Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Eco – große, traurige Augen: Eco brauchte unsere Hilfe

2018 06 01 eco 7 

*Dezember 2015 - ca. 35 kg - Rafina

02.02.2020 Gerade mal ein Jahr war es Eco vergönnt, glücklich zu sein. In der Nacht vom 10. auf den 11. Januar verstarb Eco an einem epileptischen Anfall, aus dem er keinen Weg zurück mehr fand. Seine traurigen Augen erzählen von dem Jahre langen Leid vieler Hundefamilien. Sein Bruder starb bereits im Rafina Gehege, ein anderer soll immer noch auf ein bisschen Glück dort hoffen. Auch wenn wir sehr traurig sind, dass Eco  nur für so kurze Zeit Liebe erfahren durfte, hatte sich doch seine Hoffnung auf ein eigenes Körbchen für wenige Monate erfüllt . Wir hätten ihm so sehr mehr davon gewünscht ...

Kerze 

Eco ist bei seiner Familie-für-immer. Seine Pflegefamilie hat ihn adoptiert.

Pflegefamilie in 67961 Hochspeyer

Ansprechpartnerin: Lore Bobe

Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

********************************************************************

31.05.2018: Eco, Dido und Beethoven – drei Brüder, die als Welpen im Rafina-Gehege aufgenommen wurden. Beethoven fand vor fast zwei Jahren eine Familie. Dido starb vor wenigen Wochen – ohne erleben zu dürfen, wie es ist, geliebt zu werden. Jetzt ist Eco ebenfalls erkrankt.

2018 06 01 eco 6

So sehr die Tierschützer in Rafina sich auch bemühen und so viel Zeit und Liebe sie auch für die Tiere haben – bei ca. 160 Hunden kann es nicht genug sein. Um so viele einzelne Hundeseelen kann man sich nicht ausreichend kümmern, bei aller Hingabe nicht. Und Geld? Geld ist sowieso bei jedem Tierschützer das, was er am meisten braucht um helfen zu können, aber zugleich auch das, was er am wenigsten hat. 

Didos Tod machte uns sehr betroffen. Nun lesen wir, dass es Eco gesundheitlich ebenfalls nicht gut geht, die Tierschützer aber nicht das Geld haben, um ihn genau untersuchen zu lassen, so dass eine präzise Diagnose gestellt werden kann.

2018 06 01 eco 1
Wir müssen hier schnell handeln: Eine ausführliche ärztliche Untersuchung, ein Bluttest, evtl. ein Aufenthalt in der Tierklinik und anschließend eine Unterkunft in einer umsorgten Umgebung – das ist das, was Eco jetzt ganz dringend braucht.

Poppy war daher gestern mit Eco in der Tierklinik.

2018 06 01 eco 2

 Er wurde untersucht und es wurde ein Bluttest gemacht.

2018 06 01 eco 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2018 06 01 eco 4

Wir müssen die genauen Ergebnisse abwarten.

Poppy schreibt: „Eco ist ein großer freundlicher Rüde, ca. 35 kg schwer. Er war einmal für ganz kurze Zeit in Griechenland adoptiert und wurde von seiner Adoptantin wieder zurück ins Shelter gebracht – der Grund: Eco sei in den Swimmingpool gesprungen.“

Bitte helfen Sie uns dabei, Eco zu helfen. Er braucht eine Zukunft. Denn seine Vergangenheit und seine Gegenwart, sie sind einfach nur trostlos: 

2018 06 01 eco 5

 

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost