23.02.2018 Siourina hat Pensionspaten gefunden!

03.03.2018  Mit einer eigenen Anzeige hofft Skiourina jetzt, dass noch ein weiteres Wunder geschehen wird: das Wunder, als noch vor wenigen Tagen völlig verlorene Streunerin es vielleicht in ein weiches Bettchen zu schaffen und geliebt zu werden.

 

Maska schläft im Eingang eines Supermarktes ... sie ist so arglos und der Gedanke, dass ihr jemand etwas Schreckliches antut, ist furchtbar.

06022018Maske2

Originaltext Sevi:

Meine Maska ist jetzt 3.5 Jahre alt sie ist ein süßes Mädchen mit einem warmen Blick und einen unglaublichen Charakter. ..ich habe sie als Welpe mit ihre Schwester gefunden. ..sie sind mit anderen straßenhunde aufgewachsen ...dann habe ich sie für mehrere Monate verloren bis ich vor einem Jahr nach einem anderen verloren Hund suchte sah ich vor mit drei ........ kinder die einen Hund an der Kette zerrten und auf ihn eintraten. ..es war meine süße Maska ..ich habe die drei bedroht dass ich die Polizei anrufe und vor Angst haben sie sie
losgelassen. ...sie hat mich sofort erkannt und ist in meinen armen gekommen damit ich sie streichle. ..sie war in einem schlechten Zustand ihr körperchen voller wunden und sie hatte psoriasis...ich brachte sie zur tierklinik wo sie behandelt wurde und kastriert. ..sie kam gesund zurück und ich brachte sie an einem ort wo ich auch andere Hunde versorge...aber die meisten von den Hunden sind jetzt verschwunden und sie läuft jetzt ganz alleine hin und her ...ich finde sie meistens vor den Eingängen von Supermärkte wo es Fußmatten
gibt und sie sich hinlegen kann. ..seit einiger Zeit bevorzugt  sie den Eingang von Lidl , weil es dort warm ist. ..die Angestellten lieben sie dort ....wenn *Menschen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe den laden betreten verjagen sie sie und treten auf sie ein...jeden abend klingelt mein Telefon.. es sind die Angestellten von Lidl ...beim laden schließen kriegen sie Maska nicht raus ...dann fahre ich hin und versuche sie schweren Herzens mit leckerlis aus dem laden zu locken. ..dann schaut sie mich mit traurigen Augen an als ob sie mich fragt "warum lässt du mich nicht hier wo es warm ist ??? Wo soll ich jetzt hin ??? Ich friere draußen" was soll ihr antworten ??? Ich nehme sie dann in meinem armen und ich verspreche ihr , dass ich ihr ein warmes Zuhause finde wo sie sehr geliebt wird und es ihr sehr warm ist ....

06022018Maske3

16.02.2018 Maska hat eine Pensionspatn gefunden.

06022018Maske4

http://www.youtube.com/watch?v=4YSvzca5nIk

04.03.2018 Was für ein wunderbares Gefühl muss das sein, einen so lieben, gutmütigen Hund wie Maska zu adoptieren, sie abends überglücklich in ihrem Körbchen liegen zu sehen, mit dem Wissen, dass sie vorher nur im Eingangsbereich eines Supermarktes ein unruhiges Plätzchen hatte.  Da freut man sich doch jeden Abend mit ihr .-)  Hier geht es zu Maskas Vermittlungsanzeige.

 

02022018alter Ruede2

Sehr alter Rüde .... Alvaro, er hat eine große Zyste am Bauch und wie gerne würde er noch einmal erfahren, wie es sich anfühlt,  in einem eigenen Bettchen schlafen zu dürfen und ein Zuhause zu haben.

14.02.2018

Sevi schreibt:

Er ist ein süßer alter Kerl...er treibt sich seit Jahren herum ... mal an der Endstation der Busse mal in der Gegend wo viele Menschen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe (Bezeichnung von uns geändert) leben um etwas essbares  zu finden... seit einem Jahr sorge ich für ihn ... ich füttere ihn immer an der Endstation der Busse... er ist immer mit Peppi , Peppis Mama und Kanello... er ist alt und hat seine vordere Zähne nicht mehr... er hat eine riesengroße zyste am Bauch... ich brachte ihn zu zwei Tierärzte ..sie haben mir abgeraten ihn zu operieren wegen seinem Alters... deshalb wurde er auch nicht kastriert... es besteht  die Gefahr ,dass sein herz die Operation nicht übersteht.... als älterer versucht er seine "Freunde " immer zu verteidigen und gerät immer in "zankereien" ... vor fünf Tagen fand ich ihn mit Wunden im Gesicht und eine große Wunde auf seine Schnauze.... er ist ein freundlicher Opa .. liebt läckerlis und sein Futter , denn er hat in seinem Leben viel verhungern müssen...

02022018alter Ruede3

12.02.2018 Alvaro hat großes Glück. Er hat Pensionspaten gefunden und darf umziehen. Heute wurde er allerdings nicht gesehen.

23.02.2018  Alvaro ist nun sicher in der Pension. Hier wird auch sein Blut untersucht und ggf. weitere medizinische Maßnahmen erfolgen. Allerdings weiß er nicht, dass die Pension für ihn Sicherheit und Schutz bedeutet, und es fällt ihm noch schwer, sich an die neuen Lebensbedingungen zu gewöhnen. Natürlich hoffen wir sehr, dass Alvaro noch einmal erfahren darf, wie es sich "anfühlt" ein Zuhause zu haben.

02022018alter Ruede1

26.02.2018 Alvaro ist nun ganz offiziell auf der Suche nach einem eigenen Körbchen, wo er den Herbst seines Lebens verbringen darf. Einmal Liebe und Geborgenheit spüren, bevor er die Augen für immer schließt, das wäre auch sein großer Traum.

Hier geht es zu seiner Anzeige.

************************************

 

02022018Anima4

Anima ... wir wissen nur, dass sie ca. 2 Jahre alt ist, aber wir sehen, dass sie dem Menschen zeigen möchte, wie sehr sie sich nach Zuneigung sehnt

02022018Anima1

Anima möchte kein Straßenhund sein ...

02022018Anima2

13.02.2018

Sevi schreibt:

Anima fand ich zusammen mit Danilo auf eine Mülldeponie.... entsorgt von der "bestimmten Bevölkerungsgruppe" (Bezeichnung geändert) wie Müll... sie lebt auch an der Endstation der Busse mit anderen Hunden... am Anfang  war sie sehr ängstlich gegenüber den Menschen und Hunden... ich streckte mein Arm um sie zu streicheln und sie schaute mich voller Angst an... Streicheleinheiten und Umarmung waren ihr fremd... Wer weiß was sie erleben mußte... sie ist ganz ruhig und traurig und nur 1 Jahr jung... nach ihre erste Periode wurde sie trächtig... ich brachte sie in der tierklinik und sie wurde kastriert, geimpft und untersucht.. sie kam gesund aus der Klinik aber ich fand keine Pflegestelle für sie.... ich brachte sie wieder zurück zu ihren Freunden an der Endstation der Busse....sie war mit Danilo unzertrennlich... sie hat einen fantastischen Charakter... sie ist sehr zart , verspielt und hübsch... ich hoffe, dass  sie schnell ihre Familie findet ... damit sie die Sicherheit und die liebe kriegt die sie auf der Straße nicht hat und ich hoffe ich kann Glück in ihrem Augen sehen und nicht mehr Trauer...

14.02.2018 Anima hat Pensionspaten gefunden und darf umziehen. Ihr Freund Danilo, mit dem sie immer zusammen war, wurde vergiftet und ist gestorben. Für Anima bedeutet der Umzug vermutlich Rettung in "letzter Minute".

02.03.2018 Als Anima ihren Freund Danilo verlor und alleine auf der Straße zurück blieb, schien auch ihr Leben ohne Hoffnung. Doch jetzt hat sie eine eigene Anzeige und darf auf ein liebevolles Zuhause hoffen.


********************************

Bianca ... ihr Hundefreund ist gestorben, mehr wissen wir nicht über sie, nur, dass sie alleine ist. Doch ihr Blick in das Auto der Tierschützer sagt: Bitte, nehmt mich mit!

02022018Bianca2

 

02022018Bianca4

 

02022018Bianca5

 

02022018Bianca6

05.03.2018 Bianca hat jetzt eine eigene Vermittlungsanzeige und wir hoffen sehr, dass für sie der Tag kommen wird, wo sie in das Auto einsteigen und zu ihrer eigenen Familie fahren darf.

 

******************************************

 

02022018Blacky5

Blacky .... auf den unscharfen Fotos ist sie von Krankheit gezeichnet. Sie braucht dringend Hilfe... der angebotene Hundekuchen ist für Blacky ein großes Geschenk.

Ohne medizinische Versorgung hätte sie keine Überlebenschance gehabt.

02022018Blacky6

25.02.2018  Blacky hat liebe Pensionspaten gefunden.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Blacky hat liebe Pensionspaten gefunden.

02022018Blacky7

03.03.2018 Bisher dachten wir, Blacky wäre ein Junge, doch weit gefehlt, sie ist ein Mädel...

Blackys Leben war nicht nur durch die Grausamkeiten der Anwohner fast unerträglich, es ging ihr auch gesundheitlich nicht gut.

Doch da war niemand, der ihr besorgt ein gutes Futter oder eine warme Decke gegeben hätte. Auch da war sie allein auf der Straße, lag im Regen oder in der brennenden Sonne.

Wir hoffen, dass jemand Blackys Vermittlungsanzeige liest, der genau ihr ein liebevolles Zuhause geben möchte!

 

******************************

 

02022018Erato1 

Erato ... sie hat zehn Welpen geboren, was aus ihnen geworden ist, wissen wir nicht.

02022018Erato2

14.02.2018 auf privatem Pflegeplatz

02.03.2018 Erato hat nun eine eigene Anzeige und wird ab jetzt jede Nacht von einem eigenen Zuhause träumen.

********************************

 

Helles Mädchen ....  Chelsea

02022018helles Maedchen1

Chelsea kam namenlos, als Mädchen, zu uns. Was wr über sie wissen: ca. 4 Monate alt und "sehr süß"...

02022018helles Maedchen2

 

02022018helles Maedchen3

14.02.2018 auf privatem Pflegeplatz02.03.2018

02.03.2018 Chelsea hat nun eine eigene Anzeige und damit die Hoffnung auf ein eigenes Zuhause in der Pfote.

**********************************

 

02022018Iason1

Iason.... Info: wunderschön und ganz lieb.

02022018Iason2

16.02.2018 Iason hat Pensionspatinnen gefunden

02022018Iason3

02.03.2018  Nie hätte er geglaubt, einmal in Sicherheit zu sein... und nun hat er sogar die Hoffnung, ein eigenes Zuhause zu finden und ein glücklicher Hund sein zu dürfen.

Iason hat nun seine eigene Anzeige und wartet darauf, adoptiert zu werden.

************************************

 

John-Boy ... wurde überfahren. Die Tierschützer fanden ihn erst einen Tag später.

02022018John1

Sein Bein war gebrochen und hing nur noch am Körper. Niemand hatte angehalten, um ihm zu helfen.

Ein Metall wurde in das gebrochene Bein eingesetzt und mittlerweile geht es John-Boy wieder besser.

Doch ohne ein Zuhause bleibt sein Leben ein Albtraum.

02022018John2

23.02.2018 John-Boy darf in die Pension umziehen. Er hat Paten gefunden.

02022018John3

05.03.2018  Eine eigene Vermittlungsanzeige soll John-Boy helfen, noch ein zweites Mal Glück zu haben und nach dem Umzug in eine Pension bald den Traum vom geliebten Familienhund leben zu dürfen.

**********************************

 

Kanellos

02022018Kanellos1

 

... ist ca. anderthalb Jahre alt und kämpft sich auf kurzen Beinchen durch sein gefährliches Leben.

02022018Kanellos2

02022018Kanellos3

Wie gerne würde er irgendwo dazu gehören dürfen und ohne Angst und Hunger leben ....

15.02.2018 Ein Video im Park aufgenommen... so viel Lebensfreude darf nicht vergiftet oder zu Tode gequält werden

http://www.youtube.com/watch?v=F4oPIoc0izY

16.02.2018 Kanellos hat eine Pensionspatin gefunden

04.03.2018 Ganz optimistisch schaut Kanellos in die Zukunft. Sehr schnell hat er das Herz einer lieben Patin berührt und so hofft er, dass das Schicksal es auch weiterhin gut mit hm meint. Vielleicht hat Kanellos ja eine "Glückssträhne" und schon bald liest jemand seine persönliche Vermittlungsanzeige und verliebt sich in das süße Kerlchen.

 

********************************

Kronos, ein Jahr alt

02022018Kronos4

... und Fotos sagen mehr, als Worte

02022018Kronos1

Nach so viel Nähe, versteht er sicher nicht, weshalb er dennoch sein einsames Leben als Straßenhund  ertragen muß

02022018Kronos3


Bald könnte Kronos umziehen, eine halbe Pensionspatenschaft gibt es für ihn.

23.02.2018 Spielen in ständiger Gefahr.

Video von Kronos und "ein bisschen Chara"

http://www.youtube.com/watch?v=PIrFfDZooj0

 

05.03.2018 Kronos darf hoffen... für den verspielten, verschmusten "Jungspund"  suchen wir nun ein liebevolles Zuhause, wo er die Welt entdecken und mit seinen Menschen das Leben teilen darf. Darüber wäre er unendlich glücklich. Hier geht es zu seiner Vermittlungsanzeige.

*************************************

Lazaros

02022018Lazaros1

... ist ein älterer Rüde, der in einer  Fahrzeughalle für Busse Unterschlupf sucht.

02022018Lazaros2

Er hat kaum noch Zähne und an der Schulter wurde Krebs festgestellt. Er wurde operiert.

Für Lazaros wäre ein geschützter Platz und Georgenheit lebenswichtig.

02022018Lazaros4

14.02.2018 auf privatem Pflegeplatz - HIER ist sein Beitrag zu lesen.

02022018Lazaros3

 

*********************************

Mädchen .... Abby Lee

02022018Maedchen2

Abby Lee ist zwei Jahre alt. Sie ist sehr krank, hatte Krebs und wurde behandelt und die Kinder, die die Hunde oft quälen, erträgt sie nicht. Sie wurde vn den Kindern mit Steinen beworfen und hat erschrocken darauf reagiert.

Deshalb ist sie in besonderer Gefahr, von den Anwohnern getötet zu werden.

02022018Maedchen4

13.02.2018 Abby Lee befindet sich jetzt in einer Hundepension. Es werden dringend Patenschaften und Spenden für die Pensionskosten und die weitere Behandlung benötigt.

02022018Maedchen1

03.03.2018 Wenn man sich elend fühlt, möchte man sich irgendwohin zrückziehen, doch Abby Lee wurde weiter terrorisiert. Für Straßenhunde gibt es kene Gnade :-(

Nun darf sie in einer Hundepension den ganzen Tag "machen, was sie möchte", doch vor Allem möchte auch Abby Lee ein "eigenes Nest" und geliebt werden.

Mit einer "Abby Lee - Vermittlungsanzeige" drücken wir ihr ganz fest die Daumen, dass auch sie einmal ein Ticket ins Glück in der Pfote halten darf.

******************************

 

02022018Nefeli1

Nephele ... ein ausgesprochen liebenswertes, zweijähriges Mädchen. Sie wäre ganz sicher eine wunderbares Familienmitglied.

02022018Nefeli2

Nephele ist eine ruhige Seele und meistens "unsichtbar" damit sie keinen stört. ..als Welpe wurde sie von den *Menschen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe verschleppt und als Jagdhund benutzt ...sie hatte aber Angst vom Lärm der Waffen ...sie gaben ihr nichts zu essen damit sie vor Hunger gezwungen war zu jagen....sie lebt in dem Ort wo ......... leben ..ich fand sie an der Busstation wo viele hunde Zuflucht finden. ..es war Dezember 2017 als sie kam mit ein draht am Hals ganz verhungert und ausgemagert ..eine erst 8 monate junge Seele. ..sie lebt jetzt auf einem Grundstück das gezäunert ist und wir ihnen hundehäuschen hingestellt haben damit sie von der Kälte und vom Regen geschützt sind mit Sissi Orfeas Deni und Nescafe ...sie war in der tierklinik dort wurde sie untersucht geimpft und kastriert. .ich sehe , dass es ihr gut geht und gesund ist aber sie ist nicht glücklich sie möchte liebe und Zuneigung ..ihr eigenes körpchen und Zuhause. .. 

02022018Nefeli5

05.03.2018 Nephele (früher Nefeli, von uns umbenannt, da Name bereits mehrfach vergeben) darf nun mit ihrer eigenen Vermittlungsanzeige darauf hoffen, ein liebevolles Zuhause zu finden.

************************************

Neuronas

02022018Neuronas1

Vier Jahre hat Neuronas irgendwie überlebt, nun ist er sehr krank und ohne Hilfe wird es ihm immer schlechter gehen.

02022018Neuronas4

14.03.2018 Neuronas darf hoffen ... er hat jetzt eine eigene Anzeige und wird vielleicht  von lieben Menschen gesehen, bei denen er zuhause sein darf. Er ist so ein liebenswerter Bursche, verträglich, zurückhaltend und freundlich.

02022018Neuronas3

 

*****************************

 

02022018Nino2

Little Nino

02022018Nino9

Little Nino ist ein Jahr alt. Zehn Tage lang haben ihn die Tierschützer nicht wieder gefunden, weil bösartige Menschen ihn mit Tritten verjagt hatten.

02022018Nino8

Als er zurück kam, war sein Auge schwer verletzt.

02022018Nino6

12.02.2018 Notfall, dringend Paten erhofft

Sevi schreibt:

Unsere jüngste tierschützerin sie ist erst 7 Jahre alt .. Batt mich eines Tages mit trennen in den Augen mit ihr zu gehen ..sie wollte mir einen kleinen Welpen zeigen das auf der Straße saß an einem Ort wo viele „Menschen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe“ (geändert) leben... als ich dort ankam sah ich Nino so hat die kleine ihn genannt... ein süßes Wesen erst 2 Monate jung.. ich sah zwei unschuldige Augen die mich voller Neugier anstarren ... an seinem körperchen war kaum  Fell .. er hatte psoriasis.. ich brachte ihn sofort in der tierklinik ... er wurde dort behandelt und geimpft... in der Klinik blieb er 3 Monate... auf dem Foto ist Nino mit dem Mädchen die ihn gerettet hat 5 Monate jung ... dann wuchs er mit anderen Hunden am selben Ort zusammen.... er ist eine liebe und verspielte Seele der Menschen (und Kinder ) sehr liebt ..er ist jetzt 11 Monate jung... sein junges leben hat's aber nicht immer gut mit ihm gemeint... eines Tages beim spazieren gehen mit seinen Freunden Oscar und Bruno verschwanden die drei...Nino kam nach einem Monat in einem sehr schlechten Zustand und brutal mißbraucht... er wurde an seinem  körperchen und auf dem Kopf ganz schlimm geschlagen... bestimmt mit einem Gegenstand.. durch die Schläge hat er sein sehvermögen an einem Augen verloren... der Arzt sagte uns wir sollen ihn mit Augentropfen und Salben behandeln... er soll ganz ruhig bleiben damit er nicht sein Auge ganz verliert .. sein körperchen tut sehr weh .. er zuckt voller Schmerzen wenn wir ihn streicheln wollen... mir tut das Herz weh wenn ich ihn so sehe ... er hat niemanden was getan und muss soooo viel leiden durch die Brutalität der Menschen ... ich brachte ihn zu einer Frau damit sie ihn behandelt und er Ruhe hat ..er bekommt seine Augentropfen und die Salben..... finanziell bin ich in einem sehr schlechten Zustand .... ich bezahle der Frau 120 Euro damit sie für Nino sorgt.... Nino braucht dringend Hilfe.... ich weiß nicht was mit seinem Augen wird... der Arzt sagte , dass sein Auge eventuell entfernt muss ... wir müssen ihm helfen sein eigenes Zuhause zu finden , seine eigene Familie  die ihn lieben werden und er vergessen kann was er bis jetzt durchmachen musste....

2. Mail

Ich hoffe es geht ihnen gut.... ich brachte Nino zu einem Augenarzt für eine zweite Meinung ... sie sagte uns , dass er von dem Auge nicht wieder sehen wird ... aber sie war dagegen das Auge zu entfernen... sie ist der Meinung abzuwarten denn er ist noch jung und es gibt immer Hoffnung... die Ärztin sagte uns wir sollen ihn mit einem Mittel  behandeln , dass nur ein einziger  Apotheker hier in Athen anfertigt ... er soll es jede Stunde auf seinem augen bekommen für drei wochen ... die Frau die ich für einen Monat bezahle damit sie ihn behandelt sagte mir , dass sie es so machen wird , aber ich sehe es wird schwierig sein insbesondere in der Nacht den sie muss auch ein bisschen schlafen... einen Monat bevor er verschwand wurde er kastriert geimpft und sein Blut wurde auch untersucht... wir sind aber froh , dass wir ihn wiederhaben ... von den anderen Hunden haben wir keine Spur.. unter innen ist auch Oscar... 10 hunde sind mittlerweile verschwunden.. 

wir bestehen darauf , dass alle "verandwortlichen" Stellung nehmen aber die drohen uns mit Klagen.... meine Antwort war , dass ich mich offiziell entschuldige werde wenn dafür sorgt wird ,  dass alle verschwunde Hunde gefunden werden... und soooo plötzlich am nächsten Tag kam nur Nino....  ich möchte ihnen ein paar Zeilen über Nino schreiben... Nino ist seit sein welpen alter ein kluger und freundlicher Hund ... er bellte nur *Menschen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe" (geändert) an weil er von ihnen Angst hat... er bekommt sehr viel liebe und  Fürsorge von uns aber er hat keine Chance hier in Griechenland adoptiert zu werden obwohl es wir mit allen Mitteln versuchen... bevor er verschwand machte es ihm sehr Spaß mit dem Auto zu fahren... Seit seiner Rückkehr hat er Todesangst vom Autos...wir vermuten , dass er brutal geschlagen wurde und in einem Auto gezehrt wurde als er verschwand... als ich die Tür meines Wagens öffnete damit ich ihn zu der Frau bringe die ihn pflegen würde kriegte er Panik... drei Leute versuchten ihn festzuhalten damit wir ihn ins Auto kriegen... auf der ganzen Fahrt war er am weinen und am zittern... Seit vier Tagen ist auch Nescafe verschwunden.... er ist erst 8 Monate jung... er ging niemals weg ... er war immer auf dem Grundstück  mit Bastian und Orpheas....

14.02.2018 Nino ist zur Zeit auf einem privaten Pflegeplatz, da er mehrmals am Tag Augentropfen und Augensalbe benötigt.

04.03.2018 Little Nino ist noch nicht lange auf dieser Welt, aber lange genug, um zu wissen, wie grausam sie sein kann und wie brutal viele Menschen. Doch Little Nino ist noch jung und sehr gerne würde er die Menschen kennenlernen, die glücklich wären, ihr Leben mit ihm teilen zu dürfen. Und diese Menschen sucht Little Nino jetzt über seine Vermittlungsanzeige.

************************************

 

02022018Oma1

Oma Laurie ... bisher war sie nur eine "Hundeoma", die auch in der Fahrzeughalle der Busse um ein Nachtlager bettelt.

Das Leben dort ist sehr gefährlich, abgesehen von den schweren Bussen, die keine Rücksicht auf die Hunde nehmen, sind die Teire dort vielen Menschen ein Dorn im Auge.

02022018Oma2

28.02.2018 Oma Laurie, sie darf - Dank lieber Paten - Piggie in die Pension folgen.
03.03.2018 Auf ihre "alten Tage" fallen doch noch Hoffnungsstrahlen in Oma Lauries Leben...  und vielleicht  ist sie noch gar nicht so alt, sondern nur so "mitgenommen" vom harten Überlebenskampf und der Traurigkeit.

Doch möglicher Weise wird sie doch einmal spüren dürfen, wie es sich anfühlt, die müden Knochen auf ein weiches Kissen zu legen und aus einem Körbchen heraus gespannt die Familie zu beobachten.

Mit einer eigenen "Oma-Laurie-Anzeige" hoffen wir darauf, dass sie dieses Glück erfahren darf.

14.03.2018 Sevi hat uns noch etwas über Lauries traurige Vergangenheit berichtet:

Lory ist ungefähr 7 Jahre jung... sie hat viel leiden müssen   aber sie ist voller Hoffnung auf ein besseres Leben.. sie ist gutmütig und gutherzig , immer wenn ich ihr etwas essbares gebe leckt sie meine Hände um sich zu bedanken ...ihre Geschichte ist herzzerreißend.. von der Endstation der Busse wo ich die Hunde versorge sah ich die arme Seele.. wie sie schon wissen in der Gegend einer bestimmten Bevölkerungsgruppe (von uns geändert)...sie war angebunden... die ….. Kinder warfen mit Gegenständen nach ihr und sie lachten und fanden es lustig sie anzusehen wie sie leidet vor Schmerz und Angst... mehrmals hörte ich ihr weinen aber ich konnte ihr nicht helfen in der Gegend wo sie war.... vor zwei Jahren sah ich , dass sie psoriasis hatte.... ich ging hin und Batt die Zigeuner mir zur erlauben sie mitzunehmen damit ich sie zum Tierarzt bringe ... sie lehnten ab und sagten, dass sich ihr Fell erneuert.... ich habe ein Medikament (bravecto) gekauft  und gab es ihr ... sie leckte meine Hände um sich zu bedanken... dann ging ich regelmäßig und gab ihr Trockenfutter... im Sommer darauf sah ich ihr körperchen voller Zecken... wie konnte es auch anders sein, sie saß , Schlief, aß und machte ihr Geschäft auf einen Quadratmeter Fläche wo sie angebunden war... ich konnte nicht mehr wegschauen... ich ging wieder zu den Menschen und habe sie eingeschüchtert... sie hatten Angst, dass sie sich anstecken  und so war es für mich die Gelegenheit Lory da wegzunehmen... ich brachte sie sofort in der Klinik dort wurde sie wegen psoriasis und erlichiose behandelten... sie wurde geimpft und kastriert... nach ihrer Entlastung von der klinik brachte sie zu den anderen Hunden an der Endstation der Busse... immerhin besser als bei den Menschen an der Kette gebunden... sie genoss jetzt ihre Freiheit.. sie konnte rennen und spielen... jeden Mittag wartete sie auf mich um Futter und Streicheleinheiten zu bekommen ... Lory mag alles zu "erforschen" ... sie genießt es wenn man sich mit ihr beschäftigt und sie streichelt... leider hat sie hier nicht das Glück ein Zuhause zu finden damit sie ein Körbchen hat wo sie warm schlafen kann anstatt auf das Kalte Zement... innerlich bin ich mir sicher, dass irgendwo Lorys Menschen sind die ihr ein liebevolles Zuhause geben werden.....


Ein großes Dankeschön an die Paten ... denn dank ihnen ist Lory jetzt in Sicherheit und fröhlich

*********************************

 

02022018Orpheas2

Orpheas ist ca. zwei Jahre alt. Er ist sehr ängstlich, weil er von anderen Hunden oft gebissen wird. Für ihn bedeutet das, nicht nur Lebensgefahr durch die Menschen, sondern auch durch

seine Artgenossen und immer hungrig zu sein... denn wie soll er an Futter kommen können, wenn er von den anderen gejagt wird?

02022018Orpheas1

"Bitte, helft mir!" scheint dieser Blick sagen zu wollen.

02022018Orpheas4

14.02.2018 Orpheas darf in die Pension umziehen und wird seinen eigenen Futternapf bekommen, wo er in Ruhe und ohne Angst fressen darf.

02.03.2018 Orpheas, der keine Hoffnung mehr hatte, hat nun eine Zukunft. Mit einer eigenen Anzeige, könnte der Traum vom Körbchen auf Lebenszeit wahr werden.

*********************************

 

02022018Oskar1

Oskar ist sein Tagen verschwunden. Die Tierschützer suchen ihn überall. 12.02.2018 Oskar bleibt verschwunden. Es wird das Schlimmste befürchtet.

02022018Oskar2

 

02022018Oskar4

 

*************************************

 

02022018Peppi1

Peppi ist ca. vier Jahre alt. Wie gerne würde sie ihre karge Hütte verlassen und dorthin gehen, wo jemand sie lieben würde.

02022018Peppi6

14.02.2018

Sevi schreibt:

Peppi war und ist ein ängstlicher Hund... auch uns gegenüber ist sie ängstlich obwohl sie weißt, dass wir für Sie sorgen und wir uns um sie kümmern... Sie wurde mit ihrer Mama und ihre geschwisterchen an einem Abgrund entsorgt.. dann trieben sie sich in der Gegend wo viele Menschen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe (von uns geändert) leben herum ... ihre geschwisterchen wurden alle vergiftet... ihr ist nur ihre Mama geblieben.. sie ist ungefähr vier jahre alt ...vor einem Jahr wurde sie trächtig.. eine Organisation führte damals Kastrationen kostenlos durch ... ich brachte sie hin aber leider wurde die Operation nicht richtig durchgeführt... sie hat zum zweiten mal Periode... ich habe zweimal bei der tierklinik für sie einen Termin gemacht aber da sie soooo ängstlich ist konnte ich sie nicht einfangen sie schaffte es mir zu entkommen... sie ist zwar ängstlich aber sie ist eine ruhige und Liebe fellnase ... wenn ich die andere Hunde streichle und küsse schaut sie zu ... sie möchte es auch gerne...das sehe ich in ihren Augen... aber sie vertraut mir nicht .... vor Angst...

02022018Peppi3

02.03.2018 Peppi darf das Horror-Viertel verlassen und in die Pension umziehen. Doch die Sorgem was aus ihrer Mutetr Sandy-Marie wird, bleibt.

03.03.2018 Oft sind es die großen Hunde, die kleine Hasenherzen haben. Vielleicht weil man sie noch bösartiger verfolgt und ablehnt, als die kleinen...  Jetzt hat Peppi eine eigene Anzeige, mit der sie vielleicht das Glück hat, eine verständnisvolle, liebe Familie zu finden.

***************************************

Piggie

02022018Piggie1

Während wir diese Anzeige erstellten, wurde Piggie Opfer eines Messerangriffs. Sie wurde schwer verletzt und hat nun große Angst.

02022018Piggie2

Zweimal hat sie schon einen Unfall überlebt, der tödlich hätte enden können. Als sie einmal unter einem Auto schlief, vermutlich um Schutz zu suchen, fuhr dieses los und Piggies Bauch wurde aufgerissen. Vier Monate musste sie behandelt werden und eine große Narbe erinnert an den schrecklichen Unfall.

Neue Fotos von der Stichverletzung:

06022018Piggie1

06022018Piggie2

06022018Piggie3

Piggie benötigt dringend einen Pensionsplatz / Paten, denn sie hat nun schreckliche Angst und zurück auf die Straße bedeutet für sie, zurück in die Hölle

12.02.2018 Auf Grund Ihrer Verletzung musste Piggie sofort untergebracht werden. Sie ist jetzt in einer Pension und ganz dringend werden Paten gesucht / erhofft.

Originaltext Sevi:

Was soll ich über diese Seele schreiben was sie durchmachen musste... sie ist ungefähr 5 Jahre alt ...sie war eines Tages an der Busstation in einem schlechten Zustand... ich sah sie an und merkte dass sie vor kurzem welpen zur Welt gebracht haben muss....sie ist eine ruhige Seele...am Anfang ließen die andere Hunde sie nicht ans Futter..sie bellten  sie an damit sie wegging... Piggie legte sich auf dem Rücken und zeigte ihnen mit Spielchen, dass sie mit ihnen spielen möchte....sie entfernte sich dann und ging gegenüber wo "viele Menschen einer speziellen Bevölkerungsgruppe "(geändert)leben ..ich glaube sie suchte ihre Babys...sie kam aber immer ganz traurig zurück....vor einem Jahr an einem kalten Tag legte sie sich unterm einem Auto um  sich ein bisschen von der Kälte zu schützen... der Fahrer sah sie nicht und ist losgefahren...  er hat Piggie mehrere Meter auf der Straße gezogen ... als wir ihre Schreie hörten und sie in den Armen nehmen konnten glaubten  wir unseren Augen nicht... am Bauch war ihre Haut ganz weg man konnte ihren Darm sehen... sie blieb über sechs Monate  in der tierklinik bis die Wunde verheilt war... fünf Monate nachdem sie aus der klinik kam und sie sich mit den anderen Hunden angefreundet hat fand ich sie wieder mit einer großen wunde an der Seite und voller Blut.... jemand hat auf sie eingestochen... wieder in der tierklinik und die wunde wurde genäht und sie bekam Antibiotika .... ich kann sie nicht so leiden sehen deshalb Wende ich mich an ihnen um ihr zu helfen.... vor ein paar Tagen das gleiche Szenario..... auf sie wurde wieder eingestochen.... es war Samstag und die Klinik war zu ich brachte sie zu einem privat Tierarzt.... die Wunde war groß und wurde genäht .... wir brachten sie in einem sicheren Ort damit sie die Antibiotika bekommt..... die wunde hatte viel Blut und Eiter ... dank ihrer Hilfe ist Piggie jetzt bei Rania in der hundepansion .... ich hoffe mit ihrer Hilfe wird Piggie geholfen in Zukunft ein schmerzlosen leben zu führen.... ich hoffe sie wird ihre Menschen finden ....die Menschen die ihr helfen werden mit  liebe und zuneigung damit sie all den Schmerz vergisst was sie erlebt hat...

13022018Piggie1

14.02.2018 Piggie in der Pension und endlich in Sicherheit... als sie einmal Schutz unter einem Auto suchte und dort schlief, wurde ihr Bauch so weit aufgerissen, dass unsere Tierschützer bis auf ihre Därme schauen konnten. Der Fahrer hatte sie (vermutlich) nicht bemerkt und Piggie wurde vom Wagen ein ganzes Stück mit geschleift , zweimal wurde sie mit dem Messer verletzt. Wir hoffen, dass der Umzug in die Pension der erste Schritt in ein glückliches Leben sein wird.

03.03.2018 Ob man in Piggies traurige Augen, oder auf ihre schlimmen Wunden schaut... man weiß nicht, wie sie das alles bisher ertragen hat. Doch vielleicht wird nun alles gut in Piggies Leben. Wir würden es ihr so sehr wünschen.

Und wir hoffen, dass sich für Piggie der Traum eines jeden Hundes nach einem eigenen Zuhause  mit ihrer eigenen vermittlungsanzeige erfüllt.

*******************************

 

02022018Rosa Schwester5

Lucyna ... Schwester von Rosa, dien Angst zu sterben, ist ein täglicher Begleiter

02022018Rosa Schwester4

14.02.2018 noch keine Perspektive     B I S H E R    N O C H    H O F F N U N G S L O S

02022018Rosa Schwester6

02.03.2018  Dank lieber Paten darf Lucyna in die Pension umziehen.

**********************************

 

02022018Ruede1

Ruede ...  Cole.... er hat alles im Blick und passt gut auf.

02022018Ruede2

28.02.2018 Cole hat liebe Paten gefunden.

02022018Ruede4

05.03.2018 Auch Cole möchte so gerne ein Zuhause finden und mit einer eigenen Vermittlungsanzeige kommt er seinem Traum ein Stückchen näher.

*************************

 

Rüde ... Bastian

02022018Ruede1a

Bastian kam ebenfalls namenlos... 15 kg und ein kleiner Kerl, der oft mit den anderen Rüden "aneckt"

02022018Ruede2a

02022018Ruede5a

16.02.2018 Bastian hat eine Pensionspatin gefunden und seit heute - 26.02.2018 - auch eine eigene Anzeige, die ihm helfen soll, ein Zuhause zu finden.

*****************************

 

02022018schwarzes Maedchen1

schwarzes Mädchen .... Dana, ca. anderthalb Jahre alt. Schreckliche Erlebnisse haben aus ihr eine sehr ängstliche Hündin werden lassen.

02022018schwarzes Maedchen2

14.02.2018 Dana darf umziehen. Sie gehört zu den glücklichen Hunden, die dieser Hölle entkommen dürfen. Dana hat einen Pensionspaten gefunden.

02022018schwarzes Maedchen3

02.03.2018 Von einer eigenen Vermittlungsanzeige hätte Dana noch vor ein paar Wochen nicht zu träumen gewagt.

Jetzt könnte sich der große Traum vom eigenen Zuhause erfüllen.

**************************

Sissi ... wie eine österreichische Kaiserin sieht sie nicht aus, eher wie ein überdimensionaler "Hush Puppy"

02022018Sissi1

Originaltext Sevi:

Ein straßenhund voller wunden auf ihrem körperrchen und psoriasi ...sie ist ein großes hund und sie war überall unerwünscht. ..sie fand ich auch an der Busstation..ich sah sie an einem Nachmittag als ich dort hinging um die unzählige Hunde zu füttern die dort sind ..ich sah diese stolze liebevolle Seele an einer Ecke sitzen ohne die andere Hunde zu stören und nicht von ihren Futter zu essen .. ich ging zu ihr ich gab ihr etwas zu essen und obwohl sie an ihrem ganzen Körper schmerzte zeigte sie mir ihre Freude und spiele mit mir ...ich habe sie sofort geliebt ich brachte sie in der tierklinik sie wurde behandelt geimpft und kastriert. ..sie ist eine wunderschöne Prinzessin ..gutmütig und liebevoll ...sie kommt mit allem Hunde zu recht und spielt mit ihnen wie ein großes Welpe ...sie ist jetzt 2 Jahre alt und lebte auf dem Grundstück bis September mit Nefeli Orfeas Deni und Nescafe...Sissi ist ein großes Hund und es ist nicht leicht für sie ein Zuhause zu finden. ..im September habe ich bemerkt , dass sie sich nicht gut füllt ich brachte sie sofort zum Tierarzt  ...ein junger Mann der arbeitslos ist lebt in eine zwei Zimmer Wohnung zur Miete hat Sissi zur Pflege aufgenommen damit sie nicht auf dem Grundstück lebt und sie die Behandlung machen kann..können wir Sissi helfen ihr eigenes Zuhause zu finden ??? Damit sie vergessen kann was sie als welpe durchgemacht hat... wo sie geliebt wird und für sie sorgen werden..
Sissi ist ein großes Hund aber auch mit einem großem Herzen 

02022018Sissi2

Sissi träumt von einer Familie. 

02022018Sissi3

12.02.2018

Sevi schreibt:

Sissi konnte bei einem jungen Mann untergebracht werden ... er hat eine gemietete zwei Zimmer Wohnung... ich habe ihn heute besucht um zu sehen wie es  den beiden geht... er sagte mir er kann Sissi so lange behalten wie es nötig ist... und dass ich eine vor ahnung hatte und sie "Sissi unsere Prinzessin " nannte...sie ist ein großer Hund aber sehr schlau... am Anfang hatte sie Angst..  sie wollte nicht an der Leine gehen aber mittlerweile klappt das prima... sie geht ganz lieb und voller Selbstvertrauen neben Janni spazieren... sie hatt keine Angst mehr vom Lärm von Autos und Motorräder.... Janni zeigt ihr die Richtung mit der Hand und sie geht ganz ruhig ohne an der Leine zu ziehen... sie ist stubenrein ... sie liebt Kinder sehr sie setzt sich immer vor ihnen hin damit die Kinder keine Angst von ihr haben... die Kinder streicheln sie und sie lässt sich spielent auf alles ein .... egal was die Kinder machen sie bellt überhaupt nicht... Janni sagte mir ,dass sie Angst vom föhnen hat .. das haben sie aber auch gelöst... nach dem Spaziergang im Regen wartet sie geduldig vor der Haustür bis Janni ihr die pfötchen und ihr körperchen mit Handtücher abtrocknet... sie ist eben eine Prinzessin...!!!  Sie wird der Familie die sie adoptieren wird sehr viel Freude geben.....

14.03.2018 Und mit einer eigenen Anzeige darf sich das außergewöhnliche Hundemädchen nun vorstellen. Die wichtigen ersten Schritte sind getan. Nun fehlt "nur noch" das eigene Körbchen.

************************

 

trauriger Rüde .... Danilo ... den Namen hat er von uns.

Unsere Tierschützerin schreibt: eine sehr melancholische Seele, er wurde vergiftet und leidet an Anämie, zur Zeit in der Klinik, doch dann muss er wieder auf die Straße.

13.02.2018 Danilo ist tot ...

Hertha schreibt:

Ich bin sehr wütend, traurig und enttäuscht.. heute am 12.2.2018 um 16:00 Uhr rief mich der Tierarzt aus der klinik an um mir zu sagen, dass Danilo nicht mehr unter uns ist.... mein kleiner süßer trauriger Schatz ist gestorben... er wurde vorige Woche vergiftet und war in der tierklinik.. der Arzt sagte mir dass sie ihn wegen erlichiose behandelten... er hatte Anämie und für Tage Durchfall .... er hing am Tropfen und bekam Antibiotika.... sein Stuhlgang und Blut wurden zur Untersuchung Geschick aber die Ergebnisse dauern ein paar Tage... mein süßer starb an virale Infektion des gastrointestinaltraktes.... "gute Reise mein kleiner... ruh dich jetzt aus ... Du braucht nicht mehr vor Angst wegzulaufen.... verzeih mir bitte, dass ich dich nicht retten konnte "

02022018trauriger Ruede2

13.02.2018 Bevor Hertha den Anruf aus der Klinik bekam, dass Danilo gestorben ist, hatte Sie uns Folgendes geschrieben, und wir finden, er sollte ncht vergessen werden und seine Geschichte bekannt:

Danilo habe ich mit Anima zusammen auf der Mülldeponie gefunden... beide entsorgt von den Menschen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe (Bezeichnung von uns geändert) wie ein Stück Müll.. um die Mülldeponie war ein hoher Zaun und sie konnten nicht fliehen... ich habe sofort die Beamten des Rathauses angerufen und sie halfen mir die beiden da raus zu holen.... ein sehr ängstlicher junger Bursche mit viel Trauer in seinen großen Augen und nur 5 Monate jung... er lebt jetzt mit anderen Hunden an der Endstation der Busse... er ist ganz ruhig und geht "zankereien" aus dem Weg... wenn die andere Hunde ihn anbellen geht er ganz ruhig und traurig  mit hängendem Kopf weg... wenn ich ihn in meine Arme nehme sieht man es ihm an wie sehr er es genießt zuneigung und Liebe zu bekommen.... er ist mit Anima unzertrennlich.... sie essen zusammen sie gehen spazieren zusammen und sie schlafen ganz eng umschlungen zusammen auf das Kalte Zement.... vor einem Monat rief man mich an und man sagte mir dass er sich lange Zeit nicht von der Stelle bewegt hat.. nicht mal für seine Freundin Anima... mir ist das Blut in den Adern gefroren... an dem Ort wurden in letzter Zeit Hunde vergiftet... zwei sind gestorben und eins ist in der Klinik und ist überm Berg... ich nahm ihn und brachte ihn sofort in der Klinik.... er musste sich übergeben und hatte Durchfall ... er wurde vergiftet... die Ärzte haben ihn behandelt.. sein Blut wurde untersucht und es wurde erlichiose diagnostiziert.... er kriegt jetzt Medikamente er wird geimft und kastriert... er wird am 20 Februar gesund von der klinik entlassen.... ich versuche eine Pflegestelle  für ihn zu finden aber alle Tierschützer sind überfüllt... ich muss ihn dann wieder an der Endstation der Busse bringen wo seine Freundin Anima und die andere Hunde  sind.... ich hoffe, dass ich diesen traurigen jungen eines Tages fröhlich und glücklich sehen werde... in seinem eigenem Zuhause mit seiner eigene Familie die ihn liebt und auf ihn aufpassen wird und er ein Teil der Familie wird... all das gute bekommt  was er bis jetzt nicht hat....

Wir hoffen, dass nicht auch seine Freundin Anima vergiftet wird, die jetzt ohne ihren besten Freund noch schrecklichere, einsame Tage verbingen muss.

02022018trauriger Ruede1

 

02022018trauriger Ruede5

 

***************************

 

02022018weißer John3

 

02022018weißer John2

Weißer John ... die "kleine Portion" wiegt nur 8 kg, ist sehr lieb und das "Mobbing-Opfer" größerer Hunde. Das bedeutet: absolute Lebensgefahr

02022018weißer John1

16.02.2018 John bedankt sich für einen sicheren Pensionsplatz25.02.2018 und hat nun auch eine eigene Anzeige, mit der er hofft, ein Zuhause zu finden.

 

************************************

NesCafe  

12.02.2018 ... seit vier Tagen verschwunden

14.02.2018

Hertha schreibt:

Sevi erzählte mir weinend am Telefon,dass sie den Nes Caffe,der seit Tagen verschwunden war,in der Mülldeponie von Aspropyrgos,fand,das ist 15 km von Ano Liossia entfernt,Sie wurde durch's facebook informiert und ist sofort da gefahren,sie fand den armen Nes Caffe sehr strapaziert,als ob er plötzlich alt geworden ist und sehr abgemagert.Weil er von den Menschen ener bestimmten bevölkerungsgruppe (von uns geändert),er und auch einige anderen,abgezielt ist, darf er einen Platz beziehen?

02022018NesCafe3

... ist ca. ein Jahr alt, wiegt 10 kg und ist lieb zu Menschen. 

02022018NesCafe4

23.02.2018 NesCafe ist Dank Pensionspaten nun in Sicherheit und darf ab beute - 26.02.2018 - mit einer eigenen Anzeige auf ein Zuhause hoffen.

02022018NesCafe1

 

*******************************

Chara

02022018Chara4

.... lebt auch zwischen den Bussen. Sie hatte Krebs und wurde behandelt. Jetzt bräuchte sie Liebe und Schutz, anstatt täglich verjagt und misshandelt zu werden.

02022018Chara2

24.02.2018  Chara hat Pensionspaten gefunden.

02022018Chara3

03.03.2018 Chara hat schon Einiges in ihrem traurigen Leben durchgemacht, sie ist kein kleines, süßes Hundekind mehr, dennoch ist ihre Sehnsucht nach einem eigenen Heim, einem eigenen Körbchen nicht  weniger groß, als von den kleinen "Hinguckern", die jedes herz im Sturm erobern. Chara ist eine ruhige, angenehme Hündin, eine wunderbare Begeliterin. Und mit ihrer eigenen Anzeige, wird der Traum vom eigenen Zuhause sich vielleicht doch einmal erfüllen.

**********************************

14.02.2018 neu hinzugekommen

14022018Sandy1

Sandy-Marie

14022018Sandy3

07.03.2018 Sandy-Marie würde sich gerne in ein eigenes Körbchen kuscheln und ein ganz "normales Haustier" werden, behütet und geliebt.

Eine eigene Anzeige  soll ihr helfen, diese schöne Erfahrung machen zu dürfen.

14022018Sandy4

 

***********************************

 

02022018Balkonhund1

Balkonhund ... Timo   

02022018Balkonhund2

Timo wurde als Welpe gefunden und auf einen Balkon "gesetzt", auf dem er auch heute, mit zwei Jahren, noch immer lebt.

14.03.2018 Wir hoffen, dass dieses Leiden für Timo bald ein Ende hat. Mit einer eigenen Vermittlungsanzeige darf er hoffen, "seine Menschen" zu finden und bald mit ihnen Felder und Wiesen erkunden zu dürfen.

02022018Balkonhund4

 

***********************

Balkonhund Frederic

02022018Balkonruede1

... ist Timos Bruder, gemeinsam ertragen sie diesen traurige Schicksal, ohne bisher ein einziges Mal einen Spaziergang gemacht zu haben.

02022018Balkonruede2

14.03.2018 Kostbare Lebenszeit vergeht, die ein Hundekind nur auf dem Balkon verbringen darf. Wir hoffen, dass Frederic mit seiner eigenen Vermittlungsanzeige "seine Menschen" findet und endlich ein artgerechtes Hundeleben führen darf.

02022018Balkonruede3

 

02022018Nino Start

07022018Maska Start

18022018Skiourina Start

23022018Sandy Marie Start

05032018Gerard Start

 

 

 

Google Translate

German Dutch English French Greek

Suchen

 

 

Stray - einsame Vierbeiner e.V.

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

 

smoost