Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Barbara und drei ihrer Söhne müssen zurück auf die Straße, wo der sichere Tod auf sie wartet ....

12072017Balthasar Barbara Berthold Start1

06.08.2017 - Entwarnung: Balthasar, Balduin und Berthold sind nun bei Pflegefamilien. Barbara hat eine eigene Familie. Weitere Informationen sind ab jetzt in den Einzelbeiträgen der Hunde zu finden.

12.07.2017: Sie laufen in den sicheren Tod ...  N O T F A L L

Bulgarien/Aysel

12.07.2017 Barbara, Balthasar, Balduin und Berthold müssen in ca. 3 Wochen zurück auf die Straße. Es sind vier wunderbare Hunde, doch sie sind keine kleinen Welpen mehr und somit will man sie auf ihrem jetzigen Platz nicht mehr haben. In ein anderes Gehege können sie nicht wechseln, da dort drei "Angstrüden" leben, die die Hundekinder angreifen würden. Andere Pensionsplätze sind nicht zu finden.... Pfegeplätze würden hier Leben retten. Ein eigenes Zuhause wäre natürlich zu schön...

 Ansprefhpartnerin Adoption: Simone Hasenauer

Diese Hundefamilie braucht Paten : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Balduin ist gerade mal ca. sieben Monate alt, ein Hundekind, welches so gerne glücklich sein möchte... doch er ist nur notdürftig untergebracht und Liebe, Spielzeug und Unbeschwertheit, kennt er ncht. Er ist ein Kind und doch zu alt, um auf diesem schäbigen Platz bleiben zu dürfen. Die Hundekinder nerven die Pensionsbetreiber, sie wollen nur ganz kleine Welpen.

12072017Balduin1

In wenigen Wochen muss er also zurück auf Bulgariens Straßen und Vergiftung oder Unfalltod werden nicht lange auf sich warten lassen. Balduin ist völlig unerfahren, findet sich nicht zurecht im Straßenverkehr und wenn man ihm einen Giftköder hinwirft, wird er ihn hungrig annehmen.

12072017Balduin2

 

Balthasar hat einst schützend die Pfote um seine Schwester gelegt, die schon lange ein eigenes Zuhause gefunden hat. Als "helles und plüschiges" Mädchen, waren ihre Chancen so viel größer, als seine. Doch auch Bathasar hofft darauf, dieses Glück zu haben, Menschen zu finden, die ihn lieben, die sich freuen, ein Körbchen für ihn zu kaufen und bei denen er sein ganzes Leben bleiben darf. Wir können nur hoffen, dass sein Traum nicht auf dem Asphalt einer Straße endet.

12072017Balthasar1

 

12072017Balthasar2

Als Bertholds Geschwister  Bernhard und Brunhilde ausgezogen sind, hoffte auch er, bald dieses Glück zu haben. Dass er vielleicht nicht einmal sein erstes Lebensjahr vollenden kann, weiß Berthold noch nicht.

Wenn er vor der Tür des Geheges steht und nicht mehr hinein darf, wird er vermutlich Tage lang davor sitzen und warten. Irgendwann wird einer von ihnen weiterziehen, um etwas zu Essen zu suchen. Und nach einiger Zeit werden sie sich aus den Augen verlieren und jeder für sich einsam sterben.

12072017Berthold1

Berthold würde seinen Menschen gewiss sehr viel Freude bereiten, alleine schon durch das Gefühl, ihn glücklich zu sehen und sein Leben gerettet zu haben.

12072017Berthold2

"Mama Barbara" ... was für ein trauriger Gedanke, dass wir sie und ihr Schicksal in Kürze aus den Augen verlieren werden.

Sie vertraut den Menschen bedingungslos und wird nicht verstehen, weshalb sie wieder ausgesetzt werden.

12072017Barbara1

Barbara ist eine so wunderbare Hündin. Sie wäre ihren Menschen eine treue Begleiterin.

12072017Barbara2

 

Diese kleine Familie ist so sozial. Gerade  Balthasar fällt immer wieder durch sein soziales, liebes Wesen auf. Er liebkost den Bruder, umarmt die Schwester ... ein ungalublicher kleiner, großer Kerl.

12072017Balthasar Balduin Berthold1

 

12072017Balthasar Barbara Berthold1

Bitte, lassen Sie diese Hundekinder und ihre Mutter nicht in den sicheren Tod laufen.

Ganz dringend brauchen Sie ein Zuhause, aber auch Pflegefamilien retten hier Leben. Es bleibt kaum noch Zeit ....

 

 

 

Balthasar, Brunhilde, ihre 3 Geschwister und ihre Mama möchten in Sicherheit sein...endlich... 

21.05.2017: Alle Familienmitglieder haben nun ihre eigenen Beiträge. Barbara, Balthasar, Bernhard, Brunhilde, Balduin, Berthold. Dieser Beitrag wird nicht mehr aktualisiert.

 

2017 04 27 balthasar 1start

*Hundekinder geb. Ende 2016/ Mutter Barbara ca. 2015

29.04.2017: Es sieht so aus, als ob der kleine Balthasar beschützend seine Ärmchen um seine Schwester Brunhilde legt. „Bitte lass sie hier“, scheint sein Blick zu sagen, „sie darf nicht an die Kette.“

Doch Balthasars Bruderliebe und sein flehender Blick halfen nicht. Der Pflegevater von Balthasar, Brunhilde, ihren drei Geschwistern und ihrer Mama hat die kleine Brunhilde weggegeben: als Kettenhund.  Vier Tage Frist gab er Aysel anschließend, um die anderen vier Welpen und die Hundemutter abzuholen – 400 km entfernt von Aysels Wohnort…

Eigentlich dachte Aysel, dass die sechsköpfige Humdefamilie gut untergebracht sei.

Im Dezember fand sie die erst wenige Wochen alten Welpen mit ihrer Mama Barbara. Auf der Straße wären die Welpen erfroren oder im Schnee erstickt, aber ein Mann bot sich an, die Hundefamilie gegen ein wenig Bezahlung bei sich aufzunehmen.

2017 04 27 bernard 3

Alles schien gut zu sein. Mutter Barbara,

2017 04 27 barbara 1start

 

die Hundejungs Balduin

2017 04 27 balduin 2start

 

Balthasar

2017 04 27 balthasar 2

 

Bernard

2017 04 27 bernard 2start

 

Berthold

2017 04 27 berthold.start

 

sowie Schwesterchen Brunhilde

2017 04 27 brunhilde 2

 

schienen in Sicherheit und gut versorgt.

2017 04 27 bernard 4

2017 04 27 bernard 5

Doch vor wenigen Tagen erfuhr Aysel, dass der Mann die kleine Brunhilde einfach weggegeben hat: nicht etwas als Familienhund, sondern als Wachhündin, die nun an der Kette leben musste.
Aysel setzte sofort alles daran, das Hundemädchen wieder zurück zu bekommen. Inzwischen ist Brunhilde provisorisch untergebracht.
Doch nun verlangte der Mann, dass Aysel die anderen vier Geschwister und ihre Mutter Barbara innerhalb von vier Tagen abholt. Anderenfalls würde er sie aussetzen.

In aller Eile organisierte Aysel eine bezahlte Fahrmöglichkeit, gestern holte sie die ganze Hundefamilie ab.
Doch die Situation ist mehr als schwierig – wo soll die Hundefamilie hin? Unsere Simone Hasenauer schreibt: „Aysel versucht alles zu organisieren, doch es wird schwer, die Pensionen sind randvoll, und solange die beiden erwachsenen Hündinnen Katja und Marie in ihrem Gehege sind, kann sie keine Mama mit Welpen dort hinsetzen, es könnte zu Beißereien kommen.“
Aysel hat ein einziges Angebot: Für 13 € pro Tag könnten alle fünf Welpen und die Mutter unterkommen. Sie würden nicht getrennt und sie wären in Aysels Nähe.
Das sind 390 € im Monat für sechs Hundeleben – oder anders herum: Ca. 2 € benötigt es, um einer dieser Hundeseelen einen Tag Sicherheit zu schenken…
Bitte helfen Sie dabei, dass Balthasar um sein Schwesterchen Brunhilde nie mehr Angst haben muss, sondern sorglos mit ihr das Welpenleben genießen darf.

2017 04 27 balthasar 1start

29.04.2017: Es sieht so aus, als ob der kleine Balthasar beschützend seine Ärmchen um seine Schwester Brunhilde legt. „Bitte lass sie hier“, scheint sein Blick zu sagen, „sie darf nicht an die Kette.“

2017 04 27 berthold

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Google Translate

German Dutch English French Greek

Suchen

 

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.