Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Trust - er war Ersatzmama für ein Katzenbaby, nun ist er Österreicher

alt

groß - geb. ca. 16. Oktober 2009 - männl. - katzenverträglich 

11.02.2016 Trust und Casper lassen uns mit zauberhaften  Fotos von ihren gemütlichsten Stunden an ihrem Leben teilhaben ...

01022016Casper4

Weitere wunderschöne Fotos und ein kleiner Bericht von "Frauchen", ist in Caspers Glücksgeschichte zu finden.

01022016Casper2

 

12.07.2015 Caspers "Erzählfreudigkeit"  und sein schöner Urlaubsbericht haben anscheinend auch Trust inspiriert, uns an seinem herrlichen Hundeleben teilhaben zu lassen. Und so hat er uns kurzentschlossen einen kleinen Einblick in sein wirklich "chilliges" Privatleben gegeben...

Hallo Ihr Lieben,

Es ist schon wieder eine Weile her aber hier bin ich dann mal wieder!
Es hat sich einiges geändert weil Casper (siehe seine Glücksgeschichten) zu uns gekommen ist!

12072015Casper11

Ich mußte mich im Anfang sehr gewöhnen aber mittelerweile geht es gut. Wir spielen oft zusammen aber manchmal will ich einfach meine Ruhe.

Ich bin auch eher den ruhigen Typ.

12072015Trust8
Aber , was will man machen, Casper ist noch jung! Er spielt dann glücklich auch viel mit unsere Chefin Sarabi oder, wann seine Freundin Papu hier ist, mit ihr. Die Leute fragen meine Mama oft ob wir Brüder sind ob dass ich Caspers Vater bin, ist natürlich nicht so aber vielleicht sind wir doch irgendwo Familie! Auch erzählt sie dann über unsere Schicksale in Griechenland, in die Hoffnung das Menschen über all dieses Elend nachdenken gehen.

12072015Trust7

Mir geht es aber noch immer sehr gut, froh das ich jetzt zu diese Familie gehöre!

Und ja, wir sind wieder in Holland aber auch in Deutschland, auf Urlaub gewesen.

12072015Trust5

Das Wetter war schön und wir haben im Wald und am Strand wieder herrlich toben können.

12072015Trust2

Ich muß sagen, Schnee ist auch toll

12072015Trust12

aber die Sonne liebe ich am meisten! Und dann vor allem wann ich, wieder zu Hause, in eine Hängmatte liegen kann!

12072015Trust9
Was will man noch mehr im Leben?

Jetzt kommen wieder viele Urlauber zu uns und jeder liebt mich. Ich lassse einfach meine Charme spielen und das funktioniert immer!
Ich bin sehr froh das meine Mama und / oder meine Papa immer zu Hause sind, ich liebe es dicht bei Menschen zu sein und bin dann auch einen richtigen Kuschelbär!

12072015Trust10

Ich habe übrigens auch einen guten Freund, er heißt Jasper und ist eine Neffe meiner Mama.

Wir können es sehr gut zusammen finden aber leider wohnt er in Holland.

12072015Trust11

Er mußte weinen wann er wieder nach Holland ging. Aber wir sehen uns bestimmt wieder!

Ich hoffe dass ich sehr alt werden darf, aber, ich glaube mit so ein Leben hier in Österreich, schaffe ich das sicher!

12072015Trust14

Bis zum nächsten Mal und viele Kuscheln von mir, und natürlich von Casper, Sarabi, Simba, Figaro, und meine mama und papa Bernice und Martin,
Ihr Trust.

 

12072015Trust1

12072015Trust3

12072015Trust4

 12072015Trust13

 

 

18.11.2014: Neuigkeiten von Trust 

Trust erzählt uns von seinem Leben als Familienhund:

Da bin ich mal wieder! Ich bin jetzt schon mehr als 2,5 Jahre Österreicher und es geht mir wirklich sehr gut! Die Zeit vergeht!

Und in dieser Zeit haben wir uns von 3 Familienmitglieder verabschieden müssen....

18 11 2014 6

18 11 2014 7

Als ich ankam mußten wir uns schon von Balou verabschieden, darüber habe ich in meine erste Glücksgeschichte erzählt.
Oktober voriges Jahr haben wir uns dann leider von Mushu, meinem kleinen Katzenfreund, verabschieden müssen.Er war nur 4 Jahre alt, gerettet durch meine "Mama" Bernice, hatte aber sehr warscheinlich schon schlechte Nieren. Wir haben alle sehr getrauert. Dann haben wir uns am 27. Juni diesen Jahres auch noch von Kiara, meiner Hundefreundin, verabschieden müssen. Sie durfte fast 15,5 Jahre alt werden. Meine "Mama" ist noch immer sehr traurig, sie sagt: Kiara war und ist mein Engel, mein "Soulmate". Sie war und bleibt tatsächlich Mama´s Engel und Soulmate. Ich und meine andere Hundefreundin Sarabi und die zwei Ragdollkater Simba und Figaro unterstützen "Mama" sehr gut, immer wann sie traurig ist gelingt es uns wieder ein kleines Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern! Natürlich vermissen wir sie alle auch, aber wir gehen damit ganz anders um. Balou, Kiara und Mushu sind noch immer bei uns und das spürt meine Mama auch.
Ob noch ein neues Familienmitglied kommt wissen wir nicht, Mama schaut aber regelmäßig auf diese Website, also wer weiß....

Aber gut, wie geht es mir jetzt? Ich bin gesund, frei und liebe das Leben! Und ich bleibe noch eine Weile auf dieser Erde!

Wir spazieren viel und dabei darf ich immer frei laufen, wenn wir nach Hause kommen werden wir immer verwöhnt. So hat ein Tierleben zu sein!

18 11 2014 9
Jedes Jahr fahren wir nach Holland, weil meine Mama dort geboren ist. Dann mieten wir eine Ferienwohnung am Meer und ich liebe es dort zu sein. Aber ich bin auch wieder gerne zu Hause, die Berge, das Wasser, die Natur sind hier einfach sehr schön und was ich besonders liebe ist die Ruhe hier. Ich liebe es auch im Garten in der Sonne zu liegen, tja, ich bleibe natürlich ein Grieche!
Autofahren liebe ich auch, das bedeutet immer wieder neue Umgebungen zu entdecken, neue Herausforderungen.

18 11 2014 8

18 11 2014 11

Aber jetzt kommt der Winter und ich liebe den Schnee, aber bin von der Kälte nicht so begeistert. Vielleicht kriege ich einen schönen Mantel zu Weihnachten!

Leider konnten wir am 13. September nicht auf das Sommerfest kommen. Wir haben ein Gästehaus und hatten noch Gäste da. Meine Mama hat schon gesagt, dass sie vielleicht in Österreich mal etwas organisieren will, weil schon einige von uns in Österreich ein neues Zuhause gefunden haben. Das wäre schön, oder?

18 11 2014 01

18 11 2014 2

18 11 2014 3

18 11 2014 4

18 11 2014 5

Ich verabschiede mich für jetzt, ich hoffe daß jeder von Stray ein liebevolles Zuhause kriegen wird, so wie ich es gekriegt habe. Meine Mama sagt jeden Tag, dass sie uns liebt und alle sehr spezielle Lebewesen sind. Das muß sie aber nicht unbedingt sagen, wir wissen es einfach...

Viele liebe Umarmungen von Trust, Sarabi, Simba und Figaro und oh ja, viele liebe Grüße von Bernice, meiner Mama.

 

 


19.07.2012: Trust schreibt uns:

„Am 18. März durfte ich abreisen nach Österreich. Ich musste mich verabschieden von meiner Pflegemama Joke und das war sehr schwer...

Die Reise im Flugzeug war nicht mein Ding!

Eine neue Mama kam mich abholen vom Flughafen in Graz, sie war sehr freundlich, aber ich war sehr verzweifelt, wo gehe ich hin? Nach 3 Stunden Fahrt waren wir in Mallnitz, es war dunkel, ich konnte also nicht sehen, wo ich gelandet war. Ich war etwas ängstlich und ich wagte mich nicht schnell aus meiner Transportbox. Meine neue Mama hat gesagt, alles wird schön, du wirst 6 neue Freunde haben (leider seit 30 März noch 5, Frauchen ist noch immer traurig über den Verlust ihres lieben Kerls Balou, aber trösten kann ich sehr gut!).

alt

Als ich das hörte, musste ich mal schauen gehen und ja, sie hatte Recht! Die Begrüßung war toll und spannend! Alle waren ein bisschen abwartend. Die sind auch schon so lange zusammen und dann kam ich noch dazu! Aber ich wurde akzeptiert!

 alt

alt

Als ich das erste Mal aufwachte auf meinem eigenen Polster und zum ersten Mal meinen neuen Wohnort sah, war ich begeistert! Ein toller großer Garten, hohe Berge und Schnee!

alt

alt

alt

Viele Dinge waren neu für mich und ich hatte ab und zu Angst, aber meine neue Mama, zusammen mit “meinen” Mädels Kiara und Sarabi haben mir gut geholfen und so habe ich meine Ängste überwunden!

Jetzt darf ich viel frei herumlaufen, ohne Leine und das ist herrlich! Ich darf überall mit: auf den Berg, mit zum See und so weiter und so weiter. Oh ja, den See, ich hatte immer Angst ins Wasser zu gehen, aber jetzt weiß ich, wie viel Spaß man im Wasser haben kann!

alt

alt

alt

alt

Ich bin auch schon in Holland gewesen, da wo meine Pflegemama Joke und meine neue Familie geboren sind! Es war sehr schön am Meer!

alt

alt

alt

Meine neue Mama kocht jeden Tag für uns, Fleisch, Gemüse, Obst, ich genieße es!

Ich habe also mein neues zu Hause gefunden! Ich bin Pflegemama Joke und ihrer Familie sehr dankbar für alles was sie für mich getan haben! Ich liebe euch und ich werde euch nie vergessen! Hoffentlich sehen wir uns nochmal!

Viele Kuschler für jeden, vor allem für Joke und Familie und bis zum nächsten Mal!

Ein glücklicher Trust und meine neue Familie Bernice, Martin, Kiara, Sarabi, Simba, Figaro und Mushu!“


18.03.2012: Happy End für Trust. Seit seiner Geburt stand er auf unserer Homepage, seit seiner Geburt wartete er auf eine Familie. Jetzt hat es endlich 

geklappt. Trust hat eine Familie und ist nun Österreicher.


Rückblick: Das war Griechenland:

23. Juli 2011: Es ist unendlich rührend und es ist zugleich unendlich traurig: Zwischen Trust und dem kleinen Kätzchen Agapi besteht eine ganz besondere Liebe. Doch bald wird Trust allein zurückbleiben müssen, denn Agapi hat eine Familie gefunden. Mitte August wird Agapi nach Deutschland reisen. Es zerreißt uns bereits jetzt das Herz, wenn wir uns vorstellen, wie Trust durch die Wohnung laufen und verzweifelt nach seinem kleinen Katzenkind suchen wird … vergeblich … Trust wird leiden.

Ansprechpartnerin Sandra Böhm

Wenn sich für Trust doch auch eine liebe Familie finden würde, die ihm endlich all das zurückgibt, was er täglich schenkt: Liebe, Fürsorge, Treue und Freundschaft.

alt

alt

Wenn auch er ausreisen könnte zu Menschen, die für ihn da sind. Dann würde ihm die Trennung von seinem Katzenkind ein wenig erleichtert.

Wir verstehen überhaupt nicht, warum sich niemand für diesen sanften Riesen interessiert.

Joke schreibt:
Es ist eine besondere Liebe, wie Mutter und Kind. Der einzige Unterschied ist, dass Trust ein Rüde ist. Wenn die beiden zusammen sind, dann nimmt Trust die kleine Agapi ganz vorsichtig in sein Maul und trägt sie. Er würde ihr niemals wehtun, ganz zärtlich ist er im Umgang mit ihr.

alt

alt

alt

Auf jeden ihrer Schritte passt er auf.

Wenn Trust gemeinsam mit unseren älteren Katzen in der Küche ist, dann stibitzt er ihnen das Futter, sobald ich außer Sichtweite bin.

Doch wenn er gemeinsam mit Agapi in einem Raum ist und Agapi wird gefüttert, dann schaut er ihr zu, wie sie frisst. Er würde ihr niemals das Futter wegnehmen.

Es ist wirklich eine ganz besondere Liebe zwischen den beiden …

alt

alt


23. Mai 2011: Trust - er kümmert sich liebevoll um ein kleines Katzenbaby

Der große Trust ist ein hingebungsvoller Pflegepapa für ein verwaistes 4 Wochen altes Kätzchen.  Die Fotos sind rührend und zeigen, wie sensibel und einfühlsam Trust ist.

alt

Trust ist nun ein Pflegepapa! Joke fand ein 3 bis 4 Wochen junges Katzenbaby. Es lag auf derselben wilden Müllkippe, auf der auch Trust, Faith und Hope ausgesetzt worden waren. Joke gab dem Katzenkind aus derselben Flasche Milch zu trinken, die sie auch für Trust und dessen Geschwister verwendete.

alt

Trust kümmert sich liebevoll um das Katzenbaby, er ist sehr vorsichtig und behutsam. Wenn die beiden gemeinsam auf dem Bett liegen, passt Trust auf, dass das Kätzchen nicht herunterfällt. Wenn es sich zu sehr an die Bettkante bewegt, dann nimmt Trust es ganz zart in sein Maul …

alt

alt

alt

Trust liebt dieses kleine Katzenkind und er kümmert sich darum wie eine Mutter. Eine Mutter, die er selber niemals hatte …

Leider kann Joke das Kätzchen nicht behalten, denn ihre beiden Galgos jagen Katzen.

Trust sucht ebenso ein Zuhause wie sein Patenkind ...

alt

alt


25. März 2011: 

Trust - als seine Katzenfreundin starb, nahm er zärtlich von ihr Abschied ...

Er hing mit zärtlicher Liebe an der alten Katzendame und rettete ihr mehr als einmal das Leben.

Trust hat einen ganz besonderen Charakter:

alt

In Trusts Pflegefamilie lebte bis vor kurzem Romy, eine 14 Jahre alte Katze. Zu ihr hatte er eine ganz besondere Beziehung. Romy litt an Epilepsie und wenn sie einen epileptischen Anfall hatte, dann machte Trust durch sein lautes Bellen sein Pflegefrauchen darauf aufmerksam. Mehr als einmal hat er Romy dadurch das Leben gerettet.

Als Romy nun eingeschläfert werden musste, war es der Familie wichtig, dass Trust Abschied von seiner Freundin nehmen durfte: Trust leckte Romy zärtlich ab und winselte …

Trust mit Romy und seinen Geschwistern:

alt


Neue Fotos von März 2011:

alt

alt

alt

alt


Der sanfte Trust wartet bereits sein ganzes Leben ... interessiert sich denn niemand für ihn?

Athen/Joke: 15.01.2011:

Hier ist er beim abendlichen Spaziergang mit seiner Schwester Faith zu sehen:

alt

alt


Neues vom 27.09.2010

Hallo,

ich bin Trust und ich war unerwünscht in dieser Welt …

alt

Als ich wenige Tage alt war, wurde ich gemeinsam mit meinen Geschwistern einfach in eine Mülltonne geworfen. Wir wurden gefunden, das war ein unendliches Glück für uns, und unser Leben wurde so gerettet.

alt

Wie meine Geschwister habe ich es nicht erleben dürfen, wie es ist, eine Mutter zu haben. Aber wir hatten stattdessen zwei  sehr liebevolle Pflegemütter: Tina, unsere Lebensretterin und Tinas Mutter Joke. Die beiden haben mich und meine Geschwister mit der Flasche aufgezogen.

alt

Tina und Joke gaben mir den Namen „Trust“, das heißt „Vertrauen“. Sie wählten diesen Namen mit Bedacht, er sollte wie ein Glücksstern über mir stehen ... Doch so langsam verliere ich das Vertrauen. Seit elf Monaten warte ich nun auf eine Familie. Aber niemand scheint mich zu mögen oder zu lieben … das macht mich traurig.

alt

Ich habe einen sehr sanften Charakter. Zwar versuche ich immer, stark zu wirken, aber wenn es etwas gibt, worüber man sich erschrecken kann, dann bin ich der erste, der sich auch erschrickt  … Mit anderen Worten: Ich versuche cool zu wirken und meine Unsicherheit zu verstecken. Ich liebe es Blödsinn zu machen und ich bin der glücklichste Hund auf der Welt, wenn ich ein wenig Aufmerksamkeit bekomme.

alt

Meine Pflegemama Tina arbeitet den ganzen Tag und meine Pflegemama Joke hat auch immer sehr viel zu tun. Gemeinsam mit Faith und den Katzen sitze ich dann in der Küche … das ist langweilig …

alt

Weil die Nachbarn etwas gegen Hunde haben, dürfen wir immer nur kurz in den Garten. Joke meint, es könnte im Garten gefährlich für uns werden, sie sprach von Gift …

Ich träume nachts manchmal davon, wie es wäre, meine eigene Familie zu haben, die mir ganz viel Aufmerksamkeit und Liebe schenkt, am schönsten wäre es, wenn ich nicht in der Stadt leben müsste, denn viele Menschen und laute Geräusche machen mir ein wenig Angst. Kinder, Katzen und andere Hunde in meiner Familie wären super!!!

alt

Vielleicht gibt es ja doch noch eine Zukunft für mich? Ein klein wenig Hoffnung und Vertrauen habe ich noch …


27.08.2010:

Hopes neues Frauchen, hat Hope selbt aus Griechenland abgeholt und hat dabei auch seine Geschwister kennengelernt. Hier ist ihr Eindruck von Trust:

Trust ist sehr anhänglich und genießt jede kleine Aufmerksamkeit die er bekommen kann. Er sieht einem voller Erwartung an, als wolle er sagen: Lass uns irgendwas zusammen machen! Bring mir irgendwas bei, oder lass uns spielen! Was er dringend braucht ist Abwechslung!

alt

Er ist sehr gelehrig, neugierig und wissbegierig, und wäre ein treuer Begleiter. Was er braucht ist Beschäftigung die ihm seine Pflegefamilie aus Zeitgründen nicht bieten kann.

alt

Für die künftigen Besitzer wird Trust ein toller Hund werden, an dem man viel viel Freude haben wird. Er ist zudem ein ausgesprochen hübscher Kerl, auf den man sicher überall angesprochen wird! Stubenrein ist er leider noch nicht.

alt

Trust gehört außerdem nicht zu denen die jedes Geräusch verbellen müssen. Man hört ihn nur sehr selten, und dann auch nur, wenn die Meute bereits am Bellen ist. Dann gibt er auch mal seinen „Senf“ dazu. Trust geht bereits ganz prima an der Leine. Auch ohne zu wissen was „Fuß“ bedeutet, zerrt er seinen „Führer“ nicht von einer Ecke zur anderen.

Der arme Kerl ist einfach chronisch Unterfordert, und bräuchte dringend Beschäftigung! Trust ist ein „kleiner“ Frechdachs, und von den drei Geschwistern der mit dem größten Selbstbewustsein. Nicht zu verwechseln mit der oft zitierten „Dominanz“!!!

Trust ist rechts im Bild. Links ist seine Schwester Faith:

alt


10.04.2010: Huhu, es gibt neue Fotos von mir!

alt

Wir ihr sehen könnt, bin ich nicht mehr „klein, zart und mutig wie ein Löwe“ (so hieß es in meiner alten Überschrift). Stattdessen bin ich inzwischen „groß und zart“. Mutig wie ein Löwe bin ich weiterhin. Verspielt und vorwitzig ebenfalls.

alt

Gleichzeitig bin ich aber auch über alle Maßen verschmust und ich liebe es, mich in den Arm meiner Pflegemama zu kuscheln.

alt

Mit den sechs Katzen, meinen beiden Geschwistern und dem anderen Pflegehund, die alle gemeinsam mit mir in der Küche untergebracht sind, verstehe ich mich hervorragend. Allerdings wird es hier langsam eng, denn es war ja nicht geplant, dass meine Geschwister und ich große Hunde werden ….

alt

Eigentlich waren wir ursprünglich  auf mittelgroß geschätzt. Und nun bin ich mit sechs Monaten schon 50 cm groß! Es wird also Zeit, eine eigene Familie zu finden, die mich in ihr Herz schließt und für die ich der wunderbarste Hund auf der Welt bin.  Kinder als Freunde zu haben fände ich übrigens klasse. Ruft an oder mailt. Ich warte schon ganz ungeduldig.

Grüßelchen,

euer Trust.

alt

Hier ist Trust mit seinem Bruder Hope zu sehen, zusammen träumen sie von einem Zuhause.:

alt


Februar 2010:

Aus Trust ist in den letzten Wochen ein süßer, kuschelweicher Hundejunge geworden. Dies schreibt seine Pflegestelle über ihn:

Trust ist der kleinste und zarteste der Geschwister, aber er hat die größte Klappe.

alt

Er hat vor nichts und niemandem Angst, selbst im Angesicht großer Hunde zuckt er nicht einmal mit der Wimper. Trust ist ein ausgesprochenes Temperamentsbündel und von seinem Wesen her unwiderstehlich verliebenswert.

alt

alt


03.12.2009, Neuigkeiten von Trust und seinen Geschwistern:


Die drei Geschwister entwickeln sich prima. Sie sind nun ca. 7 Wochen alt und es ist abzusehen, dass sie nicht besonders groß werden.

Trust: Der kleine schwarz-weiße Junge ist ein wenig schüchtern, möchte aber immer in der Nähe seiner Pflegefamilie sein.


Hier ist Trust mit seinen Geschwistern zu sehen:

Faith könnte auch den Namen Baby Doll bekommen. Sie hat einen ganz liebenswerten und sanften Charakter.

Hope: Er war von Beginn an der größte der drei Geschwister und er hat auch das größte Mundwerk. Aber er kann auch bezaubernd schüchtern schauen.


Rückblick, der 31.10.2009:

Ich bin der kleine Trust! Gemeinsam mit meinen beiden Geschwistern Faith und Hope wurde ich auf einer Müllkippe gefunden. Wir waren winzig klein, erst wenige Tage alt und hatten noch nicht unsere Augen geöffnet.

Dass wir von dort gerettet wurden, ist schon ein kleines Wunder. Dass wir winzig kleinen Zwerge überlebt haben, ist ein großes Wunder.

Weil unsere menschlichen Ersatzeltern niemals aufgeben, um den Straßenhunden zu helfen, haben sie uns die Namen Faith (Glaube), Hope (Hoffnung) und Trust (Vertrauen) gegeben ... als Zeichen dafür, dass WIR ALLE niemals aufhören dürfen, unermüdlich für eine bessere Welt zu kämpfen. 

Es lohnt sich, wie ihr seht, denn wir drei kleinen Racker entlocken jedem Betrachter ein: "Wie süüüüßßßß!"

Nun werden wir drei mit der Flasche aufgezogen. Ganz schön anstrengend für unsere Pflegeeltern, denn sie können keine Nacht mehr durchschlafen. 

Hier könnt ihr übrigens lesen, wie wir gefunden wurden:

Trust und seine Geschwister Faith und Hope wurden um den 16. Oktober herum geboren und direkt nach ihrer Geburt auf eine wilde Müllkippe geworden:

Ein Mädchen, die Tochter einer griechischen Tierschützerin, ging am Sonntagmorgen, den 18. Oktober, mit ihren Hunden spazieren. Plötzlich hörte sie leises Weinen und sah die drei neugeborenen Hundebabys. Sie lagen mitten auf eine wilder Müllkippe.

Das Mädchen war völlig fassungslos und lief sofort nach Hause zu ihren Eltern. Gemeinsam gingen sie zur Müllkippe und nahmen die drei Neugeborenen mit nach Hause.
Mehrere Male an diesem Tag suchte die Familie die Müllkippe und das umliegende Gelände ab, um sicher zu gehen, keine weiteren Hundebabys übersehen zu haben.

Die Fotos der Kleinen wurden am 23.10. aufgenommen. Sie haben die Augen noch geschlossen, sie sind völlig hilflos. Hätte das Schicksal das Mädchen nicht zu ihnen geführt, dann wären die drei Zwerge nun tot.

Es wäre schön, wenn Trust ebenso wie Faith und Hope bereits bald eine eigene Familie hätte, dieAnteil an seinem Leben nimmt und sich über jedes neues Foto und jeden neuen kleinen Zentimeter Hund mehr freuen würde.
Trust wird gechipt sowie geimpft mit einem Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

Das ist mein Bruder Hope

Huhu, das bin ich!!!

Mit der Flasche werden die Drei aufgezogen und wenn alles gut geht, werden sie Ende Januar in ein eigenes Zuhause ziehen dürfen.

Hier seht ihr noch mal Hope: 

Von links nach rechts: Hope, ich und Faith

Hier sehr ihr mich nochmal:

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost