Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Stray Besucher

Heute2260
Gestern2849
Woche2260
Monat46771

Stray fürs Handy

QR-Code

Die Tage rund um Silvester - ein Albtraum und ein großes Sicherheistrisiko für die meisten Tiere

27122016Silvester Beitrag1 

Jedes Jahr kosten die Tage rund um den Jahreswechsel vielen Tieren das Leben.

Selbst wenn Ihr vierbeiniges Familienmitglied schon lange bei Ihnen lebt und Sie glauben, zu wissen, wie es sich in bestimmten Situationen verhält, sollten Sie an den Tagen um den Jahreswechsel auf alles "gefaßt sein".

 

Plötzlich gezündete Raketen, der Knall eines D-Böllers, können Ihren Vierbeiner in Panik versetzen. Sein einziger Gedanke ist dann: schnell weg aus der Gefahrensituation und bestenfalls nach Hause.

Empfindet Ihr Hundekind große Angst und "will nur noch weg", hält ein "normales Geschirr" oder Halsband den panischen Hund in den meisten Fällen nicht mehr. Besonders aufpassen muss man dann, wenn der Vierbeiner den "Rückwärtsgang" einlegt. Auf keinen Fall sollten Sie dann versuchen, ihn einfach weiter zu ziehen. Bei einem normalen Geschirr oder  Halsband werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit schon Sekunden später ihren Weg alleine fortsetzen und nur noch Geschirr oder Halsband an der Leine haben, während ihr Hundekind das Weite sucht.

Gerät der Hund in Panik, springt und geht nach hinten, sollten Sie unbedingt "mitgehen" und wenn sich die Situaton etwas beruhigt hat, auf schnellstem Wege den Heimweg einschlagen.

Extrem gefährlich sind Situationen, in denen man selbst völlig unvorbereitet "getroffen wird".

Am Silvestertag ist man ja meist auf alles gefaßt, aber auch die Tage vor und nach dem Jahreswechsel halten viele Menschen nicht davon ab, Raketen und Böller zu zünden.

Bitte, seien Sie deshalb schon jetzt und auch nach Neujahr gut vorbereitet und holen Sie auch Ihr Sicherheitsgeschirr wieder hervor, selbst dann, wenn sie dachten, es nicht mehr zu brauchen.

Bitte benutzen Sie nur stabile Leinen mit Handschlaufen, damit ein panischer Hund Ihnen die Leine nicht aus der Hand reißen kann. Rechnen Sie damit, dass Ihr Hund Sie in Panik mit der Leine "umwickelt" und Sie stürzen könnten. Auch dann sollte die Leine noch fest in Ihrer Hand bleiben können.

Lieber die Hunderunden an diesen Tagen auf das Nötigste beschränken, als seinen besten Freund verlieren.

Gerade wenn man in einer dicht besiedelten Gegend oder in einer Stadt lebt, macht man an Tagen um den Jahreswechsel seine Hunderunden lieber einmal "anderswo" und fährt mit dem Auto "ins Grüne".

Aber auch hier, genau wie überall sonst, gilt an diesen Tagen, auch dann den Hund nicht abzuleinen, wenn man sich sonst des funktionierenden Rückrufes sicher ist!

Hunde reagieren auf Geräusche, die wir selbst nicht einmal wahrnehmen.

Ein panischer Hund befindet sich in einem "Ausnahmezustand" und in solchen Fällen sollten Sie Ihre Hunderunde unbedingt abbrechen.

Binden Sie Ihren Hund auch bitte niemals (auch an keinen anderen Tagen) vor Geschäften fest!

 

Rund um Silvester sollten Sie alle "Sicherheitsvorkehrungen" beherzigen, die wir Ihnen auch in unsere Info für "Neuankömmlinge" ans Herz legen.

Weitere Tipps zu Silvester mit Hundekindern finden Sie auch hier - hier und hier

 

26122016Sicherheitsgeschirr1

Doppelte Sicherung, Halsband und spezielles Sicherheitsgeschirr haben schon so manches Hundeleben gerettet.

28122016Sicherheitsgeschirr2

 

 

Google Translate

German Dutch English French Greek

Suchen

 

 

Stray - einsame Vierbeiner e.V.

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind nicht auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. ...

weiterlesen...

 

smoost