Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Willkommen bei Stray - einsame Vierbeiner e.V.

Sotiris - Notfall! Ihm droht der Vergiftungstod!

75 cm – 2007 oder 2008 – männl.

Sotiris reist Anfang Juni nach Deutschland und wird über einen anderen Verein vermittelt.

Sotiris ist ein Traum von einem Hund. Doch wir fürchten um sein Leben, denn er hat bereits vier Giftattentate überlebt – für ein fünftes wird er keinen Schutzengel mehr zur Verfügung haben.

Bitte lesen Sie anbei die Geschichte, wie sie Sotiris´ Retter und Beschützer Kostas für uns aufgeschrieben hat:

„Sotiris erschien im Dezember 2008 das erste Mal in unserem Leben; es war wenige Tage vor Heiligabend. Er war – zunächst – einer unter vielen Streunerhunden. Sotiris hatte vor jedem unserer Familienmitglieder Angst und suchte verzweifelt nach seiner alten Familie, die ihn ganz offensichtlich ausgesetzt hatte. Es dauerte eine lange Zeit, bis er etwas auftaute. Er fing an, meiner Schwester zu vertrauen; wieder einige Zeit später schloss er sich meinem Vater an. Obwohl er ein wirklich großer, starker und eindrucksvoller Rüde ist, hatte er vor den anderen Hunden Angst. Den Menschen allerdings vertraute er bedingungslos – wahrscheinlich dachte er, dass jeder Mensch ihn so gut behandeln würde wie wir …

Dieses Vertrauen war für ihn fast tödlich: In der letzen Märzwoche 2009 wurde Sotiris zweimal vergiftet, und in den ersten zehn Tagen des Aprils weitere zweimal. Anscheinend hatte er Menschen vertraut, die im Sinn hatten, ihn qualvoll zu töten. Wir hatten jedes Mal das unbeschreibliche Glück, dass meine Schwester ihn rechtzeitig fand, ihn medizinisch notversorgen konnte und ihn mit Hilfe des Tierarztes tatsächlich viermal retten konnte.

Nach diesen Ereignissen haben wir beschlossen, ihn bei mir Zuhause unterzubringen. Dort sollte er auf einem eingezäunten Grundstück gemeinsam mit meinen großen Hunden leben. Es stellte sich heraus, dass dies alles andere als einfach ist. Sotiris hat Angst vor den anderen neun großen Hunden. Er ist angespannt, gestresst, voller Angst und all das führt dazu, dass er wegrennen will. Er sucht Wege und Möglichkeiten, das Grundstück zu verlassen – auch, wenn er sich dabei an Zäunen und Mauern verletzt; und er findet diese Wege und Möglichkeiten leider immer wieder. Sotiris ist geübt im Weglaufen – es ist die pure Angst, die ihn antreibt, und er überwindet erfolgreich jedes Hindernis – um den nächsten Giftköder zu fressen.

Ich liebe Sotiris aus ganzem Herzen und ich weiß, dass er eine ganz besondere und freundliche Seele ist – eine verlorene Seele, die ein Opfer menschlicher Grausamkeit wurde. Ich weiß auch, dass er es so sehr nötig hat und auch so sehr verdient, dass es für ihn erträglicher wird, in dieser Welt zu leben. Er benötigt ganz dringend sehr viel mehr als Sicherheit, Futter und medizinische Versorgung. Er benötigt mehr als das, was ich ihm bieten kann. Ich bin sicher: Sotiris ist ein Hund, der seine Familie sucht, die er beschützen, lieben und adoptieren kann – genau so, wie er es mit meiner Familie tat. Alles, was Sotiris braucht, ist Liebe, Verständnis, Geduld und Zeit. Er reißt aus, nicht weil er ein Streuner sein will, sondern weil er auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit ist.

Sotiris versteht sich mit anderen Hunden gut. Allerdings hat er – zumindest in der Enge des Geheges – vor anderen großen Hunden Angst. Er flüchtet nicht nur vor ihnen, er hat auch Angst, in ihrer Gegenwart zu fressen: Nur wenn ich in seiner Nähe bin, traut Sotiris sich überhaupt, zu fressen. Sotiris fühlt sich nicht sicher und wohl in der der Nähe der anderen großen Hunde – wahrscheinlich ist dies der Grund dafür, dass er immer wieder versucht zu fliehen – und wenn es sein Leben kostet.

Sotiris liebt es, mit allem zu spielen, womit Hund spielen kann. Er ist von Kindern schlichtweg begeistert und liebt es, sie zu begleiten und ihr beschützender Freund zu sein. Er sucht nach einer Familie, die bereit ist, mit ihm einen neuen Blick auf das Leben zu gewinnen: Sotiris möchte mit seiner Familie das Leben neu entdecken!“

Soweit Kostas´Bericht. „Sotiris“ ist griechisch und bedeutet: „Überlebender“, oder besser: „Jemand, der vor etwas sehr Schlimmem bewahrt wurde“! - Wir hoffen, dass sich dieser Name bewahrheitet.

Sotiris wird gechipt sowie geimpft mit einem Schutzvrtrag sowie gegen eine Schutzgebühr vermittelt.*St*

Karin Ennulat* vom Stray-Team freut sich auf Ihren Anruf oder Ihre Email unter

04151-866563 oder 01511-7039543  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

* falls Sie meine Vermittlerin nicht erreichen *

 

 

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Wo ihr Hund willkommen ist und kompetent behandelt wird ...

2016 04 29 Pete Arztbeitrag Start

Hier geht es zum Verzeichnis ...

Liebe Besucher unserer Homepage, Adoptanten unserer Hunde, Freunde unseres Vereins,

seit längerer Zeit schon tragen wir uns mit dem Gedanken, ein Verzeichnis zu erstellen...

weiterlesen...

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost