Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Lotta... fröhliche Dackel-Mischung mit Mannequin-Beinen....

Lotta ist am 19.08.09 in ihr neues Zuhause gezogen. Dort erwartete sie schon ein 5-jähriger Rüde der unserem Quirly dann zeigen konnte, wo es langgeht. Nun ist Lotta schon eine Woche in ihrem neuen Zuhause, wie sie sich eingelebt hat, erfahren Sie weiter unten.

Neues von Shiva (Lotta):

 

Im August bin ich zu meiner neuen Familie gezogen. Bei ihrem ersten Besuch habe ich den kleinen Ganja  kennengelernt, naja da war ich ja auch noch ganz klein, mittlerweile kann ich ihm den Kopf schlecken ohne dass er sich wehren kann, hehe J, ich habe gleich gemerkt dass er  eine harte Nuss ist, er hat mich fast die meiste Zeit ignoriert, obwohl ich ihn doch so interessant fand.

Die ersten Tage in meinem neuen Zuhause waren schon etwas ganz Neues, dort war der Ganja Allein- herrscher und ich musste mir erst meinen Platz in seinem „Rudel“ erarbeiten. Er stellte jede Menge Regeln auf, an die ich mich zu halten hatte, das war gar nicht leicht für mich wilde Hummel, gab es doch so viel Neues zu entdecken und ich hatte schon jede Menge Ideen für Unsinn im Kopf, doch Ganja war sehr überzeugend. Ich durfte am Anfang erstmal nicht ins Wohnzimmer, auch das Schlafzimmer war tabu. Gott sei Dank haben meine Menschen mir ein kuscheliges Kissen vor die Schlafzimmertür gelegt, und so habe ich die ersten Nächte zusammen mit Pegasus meinem Kuschelpferd verbracht. Aber irgendwann hab ich mir gedacht, Shivi nein so geht das nicht weiter, ich will auch ins Schlafzimmer!!

Das Wohnzimmer habe ich mir innerhalb kürzester Zeit erobert, ich durfte sogar mit Ganja zusammen auf der Chouch schlafen. Er hat schon angefangen mit mir zu spielen und ich habe das Gefühl, dass er langsam Interesse an mir hat. Ich war auch hartnäckig und habe ihn immer wieder zum Spielen aufgefordert.

Das Eis ist gebrochen, ich schlafe im Schlafzimmer und nicht nur das, ich darf mit ins Bett!!

Mittlerweile ist Ganja mein  bester Freund geworden, er spielt mit mir, er teilt seine vielen Spielzeuge und Kuscheltiere mit mir, und er lässt mich an seine Kauknochen, allerdings erst wenn er fertig ist, Ordnung muss sein! Und wenn ich dann doch mal zu übermütig geworden bin dann hat der Ganja mir gleich klar gemacht, dass er immer noch der Chef ist, auch wenn er es nicht mehr so oft zeigt. Am Anfang fand ich das total blöd  aber jetzt, nach einen halben Jahr, kann ich sagen, diese Dizipilin habe ich gebraucht, sonst hätte ich meiner Fanilie ganz schön auf ihren Köpfen rumgetanzt.

Zu meiner Schulischen Leistung: ich gehe seit meinem Einzug in die Hundeschule, erst bei den Welpen und jetzt bin ich schon in der Junghundegruppe J Da habe ich ganz viele Freunde gefunden mit denen ich nach Herzenslust rumtolle und umherjage, Fangen spiele ich am liebsten, weil mich fast nie einer erwischt weil ich so blitzschnell bin J Und dann lernen wir dort auch noch, wie man sich ordentlich benimmt als Hund.  Ja, eigentlich will ich nicht prahlen, aber ich bin ziemlich gut darin. Mir macht das total Spaß, weil meine, ich nenne Sie Mama, immer so tolle Leckerlies hat und sich dann auch wenn ich schön laufe und ihr zeige, wie toll ich  alles kann, total freut und mich überschwenglich lobt, das liebe ich!!! Im November darf ich meine Begleithundeprüfung machen, und dafür werden wir noch ganz viel üben, damit ich optimal vorbereitet bin.

Nächste Woche fange ich mit Agility an, dem Ganja habe ich immer zuschauen dürfen und ich habe gesehen, mit wieviel Freude er dabei ist, ganz unter uns er ist der Kleinste im Kurs aber dafür der Schnellste mit seinen kleinen Beinchen, aber er fliegt über die Hindernisse als wenn er Flügel hätte J 

Mama hat schon sehr früh bemerkt das ich auch Spaß daran hatte durch Tunnel zu Flitzen und die Wände zu erklimmer also hat Sie sich entschieden das ich mal den Anfänger Kurs mitmachen darf. Ich freu mich so!!!!

Im Oktober wurde Ganja ins Bein begissen und ich wurde kastriert, keine Angst ich habe alles gut überstanden. Aber das waren schon stressige 3 Wochen, dem Ganja hat das Bein gejuckt und mir der Bauch und Mama und Papa mussten uns immer im Auge behalten und schauen das wir uns nicht abschlecken konnten und noch dazu hatten wir absolutes Renn und Spielverbot, was uns beide ziemlich nervte weshalb wir auch jeden Gelegenheit genutzt haben uns zu wiedersetzten!!!

Ich habe mein erstes Silvester erlebt, wunderschön diese leuchtenden Blumen am Himmel, ich habe mir alles ganz genau angeschaut, ich hatte keine Angst!! Ich bin ja auch die Mutigste von allen J

 

Hm was könnte ich denn noch so über mich erzählen?

Ich bin eine wilde Hummel, Nachts werde ich zum Dieb, unter Vögel heisse ich nur noch das wilde Tier J Shivgetier ist mein Spitzname und ich bin eine Prinzessin, ich liebe es die Dekoration der Wohnung umzugestalten. Ich bin ein allesfresser, ich liebe Obst, Gemüse,Pflanzen und eigentlich alles was in mein Maul passt. 

 

Ich habe ganz viele Freunde, eine davon ist die Sally eine Schäferhündin aus Ungarn, die ist wie eine Große Schwester für mich, sie wohnt in der Nachbarschaft und wir treffen uns fast jeden Tag zum „rumspinnen“ (Ganja nennt das so wenn wir so chaotisch rumtollen dann rollt er nur seine Augen „Weiber“ und geht seinen Weg)

Mama nimmt uns immer mit auf ihre Seminare, dort muss Sie lernen und Ganja und ich unterhalten uns dann mit den anderen Hunden, dort habe ich die Finette kennengelernt, Sie ist eine Zwergyorkshire Hündin und ist so alt wie ich und so groß wie mein Kopf. Bei ihr muss ich immer ganz vorsichtig sein, weil sie so winzig ist. Aber sie hat ein Herz wie ein Löwe. Wir spielen immer zuerst und wenn wir müde sind dann kuschelt die Finnette sich zu mir und dann schlafen wir ein Ründchen. Ich putze sie immer ganz vorsichtig oder ziehe ihr mal freundschaftlich an der Leftze, dafür benutze ich nur ein Zähnchen versteht sich.

Und ist mir dann doch mal langweilig dann laufe ich durch die Reihen und hole mir meine Streicheleinheiten ab. Und es kann wirklich keiner wiederstehen!

 

 

So ich werde gerufen, wir wollen Gassi gehen. Ich beende meinen Bericht und wünsche euch und euren Stray Hunden eine Tolle Zeit! Eure Shivi

 

 

 

 

Weihnachtsgrüße von Lotta

 

 

Foto update 20.09.09

Hier sind wir auf dem Weg in die Hundeschule, dafür benutzen wir den Fahrradanhänger. Ich sitze rechts.

 

 Mein neues Körbchen teile ich mir natürlich mit Ganjar

Mein Gott, jetzt brauche ich erst mal eine Pause nach dem Toben. 

 

 

Die neue Familie von Lotta kam mit ihrem Rüden um sich Lotta anzusehen. Es war für sie wichtig das "Ganja" ihr Rüde sich mit ihr versteht. Lotta und Ganja sehen sich sehr ähnlich, sie könnten Geschwister sein. Die Beiden haben sich gut verstanden und am nächsten Tag bin ich mit Lotta zu ihnen gefahren. Erst einmal sind wir mit den Hunden spazieren gegangen und auch dabei durfte Lotta an ihm hochspringen und seine Leftzen abschlabbern. Als wir dann jedoch in die Wohnung kamen zeigte Ganja ganz deutlich das es seine Wohnung ist. Er knurrte Lotta an und sie verkroch sich in eine Ecke und traute sich nicht mehr vor. Unsere vorwitzige Lotta verharrte 1 1/2 Stunden brav in ihrer Ecke. Kurz bevor wir wieder gingen durfte sie dann aber doch ein wenig schnuppern, aber alles unter den strengen Augen von Ganja.

Am nächsten Tag wurde Lotta von ihrer neuen Familie abgeholt. Einen Tag später ging Lotta mit Ganja im nahe gelegenen Badesee schwimmen und von Tag zu Tag taute er mehr auf und akzeptierte das neue Familienmitglied. Lotta heißt jetzt Shiva und für die wilde Hummel ist dieser Rüde ein Segen. Er zeigt ihr ganz genau was sie darf und was nicht. Ansonsten würde die Maus auch schon mal über Tische und Bänke gehen.

Shiva                                                                            Ganja

 

Mittlerweile darf Shiva auf das geliebte Sofa von Ganja und sogar auch schon mit ins Bett. Er erlaubt ihr von seinem Fressnapf zu fressen und spielt auch ab und zu gerne mit ihr in der Wohnung. Lotta hat ihre perfekte Familie gefunden und wenn sie etwas älter ist wird sie auch Agillity machen dürfen. Dann sitzen Beide in einem Fahrradanhänger und fahren mit Frauchen zum Hundeplatz.

Ich darf sogar bei Herrchen am Bauch schlafen ohne das mir Ganja böse ist. Ach Leute ist das Leben schön!

 

Und so suchten wir für Lotta ein zuhause:

Hallo, ich bin die Lotta, ich bin eine Versuchung, aber Kalorien gibt es bei mir nicht, dafür aber Spannung pur. Ich erzähle mal ein bisschen was von mir, interessiert??? dann lest weiter:

Hallo alle Hundefreunde

Ich bin Lotta, eine kleine, feine, verspielte Hummel. Seit heute bin ich in Heidelberg bei einer Familie die mich behält bis ich vermittelt bin. Ehrlich gesagt habe ich meine Pflegefamilie gewechselt. Nicht das es Ärger gab, es war nur langweilig dort. Eine ältere Hündin wollte nie mit mir spielen, und der Rüde war schon garstig.

Deshalb entschieden die Zweibeiner, dass ich in eine Familie gehöre wo etwas los ist. Ich brauche schon action und liebe es zu toben. Nun bin ich hier und Leute es geht mir so gut:

Es ist was los, ich kann im Garten toben und habe dabei Gesellschaft.

 

 

 

 

 

 

 

Und wenn ich dann richtig getobt habe bin ich schach matt und sehe so aus!

 

 

 

 

Ehrlich, ich habe euch alle lieb und kuschel gerne, aber ich brauche keine Rentnerband!! Außer sie tobt auch mit mir. Na ja, ich gebe ja zu, schlafen tue ich auch noch oft, bin halt noch ein Baby.

Alles Liebe Lotta 

 

Eigentlich wollte man die kleine Lotta und ihre Geschwister vergiften, doch die Tierschützer in Kalamata nahmen sich der kleinen Familie an und nahmen sie in ihre Obhut.

Durch die Hilfe dieser tierlieben Menschen wurde die kleine Maus, zu deren Vorfahren mit ziemlicher Sicheheit auch Dackel gehörten, gerettet.

Nun befindet sie sich auf einer Pflegestelle in Mettmann und wartet auf das wahre Hundeglück.... eine eigene Familie, mit der sie das neue, tolle Leben erkunden darf.

Lotta ist weder ängstlich, noch scheu, sondern ein forsches, kleines Mädchen, welches alle neuen Eindrücke interessiert aufnimmt.

 

Die einzige Sorge, die Lottchen nun noch hat, ist die, ungeliebt groß zu werden, denn all ihre Geschwister

sind doch tatsächlich schon vermittelt.

Wer die kleine süße Maus, die auch ausgewachsen nicht sehr groß sein wird, für immer an seiner Seite haben möchte, der sollte sich ganz schnell bei uns melden.

Lotta ist gechipt und geimpft und wird sich bestimmt alle Mühe geben, rasch ein stubenreines Mädchen zu werden.

Lotta wird mit Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.

Alle Lotta-Anfragen beantwortet Silke Peters  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 06203-181581

Suchen

 

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

 

smoost