Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Sie werden ohne Hilfe sterben

 

Es gibt Tage, an denen haben sie nichts zu fressen.

 

 

Wenn sie krank sind oder sich verletzen, werden sie nicht medizinisch behandelt. Viele von ihnen sterben.

 

 

Selbst gesunde Hunde erkranken hier, denn die Widerstandskräfte sind schnell verbraucht und die Bedingungen, unter denen sie untergebracht sind, sind katastrophal.

Hero:

 

 


Es sind ca. 60 Hunde, die hier ausharren, auf diesem Grundstück, das ca. 40 km vom Zentrum Athens entfernt liegt.

 

 

Fotini, eine ca. 55jährige Griechin, hat diese Tiere von der  Straße geholt. Doch was einst aus Tierschutzmotiven begann, geriet außer Kontrolle und das Wort „Hundesammlerin“ beschreibt Fotini am besten. (Diese Fotini darf nicht mit unserem griechischen Teammitglied Fotini verwechselt werden.)

 Es ist reiner Zufall gewesen, dass dieser Ort entdeckt wurde.

 Die Tierschützerin Ioanna Athanasiadou vom Verein Stray.gr hatte als Erste Kontakt zu Fotini. Hier ist ihr Bericht:

„Ich traf Fotini an dem Tag, an dem ich die  Welpen Kally und Sally fand. Ich war verzweifelt, weil ich die beiden nicht mitnehmen konnte. Sie kam mit ihrem Auto an dem Platz vorbei, an dem ich mit den Welpen saß und sie bot mir an, sich um die beiden zu kümmern. Also nahm sie sie mit.

Als ich sie das erste Mal besuchte, um Fotos von Kally und Sally aufzunehmen, entdeckte ich, was sich auf ihrem Grundstück abspielte.

Smaro:

 

Diese Frau ist eine Hundesammlerin. Sie kümmert sich um die Hunde, aber sie hat inzwischen so viele Hunde von der Straße aufgenommen, dass sie es nicht mehr schafft, alle zu versorgen. Viele Hunde sind krank und werden nicht behandelt. Sogar die gesunden Hunde können dort krank werden aufgrund der schlechten Bedingungen, unter denen sie gehalten werden. Viele der Hunde sind nicht kastriert. Sie haben nicht genügend zu fressen und die Unterbringungsmöglichkeiten sind katastrophal.

Sieben der ca. 60 Hunde konnten in Pflegestellen untergebracht werden, aber die anderen befinden sich noch immer auf diesem Grundstück. Leider haben wir weder das Geld noch genügend Pflegestellen, um so viele Hunde auf einmal unterzubringen. Wir kommen nur langsam vorwärts.

 Cutie:

 

Zu Beginn war es nicht einfach, Fotini davon zu überzeugen, die Hunde herauszugeben, aber mittlerweile klappt die Zusammenarbeit mit ihr ganz gut. Sie hat keine andere Möglichkeit bei der Anzahl der Hunde. 

Die Hunde sterben dort, viele sind krank und es gibt Tage, an denen es kein Futter gibt.

 

 

Fotini ist keine einfache Person, aber inzwischen habe ich verstanden, wie sie denkt und wie sie fühlt. Ich glaube, wenn man den richtigen Draht zu ihr findet, dann  wird sie weiterhin helfen und die Hunde zur Adoption freigeben.“

 

 

Liebe Leser:

Es fehlt an Pflegestellen, aber es fehlt vor allem an Geld.

Die Kosten sind hoch und sprengen das Budget des Vereins Stray.gr. Für jeden Hund, der in einer Pflegestelle aufgenommen wird, müssen die Kosten komplett vorfinanziert werden:

Tierärztliche Untersuchung, Impfung, Kastration, die Behandlung von Hautkrankheiten, Mittelohrentzündungen, Verletzungen usw. Und die Hunde aus diesem Lager benötigen ALLE eine medizinische Behandlung.

Bitte helfen Sie zu helfen! Übernehmen Sie eine Patenschaft.

Sie retten damit u.a. die folgenden Leben: 

Hero:

 

 

Manos:

 

 

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost