Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Alle Jahre wieder .... möchten wir Ihnen mit ganz besonderen Glücksgeschichten eine Freude bereiten. Weihnachten 2011

.... und all den lieben Menschen "Danke schön" sagen, die uns und unseren Schützlingen treu zur Seite stehen, die uns unterstützen, unseren "einsamen Vierbeinern" ein liebevolles Zuhause geben, oder ein "Körbchen auf Zeit", man nennt es auch Pflegestelle.

Unser Dank gilt auch und ganz besonders den Paten unserer Schützlinge und den vielen engagierten Menschen, die mit ihren Spenden helfen, kleine Wunder wahr werden zu lassen, oder die in mühevoller "Heimarbeit" Flyer erstellen und verteilen und mit vielen kreativen Ideen dazu beitragen, "gestrandete Seesterne zurück ins Meer zu tragen".

 

Kallias

 

 

Als Kallias von Rania in ihr Auto getragen wurde, war er so schwach, dass er sich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Sein Körper war übersät mit Räude... zwei Jahre wartete er vergeblich auf ein Zuhause und wurde dabei immer trauriger, verzweifelter und hoffnungsloser.

Doch sein Warten und unsere Suche haben sich gelohnt ....  ein wunderbarer Hund hat ein wunderbares Zuhause gefunden.

 

Katia

 

Auch Katia wurde in einem erbarmungswürdigen Zustand gefunden. Ihr Bein war so schwer verletzt, dass man den Knochen sehen konnte. Mehrere Tage harrte Katia so auf der Straße aus, die Wunde blieb unversorgt, niemand nahm ihr die Schmerzen, Niemanden interessierte ihr Schicksal.

Endlich erbarmte sich jemand der hilflosen Hündin und brachte sie in eine Tierklinik. Eine Amputation war unvermeidlich.
Anschließend war Katia lange Zeit allein auf einem winzigen Grundstück untergebracht. Es gab Niemanden, der sich um ihre verletzte Seele kümmerte und ihr half, mit der neuen Situation (einem Leben mit drei Beinen) zurecht zu kommen.

Nach mehreren Monaten konnte Katia endlich in einer Tierpension unterkommen. Für Katia war es der Beginn eines neuen Lebens:  Trotz ihrer schlimmen Erlebnisse hatte sie sich ein freundliches Gemüt bewahrt und suchte die Gesellschaft von Menschen und Hunden.

Es berührte uns sehr, dass sich Katia und Tasha anfreundeten, und wir wagten kaum zu hoffen, gemeinsam ein Zuhause für sie zu finden.

 

Tasha

Als dieses Foto uns nachts erreichte, war es für uns keine Frage, Tasha und ihren Kindern zu helfen...

Jedoch hatte das Schicksal für die Kleinen einen anderen, einen grausamen Plan, und wir werden niemals erfahren, was mit Tashas Babies geschehen ist ...  wir fürchteten um Tashas Leben und werden niemals den Moment vergessen, in dem wir die Mail von Jenny erhielten, in der stand: Tasha ist in Sicherheit.

Tasha und Katia sind nun gemeinsam in Sicherheit. Beide haben ein Zuhause und beide haben gemeinsam ein Zuhause ... Tashas und Katias Happy End ist daher ein ganz besonderes- Wir feuen uns sehr über die gelungenen Happy End Fotos.

Lawrence

Lawrence kannte es nicht, geliebt und geachtet zu werden. Sein Leben war von Misshandlungen und Angst geprägt.

Ein Autodach war seine einzige Zuflucht. Hier musste er oft Tage lang hungrig und durstig ausharren.

Und: Lawrence harrte dort aus. Es war wie ein stiller Protest, ein Protest gegen die Demütigungen. Und es war zugleich eine Demonstration für die Würde, die jedem einzelnen Lebewesen zusteht.

Lawrence ist ein ganz besonderer Hund, der in seiner tiefen Verzweiflung für sein Recht auf ein lebenswertes Leben gekämpft hat.

 

 

Das Autodach hat Lawrence inzwischen gegen einen gemütlichen Schlafplatz getauscht und  diesen teilt er sich gerne und demokratisch mit einem Stubentiger.

 

James

 

und Lawrence leben mittlerweile gemeinsam in Deutschland. Sie haben ein wunderbares Zuhause gefunden und an die traurige Vergangenheit erinnert sie nichts mehr.

 

 

Miskin

 

Grenzenlose Traurigkeit offenbarte ein Blick unter diesen Container.... ein abgemagerter, ungewollter Hund, der sich nur dann heraus wagte, wenn der Hunger unerträglich geworden war.

Miskin war ein großes Häufchen Elend, das verzweifelt unter einem Container Schutz suchte, um nicht von Steinen und Schlägen getroffen zu werden.

Miskin hatte sich schon aufgegeben, er hatte resigniert. Ein großer Rüde, der sich unter dem winzigen Raum zwischen Container und von Müll übersätem Erdreich versteckte ... was muss Miskin in diese Verzweiflung getrieben haben?

Diesem Hund musste geholfen werden, und es gab sehr viele Menschen, die sich gewünscht hätten, dort vor Ort sein zu können und Miskin sofort zu helfen und ihn in die Arme zu schließen.



Wir waren unendlich erleichtert, als Miskin von Jenny von diesem Platz weggeholt werden  konnte und wir die Information erhielten, dass Miskin in Sicherheit ist. In diesem Moment durfte Miskin das erste Mal in seinem Leben spüren, dass es Menschen gibt, denen er etwas bedeutet.

Es dauerte auch nicht lange und eine liebe Pflegefamilie nahm Miskin auf. Heute ist Miskin ein Niederländer

 

Maylo

Als Maylo von unseren griechischen Tierschützern gefunden wurde, befand er sich in einem furchtbaren Zustand.

Eine Reise nach Deutschland in ein liebevolles Zuhause, ebenso wie eine Oparation im Rosenhof, haben Maylo zu einem ganz neuen Leben verholfen.

 

Maria und Manos

 

... ein Geschwisterpärchen, welches im Haus einer Hundesammlerin vegetierte und uns durch Manos' wunderschöne Augen im Zwinger einer Hundepension sofort auffiel.

Es dauerte fast auf den Tag genau 16 Monate, bis beide das fast unglaubliche Glück erleben durften, ein gemeinsames Zuhause zu bekommen und zusammenbleiben zu dürfen. Wir hatten schon nicht mehr daran geglaubt ... um so glücklicher sind wir, dass beide nun gemeinsam mit ihrer Familie ihr Leben genießen dürfen.

 

 

Isis und Osiris

Osiris ist der einzige überlebende Sohn von Isis,iIhre anderen Kinder wurden vor ihren Augen getötet.

Isis

Isis sollte eigentlich nur in Griechenland kastriert werden, doch bei dieser OP verlief etwas nicht so, wie gewünscht.

Möglicherweise ist sie auch vom OP-Tisch gefallen, denn danach konnte sie ihre Hinterläufe kaum bewegen. Eine OP im Rosenhof half ihr, doch Probleme mit ihrem hinteren Pfötchen wird sie wohl ihr ganzes Leben über behalten.

Umso schöner ist es, dass Isis trotzdem ein liebevolles Zuhause gefunden hat und hier mit "Landsmann" und Mitbewohner Thelos Ferien an der Nordsee genießt.

 

Georgy

 

Dreieinhalb Jahre wartete Georgy geduldig auf seine Chance. Dreieinhalb Jahre oder 42 Monate ... egal, wie man es rechnet, es ist fast das gesamte Leben gewesen, das Georgy warten musste. Georgy war einer der ersten Hunde auf unserer Homepage ...

Seine Schwester und sein Bruder hatten bereits Familien gefunden und natürlich wünschte sich auch Georgy, endlich ein Zuhause zu finden. In diesem Sommer hat sich endlich sein Traum erfüllt.

Eine eigene Familie ... nach dreieinhalb Jahren Zwingerdasein hat Georgy endlich seine Chance bekommen.

Mit dreieinhalb Jahren das erste Mal erleben zu dürfen, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen ... gestreichelt zu werden und das Gefühl zu haben, geliebt zu werden ... Wir freuen uns für Georgy ganz besonders.

 

 

Lorina und Periandros

Periandros  und  Lorina

Zwei, die das Schicksal zusammengeführt hat. Von ihren Familien abgegeben,  lernten sie  sich in der Hundepension kennen und  fanden schnell heraus, dass sie beide wilde Tobespiele lieben.

Wir hatten es uns zwar gewünscht, aber daran geglaubt, dass wir für diese beiden großen Hundebären ein gemeinsames Zuhause finden könnten, hatten wir nicht. Aber manche Wünsche werden wahr ..... (... deshalb mit den Wünschen immer schön vorsichtig sein )

Emeric

Friedlich schlummernd genießt Emeric sein neues Leben. Ein Bild, das an ein kleines Wunder grenzt, denn normalerweise wäre Emeric längst tot, entsorgt in einer französischen Tötungsstation.

Pssst, bitte nicht wecken ...

 

Levki

Hochträchtig wurde Levki von Stella aus Thessaloniki gefunden, als diese für uns nach Streunern suchte, die eine Urlauberin zurücklassen mußte. Auch Vlatis verdankt diesem Ausflug von Stella sein Leben.

Dank Ihrer großen Hilfsbereitschaft, war es uns möglich, Mutter und Hundekinder in einer Pension unterzubringen und entsprechend medizinisch versorgen zu lassen.

Levki hat mittlerweile ein wundervolles Zuhause gefunden. Drei ihrer Kinder suchen leider immer  noch....

Klea, Mozart und Pluto

 

Zebra

 

Unser Streifenhörnchen Zebra kam mit einem Bänderriss zu uns, sie war einer der Hunde, die auf einem Militärgelände vor sich hin vegetierten.

Dank einer OP im Rosenhof kann sie nun wieder schmerzfrei laufen und fand nach dem Aufenthalt in einer fürsorglichen Pflegestelle ein liebevolles Zuhause.

 

 

Liosos

Ihn so zu sehen, freut uns ganz besonders, denn seine Vergangenheit ist überaus traurig. Liosos wurde von seiner eigenen Familie absichtlich angefahren, als er mit ihnen umziehen wollte.

Dass er nun erleben darf, ein Familienmitglied zu sein, macht ihn glücklich. Das Foto beweist es:

 

Heidi

... gerade auf der Welt, wurde der kleinen Welpin schon von herzlosen Menschen ein Stück vom Ohr abgeschnitten.

Lange musste die kleine Maus suchen ... alle anderen Hunde von der Militärbasis hatten bereits ein Zuhause gefunden, nur Heidi wollte niemand haben ... Zwar ist Bogart  total in sie verliebt, aber es gab lange keine Menschen, die ihr Herz an sie verloren ...

Trotz allem: Heidi hat endlich eine liebe Familie gefunden und ihre schrecklichen Erinnerungen gehören der traurigen Vergangenheit an (bestimmt denkt sie manchmal noch an ihren süßen Bogart ... bitte schauen Sie HIER).

 

Dambo

Dambo war, wie Heidi, einer der Hunde, die unser griechisches Team von einer Militärbasis aufnahmen.

Als sie ihn fanden, war er völlig abgemagert. Alleine hätte der kleine Kerl keine Chance gehabt.

 

Melonik

Meloniks Notruf traf uns mitten ins Herz.... er konnte die hinteren Beine nicht bewegen und kurz vor seiner Aufnahme in den Rosenhof  hatte man ihm auch noch ein Vorderbein amputiert.

Es sah ganz traurig für ihn aus und auch wir wußten nicht, wohin der Weg mit Melonik führen würde. Glücklicherweise und Dank Dr. Schweda führte dieser Weg für Melonik in ein lebenswertes Leben. Wir sind froh, ihm diese Chance gegeben zu haben.

 

Orion

.... fand von Mykonos zu uns, denn auf Grund einer Fraktur am Bein benötigte auch er dringend Hilfe.

Nach seinem Aufenthalt im Rosenhof lebte er lange bei "Pflegeeltern", die ihn gründlich auf das Leben vorbereiteten.

Während eines Urlaubs mit seinem Pflegefrauchen lernte er seine Familie kennen und lebt nun an der Nordseeküste.

 

Tattoo

 

Als Tattoo mit ihrem Sohn Ink auf einem Fabrikgelände ausgesetzt wurde, war sie selbst noch ein halbes Kind. Zu gerne hätte sie ihre Zeit mit "Ballspielen" verbracht, ein Wunsch, von dem Streuner nur träumen dürfen.

Doch auch Tattoo hatte goßes Glück und fand ein tolles Zuhause. Heute übt sie sich mit Partner Robby im

"Synchron-Gucken" .

Sophie

Sophie übernahmen wir aus schlechter Haltung in Deutschland. Sie war physisch und psychisch in einem erbarmungswürdigen Zustand und jaulte ständig ...

Von unseren Herzen fiel ein großer Stein, als sie ein liebevolles Zuhause fand und ihr Köfferchen packen und die Pension verlassen durfte.

 

Nasia

 

Nasia gehörte zu unseren Sorgenkindern. Ihre Familie hatte sich vor langer Zeit von ihr getrennt und sie wohnte in der Pension.

Da sie so eine liebe und verschmuste "Knutschkugel" (im wahrsten Sinne des Wortes) ist, freuten wir uns ganz besonders für sie, dass sie nun endlich wieder ein Zuhause gefunden hat.

 

Gino

Gino und Nasia hatten sich in der Pension angefreundet und teilten "Tisch und Korb" zusammen.

Als Nasia auszog, sollte Gino nicht zurückbleiben und wechselte auf eine Pflegestelle.

Hier fand er über einen Besuch bei seiner Tierärztin ein liebevolles Zuhause. Uns fiel ein Stein vom Herzen....

 

Whisper

 

Auch die kleine, blinde Whisper darf nun erfahren, was es heißt, geliebt zu werden....

 

Giannis

 

Giannis wurde ängstlich und bis auf die Knochen abgemagert in der Nähe einer belebten Straße gefunden.

Ihm verdankt Whisper ihr Leben, denn er hat sie gefunden. Das Schicksal hat es nun auch mit ihm gut gemeint.

 

Franzeska

 

Dieser Blick sagt mehr als jedes Wort ... ganz viel Traurigkeit spricht aus diesen Augen. Franzeska mußte miterleben, wie ihre Kinder grausam umgebracht wurden. Für sie freuen wir uns ganz besonders, dass sie nun hier ist und ein Zuhause gefunden hat.

 

Collin

... dieses Foto bewegte uns sehr, denn es drückt besser als alle Worte aus, welches Leben Collin führte und wie er sich dabei fühlte.

Traurig verfolgte er die Urlauber vom Strand bis zu ihrer Unterkunft, in der Hoffnung, endlich ein Zuhause zu finden.

Wir sind so glücklich, dass wir ihm seinen Traum erfüllen konnten und  nicht mehr befürchten müssen, dass er vergiftet oder überfahren wird, oder auch nur völlig vereinsamt nachts am jetzt kalten Strand schlafen muss.


Wir könnten hier beliebig fortfahren, wunderbare Hunde vorzustellen und über deren Schicksale zu berichten. Fast alle unsere Schützlinge blicken auf eine traurige Vergangenheit zurück und kamen als Notfall zu uns. Hier sehen Sie  nur einige wenige Notfellchen, stellvertetend für alle anderen. Vielen Hunden haben wir auch in diesem Jahr wieder eine Operation in Deutschland ermöglicht und Ihnen damit zu besserer Lebensqualität verholfen.

Wenn Sie mehr über unsere "Seesterne" erfahren möchten, machen Sie es sich mit dem Laptop auf dem Sofa gemütlich und schmökern Sie in unseren "Glücksgeschichten".

Hier findet jeder Hund seinen Platz, der von uns und auch Ihnen gerettet wurde. Besondere Freude macht es uns, auch diese Geschichten immer wieder zu aktualisieren.


Wir wünschen allen Freunden, Eltern, Pflegeeltern, Helfern und Paten unserer Schützlinge und allen lieben Menschen, die unseren Verein stets so mitfühlend unterstützen, ein gesegnetes und harmonisches Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Herzlichen Dank für Ihre / Eure wichtige Unterstützung!


Ihr / Euer Team von  Stray - einsame Vierbeiner e.V.

Suchen

 

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

 

smoost