Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Timba ... noch immer sieht man schwaches Leben in seinen Augen, die aus tiefen Höhlen um Hilfe betteln

08122017Timba Start1

* 2008 - Athen / Poppy

17.11.2017 Auch Timbas Leben fing vor vielen Jahren an, voller Hoffnung auf ein bisschen Glück. Doch Timba hatte niemals Glück, es sei denn, man sieht es als Glück an, zu sein... Seitdem er geboren wurde, leben er und seine Schwester im Rafina Gehege, haben nie etwas von der Welt draußen gesehen, wissen nicht, wie es sich anfühlt, geliebt zu werden. Neun Jahre vergessen von der Welt und vom Leben, einzig damit beschäftigt die endlos trüben Tage und die Nächte voller Angst zu überleben.  29.11.2017 Erste Fotos und ein kleiner Bericht aus der Pension.  Seit dem 07.12. ist Timba wieder mit seiner Schwester Evjenia zusammen ....

Ansprechpartnerin Adoption: Petra Mohnes

Wenn Sie eine Patenschaft für Timba übernehmen möchten:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Neun Jahre haben sie ihr trauriges Schicksal geteilt. Niemand hat ihn jemals Zuneigung spüren lassen, nur seine Schwester war immer an seiner Seite.

08122017Evjenia Timba2

Was mag Evejnia ihm gerade ins Öhrchen "flüstern"? Alles wird gut?

08122017Evjenia Timba3

Neun Jahre haben sie nichts anderes gesehen, als ihr trostloses Gehege, neun Jahre sind sie nicht gestreichelt worden, Timba nie auch nur angefasst..

08122017Timba1

Jetzt wird er behandelt. In der Pension werden sie nicht nur versorgt, sondern erfahren auch Zuneigung.

08122017Timba2

Das, wonach sich jeder Hund sehnt, darf Timba nach neun Jahren kennenlernen... Nähe und Wärme, Geborgenheit und Sorge um sein Leben.

08122017Timba3

Rania schreibt (übersetzt):

Seit Evjenia hier ist, sind sie immer zusammen und wenn ich dort bin, folgen sie mir überall hin.
Es ist wirklich schwer zu glauben, da sie mich kaum kennen, aber es ist die Wahrheit.
Wenn ich sie verlasse, weint Evjenia am Anfang.

08122017Timba4

Sie ist ein bisschen schüchtern, aber kein phobischer Hund. Sie brauchte 24 Stunden und dann aß sie aus meiner Hand.
Als Timba alleine war, weigerte er sich, aus seinem Haus zu gehen.

08122017Timba5

Jetzt wo Evjenia hier ist und sie den ganzen Tag das Haus verlassen möchte, folgt Timba ihr und er ist die ganze Zeit draußen. Seine Stimmung ist viel besser. 

08122017Evjenia Timba1

 

**************************************************************************************

 

12112016Timba Start1

29.11.2017 Umzug in die Hundepension

29112017Timba2

Es muss auch Hoffnung geben ... Timba darf mit den starken Medikamenten behandelt werden. Seine Ultraschalluntersuchung und die aktuellen Bluttests erlauben es.

29112017Timba3

Rania schreibt: The moment I saw him, I loved him :)
He is not afraid or cautious with me. Only just a bit and only the first seconds. He wants to be touched and he likes to be pet.
The poor dog, he scratches himself all the time. I hope it will stop soon, he had an injection today for this but only after the treatment this will stop completely.
He is calm and curious about his new environment. He feels a bit unsafe but he loves his blanket and his new house.

He is a nice dog.

29112017Timba1

Ich habe ihn vom ersten Moment an geliebt.
Er hat keine Angst vor mir, oder ist vorsichtig. Nur ein bisschen und nur die ersten Sekunden. Er möchte berührt werden und er mag es, ein Haustier zu sein.
Der arme Hund kratzt sich die ganze Zeit. Ich hoffe, dass es bald aufhört, er hat heute eine Spritze dagegen bekommen, aber erst nach der Behandlung wird es ganz aufhören.
Er ist ruhig und neugierig auf seine neue Umgebung. Er fühlt sich ein bisschen unsicher, aber er liebt seine Decke und sein neues Haus.
Er ist ein guter Hund.

29112017Timba4

In wenigen Tagen wird auch seine Schwester wieder bei ihm sein.

29112017Timba5

Sicher ist es nicht nur seine Krankheit, die ihn so unglücklich aussehen läßt, sondern auch die Unerträglichkeit seines Lebens in den vergangenen neun Jahren.

29112017Timba7

Dass in seine Dunkelheit nun helles Licht der Hoffnung fällt, wird  er nur langsam annehmen können.

29112017Timba6

Jetzt darf er nachts auf einer weichen Decke schlafen und spüren, wie schön es ist, berührt zu werden und Nähe zu spüren.

29112017Timba9

 

27.11.2017  Kleines Text-Update

Timba ist mittlerweile in eine Pension umgezogen. Hier ist er in sehr liebevollen Händen mit viel Erfahrung in der Versorgung und der Behandlung kranker Hunde. Bisher wurden einige Blutuntersuchungen gemacht und am Dienstag ist ein Ultraschall und eine Untersuchung der Harnwege und ein Urintest vorgesehen. Timba bekommt hochwertiges Futter und sehr viele Vitamine. Der Betreuer im Rafina Gehege berichtete, dass Timba ein sehr lieber Hund ist. Menschen machen ihm Angst, was man verstehen kann, wenn man, wie jetzt, erfährt, dass ihn in all seinen traurigen und einsamen Lebensjahren nie ein Mensch berührt oder gar gestreichelt hat, mit Ausnahme des Rafina-Mitarbeiters, der die Hunde versorgt. Neun Jahre lang hat er niemals spüren dürfen, wie sich Nähe und Liebe anfühlt. Das Leben hatte Timba vergessen ...

Rania schreibt: Your thought about Timba's sister is right. I talked with the man who looks after the dogs in Rafina and he told me that Timba has a sister who stayed behind. He also told me that Timba is a very good dog but very cautious with people (not phobic). Because of his illness and his character, no one has ever touched him beside this man. I am the second person in Timba's life that touches him and shows him affection. These words were so sad, I felt so sad.

Rania ist der zweite Mensch in Timbas Leben, der ihn in den vergangenen neun Jahren berührt hat. Es ist ungalublch ...

Es ist uns wichtig, hier noch einmal zu schreiben, dass der Rafina Shelter kein Gehege unseres Vereins ist, sondern eine öffentliche Einrichtung, in der wir seit dem Sommer 2014 helfen, so gut wir können. Wir unterstützen mit Impfungen, Behandlungen, Medikamenten, Kastrationen, Operationen, Bluttests und versuchen, wo immer es möglich ist, das Leben der Hunde erträglicher zu machen. Hier sind wir dankbar über jede Spende oder Patenschaft.

Von Timba haben wir erst im November erfahren.

Nun ist es uns ein besonderes Anliegen, Timba nicht von seiner Schwester zu trennen, mit der er seit neun Jahren seine Isolation geteilt und jede traurige Stunde verbracht hat. Die Hundepension ist für Timba eine "neue Welt", denn er hat ja nie etwas anderes gesehen, als das Gehege. Wir haben besprochen, dass auch seine Schwester in die Pension umziehen und sich ein Gehege mit ihm teilen wird. Hier wären wir glücklich, Unterstützung bei den monatlichen Pensionskosten zu erhalten.

Die Geschwister dürfen sich in der jetzigen Situation nicht verlieren.

17.11.2017

12112017Timba2

Unsere Tierschützerin Poppy konnte das Gehege auf Grund beruflicher Abwesenheit drei Monate nicht besuchen.

Als sie jetzt zurück kam, fand sie Timba in diesem schockierenden Zustand, über den man weinen möchte.

12112017Timba3

Poppy schreibt: Timba ist jetzt 9 Jahre alt und lebt seit seiner Kindheit im Tierheim. Seine Schwester lebt auch dort. Er ist ein unterwürfiger Hund, eine sanfte Seele und freundlich. Er verursacht nie Probleme oder Unruhe, nicht einmal mit dem Essen, er hat Geduld.

12112017Timba4

Ich habe ihn am Morgen wieder gesehen. Trotz seines erbärmlichen Zustandes hat er immer noch den Willen zu leben. Ich hoffe, es ist nicht zu spät, um ihm zu helfen und zu heilen. 

12112017Timba5

Wir wissen nicht, ob Timba überlebt, aber auch wenn nicht, so soll er nicht auch noch so sterben, wie er all die Jahre leben musste... vergessen und einsam. Und wir wollen auch mit unserer Anzeige für Timba nicht warten, ob er überlebt, denn er braucht jetzt Paten und Hilfe.

Er muss endlich wahrgenommen werden, damit er noch eine winzige Chance hat, vlt. noch einen kleinen Rest seines Lebens spüren zu dürfen, wie sein Leben hätte sein können, hätte er als Welpe das Licht dieser Welt an einem besseren Ort erblickt.

12112017Timba6

Neun Jahre seines Lebens sind vergangen und wenn die Ärzte ihm jetzt nicht mehr helfen können, war dieses Elend sein ganzes Leben gewesen. Ohne ein Verbrechen begangen zu haben, neun Jahre Leid und Trostlosigkeit.

Für einen unterwürfigen Hund ist das Leben in großen Rudeln ein ständiger Kampf und eine ständige Angst nicht von den anderen als "Mobbing-Opfer" gesehen zu werden. Oftmals ist es die reinste Hölle.

12112017Timba7

Das Gesicht, was hier aussieht, wie für einen Horrorfilm zurechtgemacht, ist das Gesicht eines leidenden und fühlenden Wesens... einer empfindsamen Seele, die immer versucht hat, nur nicht aufzufallen, jeden Tag und jede Nacht der letzten neun Jahre iregndwie zu überstehen, ein bisschen Trockenfutter vom Preisgünstigsten, gequält von Räude, von Sandmücken und Zecken ...

12112017Timba8

Timba darf jetzt nicht sterben. Einen Hund, wie Timba in unseren Glücksgeschichten zu sehen und ihm noch ein paar Jahre voller Geborgenheit zu ermöglichen, dafür machen wir "unseren Tierschutz".

12112017Timba9

Bitte, unterstützen Sie uns dabei, Timba alle benötigten Behandlungen zu ermöglichen und einen Platz, den er dafür benötigt.

Und wenn er es schafft und überlebt, dann braucht er ein Zuhause, ein Zuhause mit viel Lieben und ganz viel Geduld, denn alles, was ausserhalb des Geheges geschieht, ist bisher nie Teil seiner Welt gewesen.

 

Dieses Foto zeigt Timba zwar traurig und hoffnungslos, aber noch nicht von Krankheit völlig verändert ... 

12112017Timba1

 

 

 

Google Translate

German Dutch English French Greek

Suchen

 

 

 

smoost

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind nicht auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. ...

weiterlesen...

Wo ihr Hund willkommen ist und kompetent behandelt wird ...

2016 04 29 Pete Arztbeitrag Start

Hier geht es zum Verzeichnis ...

Liebe Besucher unserer Homepage, Adoptanten unserer Hunde, Freunde unseres Vereins,

seit längerer Zeit schon tragen wir uns mit dem Gedanken, ein Verzeichnis zu erstellen...

weiterlesen...