Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Coco - geboren um zu sterben ?

04.08.2012: Nein, denn Coco hat eine eigene Familie gefunden.

Coco befindet sich zur Zeit im Tierheim Herzsprung ... es werden dringend OP-Paten gesucht

05.08.2012 Coco ist mittlerweile operiert. Lesen Sie hier, wie gut es dem Hundekind geht.

Coco ist eine kleine, süße Zuckermaus von ungefähr 4 Monaten. Sie hatte leider in ihren jungen Tagen einen schrecklichen Unfall, der fatale Folgen für sie hat.

Wir haben die kleine Maus von einem anderen Tierheim übernommen und waren sehr über ihren Anblick erschrocken. Sie kann mit ihrem vorderen rechten Fuß gar nicht laufen und vorne links geht es eher schlecht, wie recht.

Es ist sehr traurig zu sehen, wie so ein kleines Hundemädchen zugerichtet wurde.

Heute waren wir mit Coco bei einem Fachtierarzt für Chirurgie gewesen, um genau zu wissen, wie es um sie steht. Leider war die Diagnose schlimmer, wie wir es uns vorgestellt haben.

Nach dem Röntgen stellte sich heraus, das ihr rechter Vorderfuß komplett zertrümmert ist, der auch chirurgisch nicht mehr zu richten ist. Der linke Vorderfuß ist am "Oberarm" durchbrochen, jedoch ist der Bruch schon ein wenig älter und auch schon falsch am zusammenwachsen.

Den linken Fuß könnte man immer noch operieren, sodas beide Knochenteile wieder richtig zusammenwachsen können. Dies müsste jedoch relativ zeitnah geschehen, damit der jetzige falsche Heilungsprozess nicht noch viel weiter fortschreiten kann.

Doch der rechte Fuß ist leider Gottes zu kaputt, um ihn zu retten.

Uns wurden zwei Varianten vorgeschlagen, je nachdem wie sie zurecht kommt. Der erste Vorschlag wäre bei ihr, den Bruch verheilen zu lassen und schauen, wie und ob sich bei ihr Schmerzen entwickeln. Wenn bei ihr keine Schmerzen auftreten würden, könnte sie so mit diesem Fuß leben, den sie jedoch nicht benutzen könnte.

Die 2. Variante ist, das nach der 1. Operation der linke Fuß verheilen kann und danach der rechte kaputte Fuß amputiert wird.

Die 2. Variante ist für die Fachtierärztin die Realistichste.

Eigentlich, vom normalen Menschenverstand aus der Sicht eines Tierarztes, müsste Coco erlöst werden. Doch diese kleine Hundemädchen will leben. Das zeigt sie uns jeden Tag aufs neue. Sie freut sich über jede kleine Zuwendung und wenn man in ihr Gesichtchen schaut, meint man, sie lächelt einen an.

Wir möchten Coco noch nicht aufgeben, doch das linke Beinchen muss so schnell wie möglich operiert werden, sonst gibt es keine Hoffnung für sie, denn wenn das rechte amputiert werden muss, liegt die ganze Stabilität auf dem Linken.

Wir bitten Sie nun ganz ganz dringend bei dem OP-Kosten von 500 - 600 € der lieben Coco zu helfen.

Wer Coco gerne helfen möchte, kann dies gerne unter dem Konto des Fördervereins Notfell-Hilfe Nord e.V. tun.

Spendenquittungen können ab 30,- € ausgestellt werden ( Bitte vergessen sie nicht, uns eine E-Mail mit ihrer Adresse zu schicken, wegen der Spendenquittung ).

 

Förderverein Notfell-Hilfe Nord e.V.

Ostseesparkasse Rostock

KontoNr.: 20 10 12 227

Blz.: 130 500 00

Verwendungszweck: Unterstützung Coco

Ansprechpartner:   Andrea Berthold 033965/20704 0162/2418229

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Anmerkung: Stray – einsame Vierbeiner e.V. ist nicht Ansprechpartner für diesen Hund. Mit Veröffentlichung dieses Beitrags auf unserer Homepage leisten wir lediglich Vermittlungshilfe. Für Inhalte sind wir nicht verantwortlich.

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost