Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Mira - als sie gefunden wurde,waren ihr Kiefer u. ein Bein gebrochen,sie hatte Schuss- u. Risswunden

Oktober 2011: Mira ist glücklich in Deutschland.

 

****************************

 

 

Rückblick: 31.07.2011:

*ca. Ende 2010 -  ca. 40-50 cm - katzenverträgl.

Sie war gerade einmal 16 Wochen alt, als sich der Hass Unbekannter an dem kleinen Welpenmädchen entlud ... Es ist ein Wunder, dass sie die Misshandlungen überlebte und sie hat in den letzten Monaten ihr Kämpferherz bewiesen. Doch nun sitzt sie im Tierheim in der Ukraine, ohne Chance auf Vermittlung. Mira wird eingeschläfert werden.

Mira ist ein Welpe, der 7-8 Monate alt und ca. 40-50 cm groß ist. Alles, was diese junge Hündin erlebt hat, ist schwer vorstellbar.

 

Im April 2011 wurde Mira schwer verletzt neben einer Straße von der Leiterin des Tierheimes PIF gefunden. Sie hat sie sofort zum Tierklinikum gebracht.

 

 

 

 

 

Mira hat eine offene Fraktur des vorderen Beines und der hinteren Hüfte gehabt. Sie hat einen Kieferbruch, Risswunden und eine Kugel im hinteren Bein gehabt. Wer hat so was mit dem kleinen Welpen gemacht?

 

Mira im April:

 

 

 

 

Mira wurde sofort operiert und es hat 2 Monate gedauert, bis sie wieder laufen konnte und Freude am Leben hatte. Trotz ihrer Behinderung (sie hat eine Schiene im vorderen und hinteren Bein und  lahmt ein wenig) kann Mira gut laufen.

 

Mira im Mai:

 

 

Mira ist eine wunderschöne junge Hündin. Sie ist aktiv, energievoll, freundlich, fröhlich und menschenorientiert. Sie kann den ganzen Tag mit anderen Hunde spielen. Sie verträgt sich gut mit anderen Hunden und Katzen.

 

Mira im Juli:

 

 

 

 

Zurzeit befindet sich Mira im Tierheim und sucht dringend nach einem guten Zuhause.  Wer kann der kleinen Mira eine Chance geben und die schöne Seiten des Lebens zeigen?

 

Schauen Sie bitte das Video von Mira an (als sie noch im Klinikum war):

http://greta.org.ua/blagotvoritelnost/zhivotnye-na-lechenii/sejchas-na-lechenii/189-mira.html

 

Liebe Tierfreunde, leider verbessert sich die Situation in Donezk nicht und die Volontäre bitten wieder um Hilfe. Auf dem Quarantäneplatz „Tiere in der Stadt“ (es ist eine Tötungsstation für Hunde) befinden sich mehrere behinderte Hunde, die unsere Hilfe brauchen.

Sie sollen eingeschläfert werden. Deswegen bitte ich um Hilfe, diese lieben Hunde, Mira ist eine von ihnen,  vermitteln zu helfen. Leider ist es Fakt, dass gerade behinderte Hunde in der Ukraine keine Chance zum überleben haben.

 

 

 

Mira wird mit Vor- und Nachkontrolle und gegen eine Schutzgebühr übergeben. Die Höhe der Schutzgebühr ist von dem Transport abhängig.  Mehr Informationen über Hunde aus Donezk (auf Deutsch) finden Sie bitte hier: http://www.aw2-tierhilfe.de/ Vielen Dank.

           

Mit freundlichen Grüßen,

 

Olga Pfeil

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost