Mr. Nerantzis - Hoffnung für eine verwundete Seele

*ca. Ende 2006 - groß - 32 kg - kastr. - Athen

Sotiria nimmt Abschied von ihrem Perro....

"Wenn ich gewusst haette dass gestern das letzte mal gewesen ist wo ich dich schlafen sah wuerde ich dich fest umarmen und zu Gott betten dein schutzengel fuer immer zu sein.

Wenn ich gewusst haette dass gestern dein letzter tag gewessen ist wuerde ich dich umarmen dich sanft streicheln wieder und immer wieder.

Wenn ich gewusst haette dass gestern das letzte mal war dass ich dein bellen hoerte wuerde ich dich aufnehmen damit deine stimme fuer immer bei mir bleibt.

Wenn ich gewusst haette dass dies unsere letzten gemeinsamen stunden waren wuerde ich dir sagen "ich liebe dich bis zum mond du wirst immer ein teil meines herzens sein bis wir uns eines tages wiedersehen" ...und hoffen dass du mich verstanden haettest .."

perro

Perro ist am 13. Dezember 2018 über die Regenbogenbrücke gegangen. Dank ihm wurden unzählige Hunde gerettet, haben ein schönes Zuhause und sind glücklich; denn durch Perro kam Sotiria zum Tierschutz. 


18.01.2016: Heut vor vier Jahren fand eine Tierschutzfreundin Mr. Nerantzis: Eine Begegnung, die das Leben von ihr und von Mr. Nerantzis (jetzt Perro) veränderte.

2016 01 18 perro 3

Die Tierschützerin schreibt:

Heute hat Perro Geburtstag. Es ist 4 Jahre her als ich ihn fand. Blutend und sehr krank am 18.1.2012.

Zwei Tage spaeter flog ich nach Muenchen und war das erste Mal in meinem Leben Flugpatin.
Vier Jahre sind vergangen und jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass Perro den ganzen Stress, die Verzweiflung und die Traenen im  ersten Jahr wert war.

2016 01 18 perro 2
Perro hat mich auf andere Wege gebracht. Er ist der Grund, dass ich den Weg zum Tierschutz und zu euch fand.

2016 01 18 perro 1

Perro muesste jetzt ca 9-10 Jahre alt sein. Seit dem letzten Jahr leidet er an Arthrose, aber ansonsten geht es ihm gut. Auch nach vier Jahren ist er nicht vertraeglich, ab und zu mag er manche Huendinnen.

Aber die ganze Nachbarschaft mag ihn sehr, denn er ist ein sehr guter Wachhund. Ansonsten mag er keine Katzen, Autos, seit kurzem mag er auch keine Voegel und jagt sie durch den Garten, einige Menschen mag er nicht ... aber da vertraue ich ihm, er hat Instinkt. Gewitter mag er nicht, den starken Wind  und einige andere Dinge, die mir jetzt nicht einfallen.

Was er mag? Unsere Familie und ich denke sein Zuhause die letzten 3,5 Jahre. Ein im Grunde sensibler loyaler Freund. Ich hoffe, er bleibt mir einige Jahre noch erhalten

Lg

2016 01 18 perro 4

****************************************

11.10.2012: Mr. Nerantzis (Perro) wird bei seinem Pflegefrauchen in Athen bleiben. Die beiden haben so viel gemeinsam durchgemacht - sie gehören zusammen.

*********************************************

Rückblick:

13.07.2012: Mr. Nerantzis war in einer Grundschule bei 10- bis 12jährigen Kindern und wäre am liebsten dort geblieben, weil er es so toll fand, von den Kindern gestreichelt zu werden. Er war am Strand und im trubeligen Stadtzentrum von Athen; er ist durch eine Meute von Streunerhündin durchgelaufen, die ihn alle böse ankläfften – all dies wurde von ihm absolviert und Mr. Nerantzis sollte dabei lernen, dass er immer nah bei seinem Menschen bleibt, der für ihn da ist und auf ihn aufpasst.

Ansprechpartnerin Adoption Britta Prestin

Für diesen wunderbaren Kerl muss es doch ein Zuhause geben.


Die Tierschützerin schreibt: Mr. Nerantzis – von mir, seinem Pflegfrauchen, Perro genannt – erhält seit dem 20. April Hundetraining. Als er zum Trainer kam, war er ein Häufchen Elend: Er war unsicher, gestresst, krank und schwach. Er war immer auf der Hut – die Regel der Straße, um überleben zu können.

Doch das Schlimmste fanden wir erst ein wenig später heraus: Wir hatten ursprünglich gedacht, dass Perro drei Jahre lang im Haus seines Besitzers angebunden gewesen war. Tatsächlich war er jedoch außerhalb des Hauses angebunden und damit ungeschützt den Attacken anderer Streuner ausgeliefert. Und er wurde tatsächlich von anderen Hunden angegriffen, denn sein Verhalten bei uns zeigte dies: Sobald Perro das Bellen eines Hundes hörte, der ihm nicht freundlich gesonnen war, wollte er sich verteidigen.

Sein Trainer sagt, dass Sotos niemals angreifen würde. Sotos ist der Typ Hund, der immer defensiv sein wird. Desweiteren bescheinigt ihm sein Trainer einen sehr guten Charakter. Er beschreibt ihn als einen liebenswerten Hund, ohne Angst, ein hervorragender Wächter für seine Menschen. Richtig gut versteht er sich nur mit ruhigen Hündinnen. Mit anderen Rüden wurde Mr. Nerantzis bisher nicht getestet. Katzen mag er überhaupt, er jagt sie.

 

Mr. Nerantzis hat bereits den Grundkurs im Gehorsamkeitstraining absolviert. Er war in einer Grundschule bei 10- bis 12jährigen Kindern und wäre am liebsten dort geblieben, weil er es so toll fand, von den Kindern gestreichelt zu werden. Er war am Strand und im trubeligen Stadtzentrum von Athen; er ist durch eine Meute von Streunerhündin durchgelaufen, die ihn alle böse ankläfften – all dies wurde mit ihm absolviert und Mr. Nerantzis sollte dabei lernen, dass er immer nah bei seinem Menschen bleibt, der für ihn da ist und auf ihn aufpasst.

 

 

Mr. Nerantzis hat so viel gelernt in den letzten Monaten und sehr große Fortschritte gemacht. Aber das Allerwichtigste und das Wertvollste ist, dass Mr. Nerantzis nun wieder Vertrauen zu sich selbst gefasst hat – er ist nicht mehr angespannt, sondern relaxt und gelassen, er fühlt sich wie befreit, dies ist zu spüren. Dies ist das Verdienst seines Trainers, der Mr. Nerantzis gezeigt hat, dass er keine Angst haben muss. Mr. Nerantzis weiß nun, dass er beschützt wird.

 

 

Die Konsequenz ist rührend: Mr. Nerantzis zeigt nun das Verhalten eines Welpen – er holt die Kindheit nach, die er niemals hatte. Er ist unbeschwert und fröhlich, möchte spielen und gestreichelt werden.

 

 

Das ideale Zuhause für Perro ware ein Haus mit Garten, in einem ländlichen Bereich. Perro würde es Freude machen, das Grundstück vor Fremden zu schützen. Für seine Menschen würde er alles tun ….

Der Mensch, der Perro an seiner Seite haben möchte, sollte hundeerfahren sein, Selbstsicherheit und Selbsbewusstsein ausstrahlen und energisch auftreten. Dadurch würde Perro eine enorme Last von seinen Hundeschultern genommen – er wäre glücklich über einen Menschen, der die Rolle des Rudelführers übernimmt und der ihm Sicherheit gibt.

 

 

Die neuen Bluttests haben ergeben, dass Mr. Nerantzis erlichiose-negativ ist, aber dass ein Verdacht auf Leishmaniose besteht.

Und: Autofahren findet er interessant:

**************************************************************************************************************************************

04.04.2012: Mr. Nerantzis - Er hat 5 Jahre pures Elend hinter sich

Damit seine Seele aufatmen kann wurde Sotos in einer der wenigen Pflegestellen in Athen untergebracht. Jetzt kann man auch mehr über seinen Charakter sagen:

Er genießt die Sonnenstrahlen auf dem Balkon.

Auch wenn die Nachbarshunde anfangen zu bellen, bleibt er gelassen. Draußen, bei Spaziergängen, kommt sein Schutztrieb aber zutage. Er lernt sehr schnell und versucht sein Bestes, um herauszufinden, was seine Menschen von ihm wollen. Wenn er gestreichelt wird, dann schmilzt er förmlich dahin. So lang musste er ohne Liebkosungen zurechtkommen.

Dort wo er vorher gelebt hat, gab es noch einen kleinen weiblichen Welpen, auf diesen hat Sotos genau aufgepasst. Nichts durfte seinem kleinen Findelkind zustossen. Deswegen gehen wir davon aus, dass er mit Hündinnen gut zurechtkommen würde, bei Rüdengesellschaft ist Sotos sehr wählerisch. Er kann auch mit Katzen zusammenleben, solange diese nicht an sein Futter wollen. Ansonsten ignoriert er die Stubentiger der Pflegestelle vollkommen. Menschen gegenüber ist er sehr freundlich und liebebedürftig.

Seine letzten Blutergebnisse waren sehr gut. In den nächsten Tagen muss er noch mit Zylapour, wegen der Leishmaniose, behandelt werden, aber wir sind sehr zuversichtlich, dass auch diese Behandlung erfolgreich sein wird.

In den ersten Jahren seines Lebens musste er so viel Leid und Elend ertragen. Er verdient ein gutes Zuhause, bei Menschen die ihm die schönen Seiten des Lebens zeigen. Vielleicht bei Ihnen?

Sotos kam auch in den Genuss der mobilen Tierpflege:

***********************************************

Sotos Nerantzis: Ein Hüne mit einem Vor- und einem Nachnamen, 5 Jahre alt, mit Wunden an den Augen, genauso wie seine Seele verwundet wurde durch das Verhalten der Spezies Mensch.



Sein bisheriges Leben? Zunächst war er angebunden und gefangen in einem zweigeschössigen Haus in Nerantziotissa -  Futter und Wasser bekam er nur dann, wenn sein Eigentümer daran dachte, ihm etwas zu bringen. Später, als sichtbar wurde, dass Sotos Nerantzis krank ist, verlor er sogar dieses bisschen kärgliche Versorgung.

Ohne zu zögern wurde er aus dem Haus geworfen. Seine Halter dachten nicht eine Sekunde darüber nach, ihn zum Tierarzt zu bringen und ihm zu helfen. Der arme Hund blieb draußen vor dem verschlossenen Tor sitzen, denn wo sollte er hin? Er hatte kein anderes Zuhause als dieses. Mr. Nerantzis verharrte vor dem Tor, obwohl seine Halter ihn ignorierten, an ihm vorbeigingen und immer wieder das Tor vor ihm verschlossen.

Auch keiner der Passanten, die tagtäglich an dem Grundstück vorbeikamen, hatte Mitgefühl mit diesem Hund, der verzweifelt und ganz offensichtlich krank und hungrig auf dem Bürgersteig saß.

 

 

 

Nun ist dieser Albtraum für Mr. Nerantzis endlich zu Ende. Er wurde zu einem Tierarzt gebracht. Die Bluttests ergaben, dass seine inneren Organe vollkommen in Ordnung sind und dass Mr. Nerantzis wieder gesund werden wird. Seine Blutwerte zeigten einen Wert von 37,1 – das ist sehr niedrig. Zum Glück war der Erlichiosetest negativ. Mr. Nerantzis bekommt nun 20 Tage lang Glucantime, zur Zeit zweimal täglich.

Mr. Nerantzis berührt uns sehr: Wenn wir mit ihm zur Tierarztpraxis gehen und er den Tierarzt sieht, dann zeigt Mr. Nerantzis seine Dankbarkeit auf jede erdenkliche Art und Weise – dies erzählt uns viel über Mr. Nerantzis Charakter.

 

 

Er ist eine treue Seele …. -

Als er noch vor dem Grundstück seiner ehemaligen Familie saß, war er stets mit einem abgemagerten Welpen und einer Katze zusammen; ein wenig war er ihr Beschützer. Er bellte die vorbeifahrenden Autos an … obwohl er aus dem Haus geworfen worden war, beschützte er weiterhin das Grundstück.

Mit Sicherheit benötigt er ein wenig Training. Aber er ist ein kluger Hund und zudem wird er alles tun, um dem Menschen zu gefallen, der ihm das Allernotwendigste gibt: Einen warmen Schlafplatz, Futter, Liebe und Fürsorge.