Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Malysch - war verletzt und krank. Doch er bekam nur Wasser und Brot

02.05.2012: Wunderbare Nachrichten von Malysch: Er wird bald ausreisen dürfen und sich auf einem Gnadenhof erholen dürfen. Hier wird er auch einige seiner alten Schicksalsgefährten aus Donezk wieder treffen.

******************************************************************************************************************************

 

21.04.2012: Seine Augen blicken voller Angst, die Kälte setzt ihm zu und seine Hautkrankheit wird nicht behandelt … Malysch ist auf dem Quarantäneplatz Donezk (Ukraine) weggesperrt. Das Leben hier ist ein langsames Sterben.

Dringend müsste Malysch einem Tierarzt vorgestellt werden, damit seine Hautprobleme diagnostiziert und behandelt werden können.

 

 

Dringend auch benötigt der kleine schwarze Malysch gutes Futter und Vitamine, damit sein geschwächter Körper wieder zu Kräften kommt.

 

 

Und dringend benötigt er fürsorgliche Menschen, die ihm seine Angst nehmen und ihm Sicherheit schenken.

Doch Malysch ist in der Quarantänestation in Donezk weggesperrt. Hier werden die Tiere medizinisch nicht versorgt, und außer den Tierschützern gibt es niemanden, der sich wirklich um sie kümmert. Offiziell heißt es, dass hier nicht mehr getötet wird. Doch kranke und geschwächte Tiere werden nicht behandelt und versorgt. Malysch wird hier sterben … wenn sich nicht jemand findet, der ihm hilft, dann gibt es keine Hoffnung für ihn.

 

 

Olga Pfeil schreibt:

Dieser Unglückselige lebt im Tierheim, heißt Malysch (Kleiner). Früher wohnte er auf dem Hof. Ein junger Mann brachte ihn hier nach dem Autounfall.

Malysch ist nicht jung, mit der amputierten Hinterpfote. Er hat Hautprobleme, nicht klar welche, aber man sagt, sie waren schon immer. Malysch ist ein wenig wild, aber nicht aggressiv. Er ist angstvoll, - hat wahrscheinlich eine Menge von schlechten Menschen gelitten. Ich verstehe, dass seine Chance für ein Zuhause und besseres Leben sehr gering ist, trotzdem hoffe ich und glaube ...

 

Kontakt Adresse:
Angelika Kracker
aw2-tierhilfe
Pertisaustrasse 3
81671 München
Telefon: 089-6706566
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anmerkung: Stray – einsame Vierbeiner e.V. ist nicht Ansprechpartner für diesen Hund. Mit Veröffentlichung dieses Beitrags auf unserer Homepage leisten wir lediglich Vermittlungshilfe.

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost