Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Unsere Pensionshunde: Jede Patenschaft hilft uns, ihre Zukunft zu sichern...

NaomiStart

Update 12.05.2017/ Über 100 Hunde sind derzeit in Pensionen untergebracht. Hinzu kommen 15 Welpen, die wir mit ihren Hundemüttern aufgenommen haben. Nur durch Paten können wir all diese Notfellchen auch längerfristig sichern. Denn allein für den Monat Mai fehlen uns 4135 Euro, um die Pensionskosten zu tragen.

Eine Übersicht unserer Pensionshunde, die sich über Paten, Pflegestellen und ein Zuhause freuen würden.

 Update 12.05.2017/ Mit dem Frühjahr kamen die Welpen. Unzählige ausgesetzte und unkastrierte Hündinnen bringen ihre Welpen unter oft grausamen Bedingungen zur Welt. Und es sind nur wenige, die das Glück haben, von Tierschützern gerettet zu werden. So wie Dafne mit ihren 10 Welpen, die ihre Kinder unter einem Müllcontainer zur Welt brachte. Aber anstatt die Welpen zu beschützen, warfen die Kinder Steine nach ihnen...

Dafne und ihre Kinder sind nun in einer Pension. Ebenso wie Naomi, die mit 10 Jahren und gemeinsam mit Roulis und Flora-Elise einfach auf der Straße entsorgt wurde. Und das sind einige traurige Geschichten von den unzähligen Schicksalen, von denen wir erfahren und von denen wir nur den wenigsten helfen können.

Aber für die, die gerettet werden konnten, brauchen wir weiterhin dringend Paten und Spenden. Unsere ungedeckten Kosten beliefen sich im April auf 3.395 Euro. Einen lieben Dank an alle, die uns im April mit Einzelspenden in Höhe von 795 Euro unterstützt haben.

Im Mai belaufen sich die offenen Pensionskosten für rund 100 Hunde und 15 Welpen, die derzeit noch kostenlos untergebracht sind, auf 4135,50 Euro. Für 49 Hunde suchen wir dringend Paten und Teilpaten, die uns helfen, ihre Unterbringung auch über den Monat hinaus zu sichern.

Naomi Mosaik

 

Eine Übersicht unserer Pensionshunde, die sich über Paten, Pflegestellen und ein Zuhause freuen würden.

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

03.06.2016/ Über ein Jahr ist vergangen seitdem wir das erste Mal um Hilfe für unsere Pensionshunde gebeten haben. Ein Jahr, in dem viele Glücksgeschichten geschrieben wurden. Jede einzelne dieser Glücksgeschichte ist das, was uns weitermachen lässt. Aber selbst Hunde, die ein Zuhause gefunden haben, lassen uns oft mit Pensionskosten zurück, die für viele Monate nicht durch Patenschaften oder Spenden gedeckt waren. Oft ist es ein tägliches Bangen, ob wir zumindest durch Einzelspenden einen weiteren Monat überbrücken können.

Wir möchten Ihnen ab jetzt jede Woche eines unserer Notfellchen vorstellen – in der Hoffnung, dass sich Menschen finden, die uns dabei unterstützen, diesen und auch alle unsere anderen Pensionshunde weiterhin sicher unterzubringen. So lange bis sich hoffentlich der Traum von einem eigenen Zuhause erfüllt oder sich eine liebevolle Pflegestelle findet. Denn es wäre eine Katastrophe müssten diese Hunde zurück auf die Straße und damit in den sicheren Tod.

Paten bedeuten langfristige Sicherheit: Ohne Paten ist jeder Monat ein Zittern und Bangen um die Zukunft unserer Pensionshunde 

Paten sind unendlich wichtig, um diesen Hunden Sicherheit zu geben. Nur durch die Gewissheit von langfristigen Patenschaften können wir diese Sicherheit aufrecht erhalten. All jene, die einen Patenhund haben, wissen wie sehr man mit dem Schicksal seines Schützlings verbunden ist. Aber natürlich hilft auch jede einzelne Spende.

__________________________________________________________________

So können Sie eine Patenschaft übernehmen:

Sie können einen Patenschaftsantrag direkt online ausfüllen oder uns eine Mail senden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte helfen Sie uns: Werden Sie Pate. Auch eine Teilpatenschaft hilft. Helfen Sie uns, diese Hunde davor zu bewahren, dass sie ihre Unterbringung verlieren - und damit das bisschen Sicherheit und Überleben, was wir ihnen bieten können.

 Auch über einmalige Spenden freuen sich unsere Schützlinge und wir sehr.

Bitte geben Sie im Verwendungszweck an: "Pension + Hundename" -  Spendenkonto

___________________________________________________________________

Bildergalerie: Ein einzigartiges Gesicht und eine eigene Geschichte (Bei Anklicken des Bildes können Sie mit den Pfeiltasten vor- und rückwärts blättern)
Einige wenige dieser Hunde haben das Glück bereits ein Zuhause in Aussicht zu haben. Aber bis zur Ausreise vergehen oft Wochen und manches Mal erleben wir auch, dass Hunde wieder abgesagt werden - und die Suche und das Warten erneut beginnt...

Antonio

____________________________________________________

Warum wir Ihre Hilfe so dringend brauchen...

oder können wir einfach nicht NEIN sagen, wenn wir immer wieder mit neuen Notfällen konfrontiert sind?
Wir haben uns der Hilfe für  Straßenhunde verschrieben. Und vor allem möchten wir  jenen helfen, die am wenigsten  Chancen haben. Kranke Hunde, Hunde mit schweren Verletzungen, alte Hunde – Hunde, die in Griechenland keinerlei Chance auf ein Zuhause und schon gar keine Chance auf ein Überleben auf der Straße haben. Wunderbare Hunde, die dank Menschenhand zu einem elenden Sterben verurteilt sind, wenn wir nicht alles versuchen, um das Unmögliche möglich zu machen.

2014 11 30 Gary 1start
Wir haben fast weit über 400 Hunde für die wir ein Zuhause suchen. Und dazu kommen 200 Hunde, die im Tierheim von Rafina vor dem Nichts stehen. Über 600 Lebewesen, die vielleicht nicht am Leben wären, wenn es nicht Tierschützer in Griechenland gäbe, die sprichwörtlich ihr letztes Hemd, ihre körperliche und seelische Gesundheit aufs Spiel setzen. Denn trotz bestehender Tierschutzgesetze werden immer mehr Hunde auf der Straße entsorgt. Die meisten unkastiert! Schnelles Handeln entscheidet oft über Leben und Tod. Wenn die Tierschützer mit einem verletzten Hund auf dem Weg zum Tierarzt sind, bleibt wenig Zeit zu überlegen, wie wir die Kosten für medizinische Versorgung und Unterbringung noch tragen können. Und wenn wir dann um Hilfe bitten, bleibt für uns nur zu hoffen, dass wir sie erhalten..

31 07 2014 Trixie6
Eine Unterbringung? Was heißt das in Griechenland. Es gibt keine Tierheime wie in Deutschland. Viele Hunde bringen wir in bezahlten Pensionen unter. Und auch wenn es oft nur provisorische Zwinger sind, karge Gehege – auch hier fallen Kosten an. Ein Pensionsplatz kostet 90 bis zu 180 Euro im Monat. Dazu kommen die medizinische Grundversorgung, Impfungen, Chippen, Kastrationen, Bluttests, aber auch immer öfter aufwändige Operationen, denn viele Hunde sind durch Autounfälle schwer verletzt. Andere sind traumatisiert, brauchen besondere Betreuung, wenn überhaupt möglich einen Trainer (den wir uns oft nicht leisten können).

10082014Tiffany2 Warum wir so dringend Paten brauchen? Patenschaften retten Leben. Das Leben vieler dieser Hunde in Griechenland, für die wir die Pensions- und oft auch umfangreichen Behandlungskosten nicht mehr aufbringen können. Wir stehen vor der Frage, die keine ist: Können wir diese Hunde wieder auf die Straße setzen. Hunde, die wir allein deshalb aufgenommen haben, weil sie auf der Straße akut vom Tod bedroht sind. Wenn wir die Unterbringung nicht mehr sichern können, die Pensionskosten nicht mehr überweisen können, dann sind diese Hunde wieder einem elenden Sterben auf der Straße überlassen.

26072014Sandy16
Was heißt es Pate zu sein? In einer Zeit, in der viele von uns immer weniger Geld übrig haben, um monatlich weitere Kosten zu übernehmen. In einer Zeit, wo vieles allein in materiellen Dingen bemessen wird, ist eine Patenschaft vielleicht nicht mehr als ein ideeller Gegenwert. Ein  Gedanke, eine Hoffnung… Aber für all diese Hunde bedeutet es das blanke Überleben. Wie fühlt es sich also an Pate zu sein? Viele unserer Paten hätte darauf sicherlich ihre ganz eigene Antwort. Es ist ein Gefühl, das man nicht in eine Formel packen kann. Es ist das Gefühl, mit einem Leben verbunden zu sein. Es zu begleiten, zu hoffen und irgendwann das Glücksgefühl und ein wenig Stolz zu fühlen, wenn dieser eine Hund nach Monaten, vielleicht sogar Jahren eine Familie findet. Die ersten Fotos aus dem eigenen Zuhause. Die Verwandlung. Augen, die leuchten. Ein Blick, eine Pfote ausgestreckt auf einem Sofa. Ein Augenblick, der alles wert ist… Bitte helfen Sie uns! Werden Sie Pate!

2014 06 25 Mara 7

2014 06 25 Mara 8

2014 10 10 Sweety 1

2015 01 15 Sophie 4

2015 01 18 Faye 5

2015 03 08 Mourgos 01

DSC 0533

Foto

Gipsy8

Marili 02.03 1

Marili 02.03 2

Moritz

mourgos im urllaub

Rupert zuhause 2

 

Merken

Merken

Merken

Google Translate

German Dutch English French Greek

Suchen

Wir sind nicht auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. ...

weiterlesen...

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.