Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Willkommen bei Stray - einsame Vierbeiner e.V.

Myrtoula - sie wurde im Alter von wenigen Tagen auf einer einsamen Bergstraße ausgesetzt

alt

geb. ca. Ende November 2010 – weibl.

11.02.2013: Mayas Familie schreibt:

Moin Moin!
Tja, noch zwei Monate und es ist genau zwei Jahre her, dass wir Maya in Hamburg vom Flughafen abgeholt haben.
Und seitdem kein Tag mehr ohne.

 

Nein, viel eher prägt Maya unsere Tage durch - morgens noch ziemlich zerschlagen und mit einer unfassbar gut sitzenden Frisur neben unserem Bett aufzutauchen, Moin zu sagen, um dann möglichst schnell nochmal im Körbchen zu verschwinden und noch ein Stündchen zu schlafen


- später dann freudig erwartungsvoll, aber gediegen neben uns zu lauern, um dann entweder an den See zu fahren, ne Runde mit dem Rad zu drehen oder eben um den Pudding zu wackeln, weil die große Tour heut erst später dran ist

 

- nach getaner Flitzerei, ausgelassenenem Toben und entleerter Blase wieder ne Runde genussvoll schnarchen - auf dem Rücken, alle viere von sich gestreckt

 


- die Mitbewohnerin, Katze Lovis, wird freundlich begrüßt, nach einem Regenschauer auch gern mal mit trocken geleckt, oder im Schlaf überfallen um sie in eine kleine Rauferei zu verwickeln


- der kleine neue menschliche Erdenbürger darf zwischendurch mal Mayas Nase von nahem betrachten, seine Krabbeldecke wird ehrfurchtsvoll umgangen, Babywehklagen einfach überhört (gern tatsächlich auch schnarchend)


- das Heim ist mein! Maya erzählt jeglichen potentiellen Schurken, dass sie hier nichts zu suchen haben - wir versuchen bis heute -vergeblich- (und auch morgen weiter) ihr zu erklären, dass wir alle Diebe und Räuber verjagen


- Hundeschule und Hundeführerschein haben wir erfolgreich absolviert - nun geht's jeden Freitag auf den Platz zur Spielstunde :) da wird dann mit Sam, Bronco und Benny ausgiebig getobt


- ich könnte noch diverse Spiegelstriche anfügen von Urlaub, über Leberwurstbrot, Schneeverrücktheit und Güllefelder - eindeutig ist, Maya hat ihren Platz im Familienstammbaum sicher.

Wir sind froh, sie an unserer Seite zu haben, unseren Lütten mit ihr aufwachsen zu lassen und sind jederzeit bereit für dieses fellige Wesen einzustehen.
Immer, wenn wir gefragt werden, was für einer Rasse sie angehöre, sagen wir breit grinsend: das ist eine Maya!

 

 

Seid alle lieb gegrüßt, vor allem Myrto und Nicole Poppendieker, wir wünschen euch weiterhin erfolgreiche und zahlreiche Vermittlungen, bis zum nächsten Mal,

Familie L. mit Maya und Lovis

 

*********************************************************

 

Neues von Maya -  Juni 2011:

Maya hat sich eine gepflegte Sturmfrisur zugelegt! Mittlerweile ist die 20 kg Marke locker geknackt und der halbe Meter liegt auch schon hinter ihr.

Wir sind als Quereinsteiger im Welpenkurs der Hundeschule "Bella Singer" gelandet. Bisher haben wir zwar erst zweimal teilgenommen, aber wir machen schon den Musterschülern ordentlich Konkurrenz! Den letzten Termin mussten wir leider ausfallen lassen, da Maya schon die ersten Erfahrungen im Bereich Vollnarkose gesammelt hat. Sie ist beim Toben auf nassem Asphalt ausgerutscht und hat ne Risswunde davon getragen, die mit ein paar Stichen genäht wurde. Alles gut überstanden, bis Montag trägt sie Verband plus Schuh, was natürlich furchtbar nervt...und eigentlich wollten wir ihr die doofe Seite vom Tierarzt bis zur Kastration doch erstmal ersparen!

Ansonsten machen wir regelmäßig unser Revier unsicher, treffen große und kleine Freunde und entdecken weiterhin die Welt.

Wir möchten sie nicht mehr missen!!

Beste Grüße

 

 

Erster Bericht ihrer neuen Familie

 

Moin Moin!

Gleich zu Anfang möchte ich dich bitten ein ganz mächtiges Dankeschön und ein großes Lob nach Griechenland zu schicken! Da hat jemand enorme Vorarbeit geleistet und uns einen wunderbaren, leicht in Form angeschliffenen Rohdiamanten zukommen lassen.

Es ist einfach deutlich zu merken, dass Maya bisher nur die besten Erfahrungen gemacht hat - mit Mensch, Hund, Auto, Leine etc. Ein ganz sicher gebundenes Hundekind, das sich sehr gut orientiert, aufmerksam ist und lebenslustig in die Welt schaut. Was wollen eine Regina und ein Sascha mehr?

...weiterschleifen und ich denke wir sind auf einem guten Weg. Diese Woche wurde das Thema Hundeschule in Aktion genommen - gar nicht so einfach das gelbe vom Ei zu finden! Aber es muss - in uns schlummern leider keine Wölfe mit eindeutigen caniden Signalen, die unser Hund in nullkommanix umsetzen kann. Und dann ist noch ein Tierarzt-Kennenlern-Termin geplant - aber alles der Reihe nach.

Ja und vorher, die restlichen 17,5 Tage? Da haben wir unser Revier gesichert und erweitert, die Nachbarn begrüßt, Hundefreunde abgecheckt (doofe gibt's ja leider auch immer wieder), die heißen Pfoten im See gekühlt, unfreiwillig im Entwässerungsgraben gepaddelt, die 17 Kilo-Marke geknackt, den Pelz in der Sonne - nein, im Schatten geaalt, erste Verwandtschaftsbesuche gemeistert, den 'Fressnapf' unsicher gemacht und dort das letzte Malheur laufen gelassen (das 'Nebenbeigepullere' hat ein, zwei Tage nach unserem Telefonat aufgehört - eindeutig Aufregung als Ursache. Seit über einer Woche ist nix mehr im Haus gelandet). Ja und sonst wird vielviel gepennt, geschnarcht und geschnorchelt, auf dem Rücken mit allen vieren von sich.

Zu hundert Prozent weiß ich es ja nur von Sascha und mir - aber ich schätze wir alle drei fühlen uns sehr sehr wohl in unserem neuen Gespann. Gleich gehts auf die Hundewiese - eine umzäunte Rasenfläche neben dem Fußballplatz auf dem Sascha grade trainiert mit der Möglichkeit, sie auch mal von der Leine zu lassen - da wird dann nochmal kurz die Sau aus dem Hundekind gelassen - hoffentlich sind ein paar andere vierbeinige Freunde da!

Dann sende ich noch liebe Grüße und sage bis bald!

 

 

 

 

Ankunft am Flughafen

So, jetzt aber ab nach hause!

 

 

 

****************************************************************************************************************************

13.03.: 40 cm und 13 kg mit noch nicht einmal 4 Monaten ... die kleine Myrtoula will hoch hinaus.

 

Ansprechpartnerin Nicole Poppendieker

Neues vom 18.02.: Myrtoula hat ein Stummelschwänzchen. Ihre Pflegestelle schreibt, dass alle drei Geschwister unterschiedlich lange Ruten haben. Da Myrtoula und ihre Geschwister im Alter von wenigen Tagen gefunden wurden, ist davon auszugehen, dass die Rute nicht abgeschnitten wurde, sondern dass sie von Natur aus so kurz ist.

Myrtoula ist jetzt etwa 3 Monate alt. Sie wird wohl mal zu den grösseren Hunden zählen, denn sie wächst sehr schnell.

alt

Sie ist ein Traumhund: Verspielt, freundlich und einfach süss. Sie liebt die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Sie ist sehr sozialverträglich. Auch gegen Katzen hat sie Nichts einzuwenden.

alt

Bei der ersten Begegnung war sie nur sehr neugierig, leider waren die Katzen nicht so begeistert vom kleinen Fellknäul ;)

Bei kürzeren Autofahrten benimmt sich Myrtoula auch schon ganz vorbildlich.

alt

***************************

06.02.2011:

Athen: Hallo, ich bin Myrtoula, das bedeutet Baby-Myrto. Meine Pflegemama hat mir ihren Namen gegeben, sie heißt nämlich Myrto.  

Gemeinsam mit meinen beiden Brüdern Poet (wir nennen ihn auch den Denker) und Voukis (er ist der Anführer unserer kleinen Welpenbande), lebe ich auf Myrtos Terrasse.

alt

 

 

Wie man auf den Bildern erkennen kann, sehe ich ziemlich modebewusst aus: Ich habe einen kessen weißen Strumpf am linken Vorderbein und das Fell trage ich lässig wuschelig.

 

alt

 

Aber ich habe auch etwas im Köpfchen: Von uns dreien bin ich die Cleverste und ziemlich schlau (aber Psst!! Bitte nicht meinen Brüdern verraten. Jungs sind immer so schnell beleidigt.). Uns dreien geht es hier gut, wir spielen und toben den ganzen Tag und haben immer einen Napf voll mit leckerem Futter. Frisches Wasser ist ebenfalls selbstverständlich.

Dass es uns überhaupt noch gibt, daran wäre Anfang Dezember nicht zu denken gewesen: Wir waren gerade einmal wenige Tage alt, als wir einfach auf einer einsamen Bergstraße ausgesetzt wurden.

Wir waren dem Tod ausgeliefert. Es grenzt an ein Wunder, dass wir von tierlieben Menschen entdeckt wurden. Weil wir noch so winzig klein und zart waren, wurden wir sofort in eine Tierklinik gebracht. Das war alles ganz schön unheimlich für uns. Ihr müsst wissen, dass wir noch nicht die Augen geöffnet hatten! Was mit uns geschah, das konnten wir nur hören, fühlen und riechen.

 

alt

 

Aber wir haben es geschafft. Zwei meiner Schwestern haben bereits Familien in Griechenland gefunden. Voukis, Poet und ich warten noch immer auf den großen Moment, in dem Myrto auf die Terrasse kommt und uns sagt: Ihr Süßen, wir haben Familien für euch gefunden.

 

alt

 

Sie wird dabei ein wenig weinen, da bin ich ganz sicher. Sie hat uns furchtbar lieb und es wird ihr schwer fallen, uns gehen zu lassen. Aber wir können hier nicht bleiben! Auf einer Terrasse zu leben ist mehr als provisorisch, es ist eine echte Notunterkunft.

Also, liebe Menschen auf der anderen Seite dieses Bildschirms: Wenn ihr euch vorstellen könnte, so eine flotte kleine Motte wir mich als Familienmitglied aufzunehmen und für immer zu lieben, dann meldet euch bitte!

 

Ein Zuhause sollte "für immer" sein.

Lesen Sie vor Ihrem Anruf bitte  h i e r !

Ich werde gechipt sowie geimpft mit einem Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

Nicole Poppendieker* vom Stray-Team freut sich auf Ihren Anruf oder Ihre Email unter 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon 0911 5984759 oder 0179 9767985

 * falls Sie niemanden erreichen *

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Wo ihr Hund willkommen ist und kompetent behandelt wird ...

2016 04 29 Pete Arztbeitrag Start

Hier geht es zum Verzeichnis ...

Liebe Besucher unserer Homepage, Adoptanten unserer Hunde, Freunde unseres Vereins,

seit längerer Zeit schon tragen wir uns mit dem Gedanken, ein Verzeichnis zu erstellen...

weiterlesen...

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost