Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Kelly – bringst du mich in Sicherheit, bitte?

alt

*ca. Oktober 2012 - kastr. - Athen/Petersen

05.08.2013: Gestern kam Kelly gemeinsam mit Belinda in Hannover an. Unser Teammitglied Ulrike Brock war dabei.

16.08.2020: Kelly heißt nun Alma. Sie schickt uns tolle Fotos von ihrer Familie und ihrem neuen besten Freund, Nemo :)

16.08.2020: Alma ist glücklich und liebt ihr Leben. Wir freuen uns so sehr für dich, kleine Maus :)

Alma 1

Alma 2

Nemo und Alma 1

Nemo und Alma 2

Nemo und Alma 3

Nemo und Alma 5

Nemo und Alma 6

Nemo und Alma 7

Nemo und Alma 4

05.08.2013: Sie schreibt: "Kelly ist glücklich mit Frau K. nach Hamburg abgefahren. Nachdem Belinda und alle anderen sie überredet hatten, endlich aus der Box zu kommen, haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht, auf dem sie schon aufgetaut ist."

alt

 

alt

 

*******************************************

Rückblick auf griechische Zeiten:

Weiterhin Unterstützung für Pensionskosten gesucht

22.07..2013: Neue Fotos von Kelly, der kleinen Struwwelmaus:

Ansprechpartnerin Brigitte Meschkat


alt

alt

alt

***************************************************************************

18.05.2013: Poly, bei der Kelly untergebracht ist, beschreibt Kelly so:

"Sie ist eine gutmütige und sehr kluge Hündin. Sie ist überhaupt nicht aggressiv, weder gegenüber anderen Tieren noch gegenüber Menschen und Kindern.  Sie jagt Katzen nicht, im Gegenteil sie leckt sie und spielt mit ihnen. Auch die Hühner jagt sie nicht.

Wenn ein Hund dominant ist, bevorzugt Kelly es wegzulaufen oder versucht ihn zu beruhigen. Sie weiß ganz genau wie mit den anderen Hunden zu kommunizieren ist und sie nutzt das auch sehr oft.

Ich habe sie auch mit anderen Kindern ausprobiert, ausser mit meiner Nichte, und sie schafft das ausgezeichnet!! Erwachsenen gegenüber ist sie am Anfang ein bisschen zurückhaltend, aber sobald sie  an Vertrauen gewinnt, verlangt sie Streicheleinheiten und liegt auf dem Rücken und genießt es.

Sie hat gelernt an der Leine zu spazieren. Sie ist sehr klug und versteht sofort, was von ihr gefordert wird und sie macht das auch. Wenn Fremde kommen, gibt sie sofort Bescheid ohne aggressiv zu werden. Sie mag keine schnelle Bewegungen, sie bekommt dann Angst, sie fährt im Auto sehr ruhig mit.

Es wäre optimal für sie, wenn sie von einer Familie adoptiert wird, in der auch andere Tiere vorhanden sind. Ihr Alter ist perfekt um vieles zu lernen.

Es wäre gut, wenn sie schnell ein liebes Zuhause finden würde, weil sonst verbindet sie sich immer mehr mit mir und dann wird es schwer sein!!!


*******************************************

So wurden wir auf Kelly aufmerksam:

Das Hundemädchen sitzt oft vor der äußeren Eingangstür des Blocks, wo wir wohnen, und guckt hoffnungsvoll zu mir nach oben in den fünften Stock.

Es folgten bange Tage, bis wir schreiben konnten:

13.04.2013: Seit 4 Tagen ist Kelly in Sicherheit, sie ist in Polys Pension untergebracht. Anbei erste Fotos und ein erster Bericht. Kelly war ruhig im Auto, aber sie hat sich zwei Mal übergeben. Aber sobald wir da waren, hat sie sich schnell in der neuen Umgebung angepasst.

 

alt

alt

alt

alt

 

Wie auf den Bildern zu sehen ist,haben sich die Hunde geschnuppert und nach einer Weile haben sie auch miteinander gespielt.

 

alt

alt

 

*******************************************

09.04.2013: Gestern wurde Kellys Wunsch erfüllt. Kelly wusste die ganze Zeit, dass die Menschen dort oben im 5. Stock ihr helfen wollten. Doch der sehnsüchtige Wunsch nach Sicherheit konnte niemals verbergen, dass Kelly  zugleich auch vorsichtig war, wenn Menschen sie berühren wollten . Gestern war es endlich so weit: Kelly vertraute! Und sie durfte ihre erste Nacht in Sicherheit in Polys Pension verbringen. Fotos und weitere Informationen folgen.

 

*******************************************

04.04.2013 - So fing es an:

Kelly ist ganz alleine auf der Welt. Das kleine schwarze Hundemädchen hat offensichtlich keine Mutter, keine Geschwister. In einem leerstehenden Haus hat es Zuflucht gesucht. Hier findet es ein wenig Schutz vor Kälte und vor Regen. Doch in Sicherheit ist die kleine Kelly hier nicht. Denn das Haus liegt unmittelbar an der Stelle, an der letztes Jahr unser Willy vergiftet wurde.

Frau Petersen schreibt: Dieses kleine schwarze Hundemädchen, das auf den Bildern zu sehen ist, war plötzlich - vor anderthalb Monaten - in der Nähe meines Zuhauses bei mir aufgetaucht.

 

alt

 

Am Anfang, bis vor zehn Tagen ungefähr, erschien und verschwand es wie ein Gespenst. Es war sehr, sehr ängstlich.

 

alt

alt

 

Seine einzige Zuflucht ist ein altes, leerstehendes, verlassenes Einfamilienhaus mit umzäunten Garten.

Ich habe keinen Zugang in den Garten dieses Hauses aber nebenan befindet sich ein Grundstück, da habe ich von dem ersten Tag einen Fressnapf und eine Schüssel mit Wasser gestellt. Jeden Abend bringe ich ihm Futter und frisches Wasser.

Das Hundemädchen sitzt oft vor der äußeren Eingangstür des Blocks, wo wir wohnen, und guckt hoffnungsvoll zu mir nach oben in den fünften Stock.

 

alt

 

In den letzten Tagen folgt es uns mit meinen Hündinnen beim Spazierengehen, es nähert sich bis auf einen Meter. Es möchte mit meinen Hündinnen spielen.

 

alt

 

Ich meine aber, es ist noch nicht Zeit es zu fangen. Es wird aber nicht lange dauern. Wie auf den Bildern zu sehen ist: Antonia vertraute es sofort.

 

alt

 

Der Grund warum ich Ihnen über dieses Hundekind schreibe, ist, dass es nicht älter als sechs Monate ist, und dass vorgestern Leute das Haus vermessen haben. Ich denke, dass das Haus abgerissen werden soll und dann wird das arme Kind überhaupt keine Zuflucht mehr haben. Auch ist es bei uns ja bald Ostern und da wir ganz nah an einer Kirche wohnen - hier wird ja bald mit Feuerwerken geknallt, Tage vor Ostern - wird das arme Kind wegrennen müssen. (In Griechenland wird Ostern am 05. Mai gefeiert).

Ich habe mir bis jetzt so viel Muehe gegeben es zu nähren, glauben Sie, dass das Kind eine Chanche hat?

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn wir noch eine Hundeseele retten könnten."

In den letzten Tagen wird Kelly – so hat Frau Petersen das Welpenmädchen genannt – auch den anderen Nachbarn auffallen. Frau Petersen schreibt: „und das ist mit Sicherheit nicht gut. Erinnern Sie sich an den kleinen Willy, der so vergiftet wurde?“

Wir möchten diese Hundeseele retten ...

Wenn Sie uns dabei helfen möchten: Spendenkonto - Betreff Sicherheit für Kelly

 

alt

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost